Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 831 ) 
7» Alle diejenigen, welche m dem durch den im Jahr 
1813 abgeh firnen öffentlich«-» Verkauf ver Grunv- 
stucke des Schneidere Johannes Hühne und dessen 
Ehefrau Elisabeth gebornen Knieling zur Deuta ein, 
gekommenen und depvnirlen Kaufgeldern Ansprüche 
zu haben glauben, werd.» hierdurch vorgeladen, 
solche in termino den 24. August nächstkünflig bei 
hiesigem Amt Morgens früh 9 Uhr bei Strafe der 
nachhcrigen Enthörung gehörig anzugeben und zu 
begründen. Felsberg, den 25. Julii 1314. 
Kurfücsilich Hessisches Amt. U n g e w i t t e r. 
In Leiern copiae Casselmann, Amts,Secretar- 
Verkauf von Grundstücken. 
r. Zierenderg. Die desJoh. GeorgRöhrigsWitt- 
we zu Wettesingen gehörige, in der dasigcn Feldmark 
gelegene und überhaupt 25?s Ack. Nt. Länderei, 
Wiesen und Garten enthaltende Z Hufe, soll wegen 
einer hypothekarischen Schuloforderung der Prinz- 
Georgeschen Fundation zu Cassel, in termino den 
i5 September l. I. öffeutlichsan den Meistbietenden 
verkauft werden. Kanfliebhaver so wie Gläubiger 
können sich demnach in praefixo Morgens 9 Uhr 
vor hiesigem Amte eivfinden, Erstere um zu bitten 
und nach Befinden den Zuschlag zu erwarten. Letz 
tere üingrgen um ihre Ansprüche sub praejudicio 
praeclusi zu Protokoll vorzubringen und gehörig 
zu begründen. Am 6. Iulit 1814. 
Aus oastgem Kuihesfllchett Justizamte. Dunkcr. 
2- Bvrcten. Nachdem auf Lee, dem Schäfer Cyri, 
sioph Plvck zu Gombeth und dessen Ehefrau geb. 
Heinplcr gehörige, auf Betrieb des Kaufmanns 
Thomas Bouati zu Fritzlar, zum Verkauf ausge 
setzte Grundstücke, als : 1) ei» Haus und Hosratve 
s Ack. 4 Nt. enthaltend, zwischen Johannes Betz 
und Henrich Fleck zu Gombeth liege» ö; 2) \ Ack. 
i Nt. Erbganen dabei; 3) die GemeindsrNutzung 
Mit denen dazu gehörigen zwei Betten Erbland, 
als : 4) 2 Ack. am Waberschen Wege, zwischen 
Georg Rosenkranz und Conrad Knöpsel gelegen, 
und 5) 2 Ack. am Fritzlarschen Wege, zwischen Da, 
viel Weil und Henrich Sicmon liegend, in dem ad, 
gehaltenen ersten Licitalions-Termin kein Gebot 
geschehen, so ist auf weitere Instanz des Gläubi 
gers ein zweiter Verkaufs, Termin auf Donnerstag 
Den il. August früh Morgens 10 Uhr nach Gombeth 
in des daftgen Wirth Otto Behausung angesetzt 
worden, welches daher Kauflustigen zur Nachach, 
lung hiermit bekannt gemacht wird. 
Am >5. Julii /814. 
Kurfürstl. Hessisches Justizamt daselbst. 
Amtmann Srrube. ln ficfim Noessel, Amtssecr. 
Z. Borcken. Nachdem in dem heute abgehaltenen 
Licitativnr. Termin auf nachfolgende von dem ver, 
storbenen Färber Justus Ludervig hinterlassene Grund 
stücke, äls nämlich : i) ein Häusch n dahier zu 
Borcken am Neustadter Thor, zwischen dem Jerae» 
Mische» Handelsmann Ephraim Levi Lehrberger und 
der Stodtbaustätte gelegen, 7; Rt. im Raum hal, 
tcnd; 2) | Ack. 13 Rt. zehndfreies Land, ein Trift, 
th/il, zwischen Conrad Schäffrr und Conrad Mar, 
dorff; Z) ii Rt. Pflanzenort, zwischen dem allen 
und Giesenbehler Wege; 4) £ Ack. 13 Rt. Erbgar, 
ten über dem Wallgraben, zwischen Andreas Glöck, 
ner und Paul Reinemann; 5 ) I Ack. 7 Rt. zehnv, 
freies Trifttheil, zwischen Philipp Jünger und Ba, 
lentin Horst; 6) f Ack. 6 Rt. RvttlanV auf dem 
Blumenhain, zwischen Henrich Burghard und 
Johannes Döring; 7) £ Ack. 6 Rt. desgleichen, zwi, 
sehen dem Rathsverwandten Adam Thiele und dem 
Fußpfade; 8) 17 und 4 Rt. Rottland, wüstes, auf 
dem Blumenhain gelegen, und 9) 8 Rt desgleichen 
an seinem Lande, keine annehmliche Gebote geschehen, 
und von dem, den Verkauf betreibenden Vormund, 
Bürger Eckhard Ludewig um einen zweiten Ver, 
kaufe-Termin gebeten ist, so ist mit Beibehaltung 
der Gebote anderer Termin auf Donnerstag den 4. 
Arrgust a. c. anberaumt, und haben daher Kaufiu, 
stige sich in praefixo Morgens 10 Uhr auf hiesigem 
Rathhause einjufinven, auf eben genannte Grund, 
stücke zu bieten, und der Meistbietende den Zuschlag 
zu erwarten. Am 30. Junii >8:4. 
Kurfürstl. Hessisches Justizamt daselbst. 
Strübe, ln fidem N0essel. 
4. Schenklengsfeld. Auf Instanz des Handelsm. 
Raphael Israel Weinberg, soll ausgeklagter Schul, 
den halber der, der Anna Gels Heimroth dahier 
zugehörige, zwischen Baltin Stopplers Ehefrau 
und Georg Heimroth gelegene Garten, öffentlich 
meistbietend verkauft werden, und ist hierzu Termin 
auf den 9. September nächstkünftig bestimmt wor, 
den. Kaufltebhaber sowohl, als auch diejenigen, 
welche an den gedachten Garten Ansprüche zu haben 
vermeinen, werden demnach vorgeladen, bemerkten 
Tages früh 10 Uhr vor dem hiesigen Amte zu er, 
scheinen, Erstere um zu bieten und des Zuschlags an 
den Melstbierenden zu gewärtigen, Letztere aber um 
ihre Ansprüche rechtlich zu begründen. 
Am 1. Julii 1814» 
Kurfürstl. Hessisches Amt Landeck. 
Cassel. Auf Ansuchen desMctzgermeistrrs Chri, 
sioph Krach und dessen majorennen Sohnes, Metz, 
germeistere Paul Krach, wie auch des Metzgermei, 
sters Conrad Becker in natürlicher Vormundschaft 
seines Sohnes Christoph Becker, und des Metzger- 
meisters Friedrich Backe, als Vormund über des ver- 
sioröenen Metzgermcisters George Krach nachgelasse, 
nen Kinder, ist der öffentliche doch freiwillige Ver, 
kauf deren gemeinschaftlichen Hauses dahier in der 
Martinistraße zwischen demDrechslermeisier Betzhvld 
und dem Schneidermeister Viehmann unter Nr. 69 
des Vrandsteuer, Catasterö belegen, erkannt, und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.