Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

auf Gefahr und Kostendes gedachten Pluslicitanten, 
Termin auf den 9. Februar 1814, Vormittags 11 
Uhr an gewöhnlicher Gerichtsstelle bestimmt. Kauft 
liebhaber werden dazu mit dem Bemerken eiugela- 
Den, daß die Verkaufsbedingungen auf dem Secre- 
tarial des Tribunals dahier niedergelegt worden, 
woselbst sie eingesehen werden können. 
Am Zoten Dezember 1814. 
Der Prokurator Rausch. 
r. Cassel. Zur anderweiten öffentlichen Versteige« 
rung der dem Ackermann Johann George Soff« 
mann Sen. und dessm Ehefrau zu Calden, Kantons 
Grebenstein, Distrikts Cassels zugehörigen ein Vier 
telhufe sogenanntes Nordecksches Land, in der Feld 
mark, der Kommüne Calden belegen, bestehend aus 
Land, Wiesen und Gänen, und in Nr. 46, 54, 
63 und 74 des Feuilletons naher beschrieben, welche 
auf Ansuchen ihres Gläubigers des Bäckers Heinrich 
Ditrmar zu Bettenhausen, als Vormund über die 
minderjährigen Kinder des daselbst verstorbenen 
Englischen Müllers Dübuisson, zu dessen Auwald 
unterzeichneter Prokurator legitimirt ist, laut des 
vom Tribunal-HuissierHeinrich Nickel am 30.März 
aufgenommenen, und unterm io. Avril in das Hy- 
potheckenregister eingetragenen Protokolls mit Arrest 
belegt worden, ist durch eine Verfügung des Distrikts- 
Tribunals zu Kassel vom 8. Dezember d. I. ein 
anderweiter Termin auf den 2. Februar k. I. Vor 
mittags l i Uhr auf dem Distrikts Tribunal zu Kassel 
angesetzt. Die sämtlichen Grundstücke werden zu 
ZOO Rthlr. eingesetzt, und die übrigen Kaufdedin- 
gungeu sirrd auf dem Sekretariat des Tribunals ein 
zusehen. Den 27. Dezember f8i3. 
Behmer jun. 
3. Hofgeism ar. Das Distrikts-Tribunal zu Cassel 
hat auf Instanz des Herrn Lieutenant Schönewolf 
zu Cassel Klagers, wider den Wildwächter Johann 
Philipp Ebbrecht zu Hofgeismar Beklagten, auch 
beauftragt, nachbemeldete, dem Letztern zugehörige, 
in und vor Hofgeismar gelegene Grundstücke, als: 
i) 7l Rt. ein Haus in der mittelsten Entengasse, 
zwischen Johann George Aland, Schusters Wittwe, 
und Johann Henrich Schöslers Frau, und 2) l Ack. 
i5 Rt. Erbland im Sa,»gründ an die Grund und 
auf den Saubergsweg stoßend, an Johann George 
Janson und Johaun George Kaiser, öffentlich an 
den Meistbietenden zu verkaufen, und ist hierzu Ter 
min auf Freitag den iZrcn Februar d. I., Vormit 
tags iv Uhr auf des Friedensgerichts» Audienzzim 
mer anberaumt worden, welches Kauflustigen mit 
dem Bedeuten bekannt gemacht wird, daß die Ar 
restanlegung am 28ften August, die Einschreibung 
in die Hypotheken-Register am I5ten September* 
v. J.^verfügt werden, die Verkaufsbedingungen je 
den Tag bei dem unterzeichneten Commiffario einge- 
' sehen werden können , die zu verkaufenden Grunde 
'stücke aber für 150 Rthlr. eingesetzt worden. 
Den isten Januar 1814» 
Der Friedensrichter Meisterleitt, 
Kraft Auftrags. 
4. Auf Betreiben des unterzeichneten Gläubigers 
und das von ihm beim Tribunale erster Instanz zu 
Cassel überreichte Gesuch ist dem Friedensrichter des 
Kantons Hof, Herrn Nößel, der öffentliche Verkauf 
der dem Handelsmann Salomon Gans zu Breiten 
bach, nunmehr dessen Erben, namentlich der Ehe, 
frau des Handelsmanns Koppel Salomon Gansa, 
Merle geb. Gansa zu Cassel zugehörige Grundstücke, 
als: 0 ein Haus und Misteställe zwischen dem 
Wirth Bräutigam und der Straße zu Breitenbach 
im Kanton Hof gelegen, mit Nr. 84 bezeichnet und 
2) i?. Rr. Garten dabei gelegen, aufgetragen, und 
Termin auf den 24sten Februar 1814 bestimmt wor 
den. Alle diejenigen, welche auf sorhane Grundstü 
cke bieten wollen, werden daher vorgeladen, am 
gedachten Tage Vormittags vor dem Friedensgerichte 
des Kantons Hof zu erscheinen, und ihre Gebote zu 
Protokoll zu geben. Zugleich dient zur Nachricht, 
daß die gedachten Grundstücke am ersten Oktober 
18 'Z mit Beschlag belegt, und das darüber aufge 
nommene Protokoll am 2tenNovember desselben Jahrs 
in dem Hypotheckenregister des Distrikts Cassel ein 
getragen worden sey, und die Verkaufsbedingungen 
bei dem Eingangs genannten Herrn Friedensrichter 
eingesehen werden können. 
Engelhard. 
5. Wegen einer Forderung des Herrn Freiherrn von 
und zu Gilsa zu Cassel an den Verwalter Christoph 
Philipp Schwarzkopf und dessen Ehefrau Marie geb. 
Flotte zu Mariendorf, betragend die Summe von 
Zoo Rthlr. im zwanzig Guldenfuß nebst Zinsen da 
von zu 5 pCt. vom 15. Februar 1812 an, ist auf 
Betreiben des Anwalts des Erster» Prokurator En 
gelhard zu Cassel, am 17. Dezember 1813 Beschlag 
auf mehrere Grundstücke der Letztern gelegt, und das 
darüber aufgenommene Protokoll so wie die an dem 
selben Tage an die Schuldner geschehene Bekannt 
machung am 7teu Iauuar 1814 im Hypotheckenre 
gister des Distrikts Cassel eingetragen worden. Die 
in Beschlag gennmmenen Grundstücke, wegen deren 
Verkaufes das Weitere demnächst bekannt gemacht 
wird, sind : r) f Ack- 4 Rt. Erbland im Geding 
unter dem Gröpelweg an Daniel Massie; 2) § Ack. 
4 Rt. Erbland, die andere Hälfte dazu am Vorigen; 
z) 1/5 Ack. 2 Rt. Ebland diesseits dem Mariendör, 
fer Teich an Konrad Bergmann; 4- Ack. Erb 
land auf der Lerchsbreite an Abraham Gombarth; 
5) if Ack i| Rt. Erbland neben ManuelSgrund an 
David Flott; 6) Ack. 6A Rr. Erbiand unter 
dem Gröpelwege an demselben; 7) 1/? Ack. rA Rt. 
Erbwiefentriesch daselbst am Vorigen, und 8) Z Ack.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.