Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 
775 ) 
hierzu Termin auf Freitag den i4.October angesetzt 
worden; wozu Kaufiiebhaber hierdurch eingeladen 
werden, um' sich alsdann Vormittage um io Uhr 
vor Kurfürstlichem Stadtgericht dahier einzufinden, 
zu bieten, und auf das höchste Gebot nach Befinden 
den Zuschlag zu gewärtigen. Uebrrgene soll iu dem 
Bestimmten Termin mir dem bereite geschehenen Ge, 
Hst der 2700 Rchlr. der Anfang zum Ausbieten 
gemacht werden. Am 22. Julit 18,4. 
Kurfürstliches Stadtgericht daselbst. 
F. Fulda. H. E. Koch, Stadt, Secretarius. 
24. Cassel. Nachdem auf Ansuchen der Kinder und 
Erben des verstorbenen Pervquiers Peter Aubery, 
namentlich 1) des Schullehrers Ernst Aubery, 2) des 
Friseure August Aubery, 3) der Dorothea, des Po, 
samenlirers Eckuche Ehefrau, gebvrne Aubery , und 
4) des Riemer George Aubery, wie auch 5) des über 
den abwesenden Wilhelm Aubery bestellten Vor, 
munde, Gärtner Grasmeder, zum Behuf der Ver, 
theilung der öffentliche doch freiwillige Verkauf des 
gemeinschaftlichen Hauses allhier an der obersten 
Johannisstraße Ecke zwischen derWttkwe des Kauf, 
Manns Wlllius und dm Sartlermetster Melchior 
Braun gelegen, unter Nr. 38° des Brandsteuer, 
Carast re, erkannt und hierzu Termin am Freitag 
den 14. Octobcr Vormtttags um 10 Uhr angesetzt 
worden; so w.rd solches Kaufliebhabern hierdurch 
bekannt gemacht, um sich in odbemeldetem Termin 
dahier vor Kurfürstlichem Stadtgericht einzufinden, 
zu bieten, und auf das höchste Gebot nach Befin, 
den den Zuschlag zu gewärtigen. Am 22.3ultiiÖi4« 
, Kurfürstliches Stadtgericht daselbst. 
F. Fulda. H. E. Koch, Sr^dr Secretarius. 
LZ. Cassel. Da zur öffentlichen jedoch treiwtlligen 
Versteigerung des den hindern und Erben des ver 
storbenen hiesigen Laoackspmners Jacob Zufall und 
dessen vor ihm verstorbenen Ehefrau Anne Cathartna 
geborne Range zugehörigen allhier vor dem yolländt, 
sehen Thor am Seiltuvege am Bäcker Wenzel kit. 
Ch. K. Nr. 215 a i Acker und Nr. 216 3 ^ Acker 
4 Ruthen gelegenen Gartens, ein anverweiter Lici- 
taticwö T rmin auf den nächstkünftigrn 26. August 
xrneü^ilt worden, und alsdann mir dem geschehe, 
nen Geoor von 662 Rchlr. der Anfang beim Aus, 
hieren gemacht werden soll, so wird dieses Kauf- 
liebhabern hiermit bekannt gemacht, um an dem 
bemeloeten Tage des Morgens um io Uhr vor Kur, 
fürstlichem Stadtgericht zu erscheinen und ihre Ge, 
Bote zu Pro vkoll zu geben, worauf dann der letzt 
und meistbietend Gebliebene nach Befinden den Zu, 
schlag zu gewärtigen hat. Am 22. Juli, 13,4» 
Kurfürstliches Stadtgericht daselbst. 
F. Fulda. H. E. Koch, Sradt, Secretarius. 
26 Cassel. Zum öfferulichen Verkaufdes dem Schrei, 
ner Percr Brandau and dem Kterd rhäudler Valentin 
Machmar aühnr gemeinschanltch zugehörigen ererb, 
ken Hauses Nr. 866 zwischen dem Schuhmacher 
Ludwig Götz und der Ahne belegen, ist ein ander, 
weiter Licitativns, Termin auf den lyten des künf, 
tigen Augusts angesetzt worden, und es werden da, 
her Kaufiiebhaber eingeladen, sich alsdann des Vor, 
mittags um io Uhr vor Kurfürstlichem Stadtgericht 
einzufinden, ihre Gebote abzugeben und nach De, 
finden auf das höchste Gebot den Zuschlag zu ge, 
wärtigen, wobei jedoch zugleich bekannt gemacht 
wird, daß der Wittwe des hiesigen Fuhrmannes 
Linnemann in dem erwähnten Hause die lebensläng, 
liche freie Benutzung einer drei Treppen hoch bele, 
genen Kammer zusteht, und daß in dem Termin 
mit dem schon geschehenen Gebot von ZoZ Rthlrn. 
der Aiifang beim Ausbieten gemacht werden soll. 
Am 22. Julii i8l4» 
Kurfürstliches Stadtgericht daselbst. 
F. Fulda. H. E. Koch, St-dt-secretarius. 
27. Cassel. Da zum öffentlich freiwilligen Verkauf 
des den hinterlassenen Kindern des verstorbenen 
hiesigen Metzgermeisters Heinrich Dietzel zugehörigen 
in der Karlshafer-Straße, zwischen Emanuel Mantels 
Erben und dem Wirthöhause zur Sradt Mannheim 
gelegenen Wohnhauses nebst Zubehör, auf Ansuchen 
der Mutter und Vormünderin besagter minderjähri 
gen Kinder - der Maria gebornen Schröder, vorher 
verwittweren Dietzel.. jetztverehtichken Schäfer, Licira, 
tions, Termin auf den nächstkünftigen 14. October 
angesetzt worden ist, so werden Kaufliebhaber hier, 
mit eingeladen, sich an diesem Tage des Morgens 
9 Uhr vor Kurfürstlichem Stadtge icht einzufinden, 
und ihre Gebote abzugeben, worauf der Letzt-und 
Meistbietende nach Befinden den Zuschlag zu gewär, 
tigen haben wird. Am 8. Julii 18-4. 
Kurfürst!. Stadtgericht allhier. 
F. Fulda. H E Koch, Stadt-Secretarius. 
28. Wolfhagen. Auf Instanz des Herrn Kriegöraths 
Gottsched zu Cassel sollen folgende, dem MüllerJoh. 
Heinrich Thielemann und dessen Ehefrau gebornen 
Schwarz in der Oelmühle ohnweit hiesiger Stadt 
zugehörigen Grundstücke: i) f Ack. 5 Rt. Heerde- 
Häuser Hufen-Guth, aufm Hackeberge; 2)1 Ack. 
im Fallbaum, an Joh. Heinrich Nolte u. der Wiese; 
3) ja 21cf. 2|9tf.> die Leimenkaute genannt, mrt und 
anJoh. Wachenfcld; 4) §21ck. 5 Rt. Hufenwiese im 
Fallbaum, an Georg Wiegand; Z) 1 Ack. 11 Rt. 
Erbland auf der Birkenbreite; 6) ß Ack. 7 Rt. auf 
der Taufe, an Jvh. Wcimann und Colonist Thiele; 
7) i r^Ack. 22 Rt. auf den hohen Rücken, zur Hälfte 
Mit Conrad Engelhard; 8)Ack. 5II Rt. eine Mahl- 
und Schlag-Mühle, im sogenannten Schleifkothen; 
9) ?-Ack. i7r?Rt. Wiese daselbst; 10) ^Ack. da 
selbst, an Bernhard Schmidt gelegen, öffentlich an 
den Meistbietenden verkauft werden, und ist dazu 
terminus licitationis auf den 25. '!»g. bestimmt. 
Kaufiustlge rönnen sich daher in praefixo vor hiesi, 
gern Amt einfinden, um zu bieten; diejenigen aber, 
welche Ansprüchen Yen schachten Grundstücken zu
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.