Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

C 753 ) 
wirthschaft auf einem nicht unbeträchtlichen Guthe 
in der Nähe von Cassel zu erlerr-en, können auf 
sranktrte Briefe oder persönliche Anfragen bei dem 
Kaufmann Herrn Brethauer in Zrerenberg deshalb 
nähere Nachricht einziehen und unter annehmlichen 
Bedingungen sofort placirt werden. 
3. Eine Köchin, welche wegen ihrer Geschrckltchkeit 
und Treue Zeugnisse beibringen kan«, alsbald, und 
ist im Prevvtschen Hause in der Carlöstrsße sich zu 
melden. 
Personen, welche Dienste suchen: 
r. Ein Mensch von gefetztem Alter wünscht sogleich 
oder auf Michaelis eine Condition als Bedienter zu 
haben; in oer Paulistraße in Nr. 3$ö ist das Wei, 
rere zu erfragen. 
Bekanntmachungen. 
l. Unterzeichneter hat die Ehre, hierdurch ergebenst 
bekannt zu machen, daß er sein Melier als Maurer 
und Steinhauer jetzt zu betreiben sich deeifert, und 
nicht allein Maurer- und Steinmetzen-Arbeit selbst 
verfertigt, sondern auch, wo es verlangt wird, ganze 
Gebäude zur Besorgung oder in Lntrexrise über 
nimmt. Er bittet daher feine hohen Gönner und 
Freunde, ihn mit ihrem Zutrauen zu beschenken, 
und mit Bauaufträgen zu beehren, wogegen es seine 
erste Pflicht seyn wird, einem jeden auf das redlichste 
zu dienen. A. Krauß, Bürger und Bauunter 
nehmer, wohnhaft in der Fischgaffe Nr. 822. 
r. Durch die herabgesetzte Steuer vom Weine bin 
ich in den Stand gesetzt, weiße und rothe Weine 
Die Bouteille für 7, 8, 9, 10, 12, 16, 20 ggr., 
i rthlr. zu verkaufen, und bitte um geneigten Zu 
spruch. Justus Sperzel, 
am Friedrichsplatz Nr. 96. 
3. Sehr gutes altes Leinöl ist, so wie alle Sorten 
Spezerei - Waaren, in billigem Preise zu haben bei 
Marrin Hahn in der holländischen Srraße (Mül- 
lcraasse- Nr. 567. 
4. Nachdem zur Publication des vom verstorbenen 
Einwohner Christoph Lecke zu Fürstenwalo errichte» 
teu und am 17. November 1802 bei dem ehemaligen 
Landgerichts zu Cassel hinterlegten, jetzt aber anher 
geschickten Testaments, Termin auf künftigen Josten 
v. M. bestimmt worden; so werden diejenigen, 
welche ein Interesse hierbei zu haben glauben, auf 
gefordert, sich alsdann vor hiesigem Amte einzufin- 
hen und der Publication zu gewärtigen. 
Zierenberg, am 2. Ivlii 1314. 
Der Justiz - Beamte Dunker. 
Z. Von de« dem ritterfchafttichen Stifte Kaufungen 
zustehenden Zehnten sollen die zn Niederzwehren, 
Ihringshausen, Wolföanger, Sanderehausen und 
Heiiigenrode, de« 1, des nächstkünftigen Monats 
August, sodann die zu OverUstingen, Calden, 
Walburg, Volmarshausen und Schillerode, den 
2., und die zu Nikdertausuugen, Oberkaufungen, 
Helsa, Eschenstruth und Wellrode, am 3. desselben 
Monats vermalter! werden. Es können daher die, 
jeuigen, welche den einen oder den andern der vor« 
bemeldeten Zehnten matt er n wollen, sich alsdann, 
Vormittags um 9 Uhr, auf Dem hiesigen Stifte 
cinfinden, und die Meistbietenden, gegen hinläng 
liche Sicherheits-Stellung, den Zuschlag erwarten. 
Stift Kaufungen, den 9. Julii 1314. 
6. Eine noch neue, blau angestrichene große Acten, 
Repositur steht zu verkaufen. Die Hof-und Wai, 
senhauö-Buchdruckerei sagt wo. 
7. Unterzeichneter empfiehlt sich mit seiner vor dem 
alten Schloß in der Behausung des Schwerdfegers 
Hrn. Semler eradlirten Niederlage von Glaswaaren: 
als Kännchen und halbe; Kännchen u«d 2 Heller, 
Branntweinsgläser, halbe Schoppen und Kännchen, 
Butcel, Schoppen-und halbe Schoppen-Flaschen, 
Tafeldecher, Tufelstutzer, halbe-Maas- und Lchop, 
pen, Biergläser, kleine Stutzerchen, Henkelkrüge, 
große und M'ttelsorte, Hauslaternen, große und Mit, 
telsorte, Dinteglaser und Sandbüchsen, Strickkörb, 
chen, gläserne Tadacköpfeifen, grüne halb-Maas, 
Wetnboureillen, platte und runde, 3Rthlr. i2ggr. 
das Hundert, grüne Schoppen« Bouteiüen, platte 
und runde, L Rthlr. das Hundert, grün Fensterglas, 
i2o Tafeln in der Kiste zu 10 Rthlr., und zwar 
alles dies hier sowohl als auf der Hütte, auch an 
beiden Orten das weiße Glas zu 4Rlhlr. xer Hun 
dert. Uedrigens hat er alle Arten von Weingläsern im 
Ganzen als im Einzelnen zu verkaufen. 
C a r l I h m s e n, Beständer der Altmünder Glashütte. 
8. In der Elisabether Straße, im Hause des Kaufmanns 
Schenck Nr. 232 auf der Erde, sind recht gute Mus, 
caren- Bohnen für billige Preise zu haben. 
9. Da die seit zwei Jahren ausgesetzte Ausspielung 
des Gurhs Alsbach nun im September d. I. ge, 
schreher; so ersuchen wir diejenigen, so dazu die 
Loose Nr. 240, 252, 404, 6925, 6927, 6963, 
6964, 6967, 0973, 6974, 6976, 6932 und 6936 
von uns empfangen haben und solche zu spielen ge 
sonnen sind, uns davon annoch binnen 4 Wochen 
zu unternchlen und den Einsatz zu berichtigen. Nach 
Verlaus der angegebenen Frist aber sind bemeldete 
Loose als abhanden gekommen zu betrachten, für 
deren Ac kauf zu warnen ist. 
Cassel, den*1. Julii isu« 
Gebrüder Wallach. 
10. Zufolge höherer Authorisatton sollen Mittwochen 
den 27. dieses Vormittags 9 Uhr mehrere hundert 
Viertel an Waitzen, Korn, Gerste und Hafer, vom 
hiesigen herrschaftlichen Renrerei-Boden meistbie, 
tend verkauft werden. Dieses bient dem kauft .stigen 
Publico hiermit zur Nachricht. Fritzlar, den 14. Iullt 
*8*4« Der Commissionsrath Goeßmann. 
3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.