Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 727 ) 
IS. Da die in dem den 24. v. M. abgehaltenen Ter- , 
Mine zu Protokoll gegebene Forderungen für die 
Lieferung der Bedürfnisse, zur Beleuchtung der Ca, 
fernen, der Wachten, des Garnifons-Lazare'hs, 
nickt für annehmlich befunden worden; so wird ein , 
nochmaliger Termin auf den 27. d. M. anberaumt, 
in welchem Pachrliebhabcr Vormittags um 11 Uhr 
auf dem 2ten Departement des Kriegs, Collegii 
erscheinen können, und der Mtndestfordernde nach 
Befinden den Zuschlag zu gewärtigen hat. Nachge» 
bore außer dem Termin werden nicht angenommen. 
Cassel, den Z. Julii l8'4 
Aus Kurfürst! Kriege»Collegii 2tem Departement. 
19. Künftigen Ssnnabend den 16. Jalii wird, zum 
Erstenmal, aufgeführt r Deutsche Treue. Dra 
matisches Gemählde in 5 Acren, aus der Epoche 
des »aten Iahrbunderls, von August Klingemann. 
Cassel, den it Julii 1814. 
Die Direcrion oeö Kurfürst!. Hoftheaters. 
20. Ich habe das Land bei der neuen Caferne vor 
dem alten WilheiMrhüher, Thor, von der Witt 
we Srein gekauft; wer etwas daran zu fordern 
hat, wolle uch bei mir melden. 
Gerhardt, vor dm Cöllnifchen Thor. 
2r. Eine noch neue, blau angestrichene große Acten» 
Repvfitur steht ;u verkaufen. Die Hof »und Wai, 
fenyaus» Buchdruckern sagt wo. 
22. Der in der freiwilligen Fußjäger» Compagnie des 
Herrn Haup,manne von Osterhausen gestandene Jä 
ger Jacob Fahrenbach aus Veimcden in der Graf 
schan Oanau, ist mir Hin'.erlaffuug einer zwergedau» 
sigen silbernen Taschenuhr im Lauf der Monate 
April im St. Irwinen. SpÜol zu Trier verstorben. 
Diese Uhr ist mir von dem Herrn Commandanten 
der Skavr Trier, um sie den nächsten Anverwandten 
des Verstorbenen einzuhändigen, übergeben worden. 
Ich ersuche demnach dieselben, solch.eb imir entweder 
persönlich oder durch einen Bevollmächtigten m Em 
pfang nehmen zulassen. Cassel, een Z. Julü 1814. 
F. L. Rembe, pr. Regiments »Quartier-Meister 
des Kurhessischen frerwtlligeu Futzjäger Bara llous. 
2Z. Die hiesigen Krämer, auch Wirthe, desgleichen 
die Metzgermcister, werden kn?rd-rch zum Ueber» 
ftltß erinnert, einem gewissen, b.reiis seit vielen 
Jahren nicht mehr in meinen Diensten stehenden 
alten Dvmestiquen, Namens Kunm, der, dem Der, 
neyme-i nach, ne-ch hier und da auf meinen Namen 
zu borgen sich unterfangen soll nickt das Geringste j 
w>'tter zu crediriren widrig nfall? sie den nehmen- * 
den der baldigen Schaden sich lediglich selbst beizu 
messui haben. Eaffl, den 9 Julu 1814^ 
■ * G 0 ed d ae u s , > 
Ober- Appella'wnö- Gerichts - Rath. 
24. Ein elnspanniaer Letter Wagen steht nebst dem 
GeschO-- a f ein Pferd zu verkaufen auf dem Tupfen, 
markt Nc. H56. ' , . . 
\ 
25. Donnerstags den 14. Julii Nachmittags um 2 Ufr 
svllewin der Behausung des Seifensieders Hrn. Nolre 
allbierin derhvlländifchenStraßeverschiedcneeHauc- 
und Küchcngeräthe, worunter sich drei Steinkohlen» 
und ein Brat-Ofen'befinden, öffentlich gegen baare 
Bezahlung meistbietend verkauft werden. 
26. Unterzeichneter empfiehlt sich mit seiner vor dem 
. alten Schloß tn der Behausung deö SchwerdlegerS 
Hrn. Semleretadlirten Niederlage von Glaswaaren: 
als Kännchen und halbes Kännchen und 2 Heller- 
Branntwcinsgläser, halbe Schoppen und Kännchen- 
Buttel, Schoppen- und halbe Schoppen»Flaschen, 
Tafeldecher, Tafelstutzer, halbe-Maas» und Schop 
pen» Bievglaser, kleine Stutzerchen, Henkelkrüge, 
große und M»tttlssrte,Hauö!aterncn, große und Mit 
telsorte. Dmreglafer und Eandbüchsen, Strickkörbs 
chen, gläserne Tab.rckspferfen, grürre halb-Maas- 
Wetnboureillen, platte und runde, Z R.thlr. ir ggr. 
das Hundert, grü.e Schoppen» Bouteillen, platte 
und runde, 2Rrblr. das Hundert, grün Fensterglas, 
' 120 Tafeln in der Kiste zu rc> Rthlc., und zwar 
alles dies hier sowohl als auf der Hütte, auch an 
beiden Orten das weiße Glas zu 4Rtblr. per Hun 
dert. Uebrigene har er alle Arten von Weingläsern im 
Ganzen aik im Einzelnen zu verkaufen. 
Carl Jhmsen, Beständer der Altmünder Glashütte. 
27. In der Elifabether Straße, im Hause des Kaufmanns 
Schenck Nr. 232 auf der Erde, sind recht gute Mus- 
raren» Bohnen für billige Preise zu haben. 
28. Diejenigen, wUche Gelder au die Kinder des ver 
storbenen Hanf i Fabrikanten Friedrich NicolauS 
Koppen zu zahlen haben, werden ersucht, solche an 
den bestellten Vormund Kaufmann Schmoll in der 
Divnysienstraße Nr. 92 gegen Quittung abzuliefern. 
29. Da ore seit zwei Jabren ausgesetzte Ausspielung 
des Guths Alsbach nun im September d. I. ge, 
fchiehet; so ersuchen wir diejenigen, so dazu die 
Loose Nr. 242, 252, 404, 6926, ¿>927, 6963, 
6964, 6967, 6973, 6974, 6976, 6982 und 6985 
von uns empfangen haben und solche zu spielen ge 
sonnen sind, uns davon annoch binnen 4 Wochen 
zu unterrichten und den Einsatz zu berichtigen. Nach 
Verlauf der angegebenen Frist aber sind demeld re 
Loose als abhanden gekommen zu betrachten, für 
deren Ankauf zu wai'-en ist. 
Cassel, denn. Julü i8n. 
Gebrüder Wallach. 
30. G e l d g e fu cf). 
Hannover. Auf die vielen schrif liehen, bei dem 
geheimen Legarivnerath von Wehrs in 
Hannover eingeq. ngenen, und noch jeden Post« 
tag ejlur-ffenden Anfragen: Ob zu der oon ihm auf 
erhaltenen böcksten Auftrag , in diesen Blättern 
eröffneten Geldanleihe für eine benachbarte solide 
öffenrtlcke L mdeecasse, noch Gelder a genommen 
würden? macht derselbe hiermit bekannt 1) daß 
er noch jeder Zerr beliebige Summen in Gold» oder
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.