Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

3 
( 64 i ) 
Behausung wohne, und empfehle mich meinen ge, 
neigten Gönnern bestens. D C. Höfer, 
Buchbinder. 
28 ' Zu einem über zwei Acker haltenden Garten nahe 
vor dem ölten WUhclmehöher Thor ist die Gräserey 
von guter Qualität zu verkaufen, .allenfalls auch 
das zukünftige Gramme. Die Hoff und Waisenhaus, 
Btîchdr.-ckerei sag! wo. 
2Y. Einige ganz neu gebundene und mit Titel verse« 
hene Exemplare der Hessischen Landesordnungen, 
7 Theile in 6 Bänden, sind für den billigen Preis 
à io Rthlr. zu erlassen. Der Buchbinder Herr Löss« 
1 er giebt weitere Nachricht. 
30. Den LZsten dieses fährt eine Retour-Chaise vott 
Cassel nach Hanau, wo für zwei Personen noch An« 
theil genommen werden kann. Die Host und Wai«. 
senhaus« Buchdruckerei sagt wo. 
31* Mit Dem 2. Jul. beginnt der zweite Vierteljahr« 
gang des von dem Publikum mit Beifall aufgcnym« 
menen Boten aus Cassel der wöchentlich eine 
gedrängte Uebersicht der politischen Begebenheiten 
und zuweilen eine kurze Abhandlung aus der Ge« 
schichte, Geographie oder Statistik, kleine ErzMun- 
gen, Anzeigen nützlicher Erfindungen, Getratdeprelie 
u. dergl. enthält, und denen, die mit «2gr. auf ein 
Vierteljahr in der Aubelschen Brrchdrackerei pränu« 
mericen, jedesmal Sonnabends unenrgelviichzuge« 
schickt wird. Wer eine Bestellung darauf m<Mn 
will, beliebe es bet Zeiten zu thun,' damit eSiáñte^ 
hin nicht an Exemplaren fehlt. DEHèttrOêqc! 
men, welche gern die Nordhäuser FkâMêftk! 
mögen, dient zur Nachricht, dasssM»«mzch P-jt- 
auch diese jedesmal in dem Boren fiudeflchßtiH 
auf diese Art die Ausgabe für das Nvrdhâià 
chenblatt ersparen können. j 
92. Mit Beziehung auf die 
6* Mai d. I. geschehene BckanniMchM§ 
ick in Antwort auf einige bei mir emgegy 
fragen : i) daß das8te Heft, mir Titel und! 
.zum zweiten Band, den Hrn. Inter esset 
Nachschuß verabfolgt werde; 2 dass'dleZt 
nach einem etwas veränderten Plan und Titel (wor« 
über das 8 te Heft das Weitere mittheilen wird), 
davon abhänge, ob sich soviel Thcilnehmer melden, 
daß die Druckkosten bestritten werden können; und 
baß endlich 3) dje. Vorausbezahlung künftig mit 
loge. auf jedes Heft geschehe, und daß auf 5 Hefte 
das 6 te zugegeben werde. Cassel, am .7 Jan. i 8 rg. 
Der Oder« AvMarivnsrath Duyslng, 
33. Unter dem Nachlasse des kürzlich dahier verstorbe« 
«en Ober« Appellations-Gerichts - Archivarius Jo, 
Hann Ludwig Amelnng, hat sich ein von demselben 
errichtetes/ verschlossenes Testament vorgefunden, 
zu dessen Publication auf Instanz der Wittwe, 
welche solches bet Kurfürstlicher Regierung aühier 
überreicht batte, Termin auf Mittwochen den 
20. Zunit, Vormittags um II Uhr, von «yterzeich« 
nettm, dazu ernannten Commissar, bestimmt wor« 
den ist. Alle diejenigen, welche bei dem Inhalte 
dieser Dieposttion interessirt zu ftyn glauben, wer« 
den daher vorgeladen, in dem angefetzten Termine 
auf hiesiger Regierung zu erscheinen und der Pnblt, 
cation derselben beizuwohnen. Cassel, den n.Jumi 
i 8 * 4 * , H. C. Heer, 
Regierungs-Sccretarius, \ig. commiss.. 
34 .' Am 29. März d.J. ist in der Wrtzenhäuftr Stadt«- 
Waldung im sogenannten Beegenchale der Leichnam 
eines unbekannten wahrscheinlich erfrornen Mannes 
gefunden worden. 
Beson dere Avertissements. 
1. Mit Beziehung auf die in der Cassllschen Allgemein 
nen Zeitung, wie auch Polizei- und Commerzicn, 
Zeitung unterm i8. v. M. bereits erlassene Bekannt, 
machung, das von Micchskutfchern und Lohnfuhr-' 
lertten zu entrichtende Stationsgeld betreffend, wird- 
hilerniit fernerweit zur öffentlichen Kenntniß gebracht,- 
daß auch bei einspännigenLohufulrren dle verordnete 
^Abgabe Statt finden soll. Da übrigens mehrere 
Mierhskutscher irrigerweise nur dann zu Entrichtung 
des Sra-tthrrLgelves verbunden zu seyn vermeinen', 
' WSMt sie mehrere Stationen passiren, so dient hierk 
Vfeif’P Nachricht,: daß die Abgabe schon im Ab-- 
WüMsorte eiurreren muß, sobald in letzterm einer 
Posthailerei befindlich ist und die Lohnfuhrleute rc. 
"M zu oi«erStation oder weiter fahren. Nur in dem 
LaA^I--wennäwr Lohnkutscher von feinem Wohnorte-- 
"MMÜtt^u-SÄtLsseiks der nächsten Stalivn bleibt f' 
^ ist «r voü Abgabe des Srationegeldes befreit. Die- 
Mauf einet StatiqU geiöfeten Fahrscheine müssen vom 
' Mierhrkutfchery auf der nächstfolgenden Sta« 
'-Äon abgeüefert werden. Cassel, der: tr.Jun.r8i4» 
Kurfürstl.Hess. Ober-Post-Directorlum. S ta r ck l v ff. 
2. Die Pacht des Kummerfahrens, sowohl in der Ober« 
NeUstaht als Altstadt, erlöscht auf nächsten Johannis« 
rag. Es wird deshalb zu anderweiter Verpachtung 
an den Wenigstforderndcn geschritten werden, und 
ist hierzu Termin auf Mittwoch den 22. Junii be, 
stimmt worden, an welchem Tage Pacht!,rstige sich 
auf dem Airstädter Rakhhanse bei Kurfürst!. Polizeis- 
Commission melden, die Pacht« Bedingungen einB 
sehen, biete» und bei Annehmbarkeit des Gebots deö 
Zuschlags gewärtigen können. Cassel, am i 5 . Jun. 
1814. Aus Kurfürstl. Polizei-Commission. 
Z. Ohngeachtet neuerdings die altere Polizei«Verords 
nung, daß des Nachts keine Hunde auf der Straße 
herum laufen dürfen, um nicht durch ihr Bellen die 
Ruhe der Einwohner zu stören, erneuert wurde, ist 
dennoch dieser nächtlichen Unordnung nicht abgehvi«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.