Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

C 606 ) 
Mühle gehörig: 2) Ack. 7 Rt. Erbland, an seinem 
Garten uns «»derer Seits an Zuffvs Lapp sen. und 
Zoh. Wagner gelegen; b) ein Garten in den Höfen, 
5 3 ff Ack. i Rt. Haltend, bei der Mühle; <0 | Ack. 
6 Rt. Garten hinter der Scheuer, an seinem Land 
und der Straße; dj Ack. 4 Rt. Garten ohnweit 
der Mühle, zwischen der Edder und der Landstraße, 
sind von dem Heinrich Gnatz au? Röddenau 
1722 Rthlr. Niederh. Wahrung geboten; da dafür 
aber noch nicht der Zuschlag geschehen, sondern auf 
Andringen des Gläubigers ein nochmaliger Verkaufs, 
rermin angesetzt, hierzu denn Montag der 20. Jun. 
Lestimmt worben; so wird dieses hierdurch öffent 
lich bekannt gemacht, und haben diejenigen, welche 
«in Mehreres, wie das letztere Gebot derer 172z 
Rthlr. Niederhess. Wahrung, womit im künftigen 
Termin der Anfang gemacht werden soll, betragt, 
auf die Mühle mit Zubehör zu bieten Willens sind, 
sich in dem angesetzten Termin bei hiesigem Amt zu 
melden, und ferner aufzubieten; wobei denn dem 
Meistbietenden die Zusicherung des ohnfehlbaren Zu- 
>• sch lag ö geschiehet. Den 20. Mai 1314. 
Der Rath und Amtmann I. C. Kuch enb eck er. 
30. Felsberg. Nachdem im heutigen Termin auf 
die dem Grunvmüller Andreas Stieglitz zu Hesserode 
gehörende Grundstücke : i) ein unter Helmshausen 
gelegenes Haus und Scheuer, samt einem ober- 
schlächtigen Mahlgang, die Grundmühle genannt, 
nebst noch einem kleinen Häuschen ; L) A\% Ack. 4 Rt. 
und z Ack. Erbwiese, zwischen seiner Hecke und dem 
Felde um die Mühle herum, welches zum Theilend 
und Wiese ist; sodann in der Feldmark Helmshau 
sen: 3) I Ack. Erbland, zwischen seinem Rottland 
und der Saurenwiese; 4) Ack. zwischen seiner 
Wiese und dem Röhmdaischen Holze bei der Mühle 
gelegen^ 5) A Ack. Erbland, an seinem Land, der 
Klingelberg genannt, zwischen Georg Becker gele 
gen; 6) i^Ack. 8 Rt. Erbrottland, zwischen seinem 
und dem Röhmdaischen Holze; 7 ) bz Ack. 5 Rt. 
Erbrottland am Klingelberge, zwischen Zoh. Georg 
-Decker und der Saurenwiese, und 8) 3 ß Ack. 3 Rr. 
Kirchenland , so Erblehn, hinter dem Mondschein an 
jhm selbst und der Gemeinde, nur i 853 ,Rthlr. ge 
boten und deshalb auf Znstanz des Süßkind Levi 
Silberberg allhier anderweiter Verkaufstermin auf 
Den aystcn Zunii anberaumt worden; so können 
Diejenigen, welche ein Mehreres zu geben gesonnen, 
in praefixo Morgens 9 Uhr auf hiesiger Amtsstube 
erscheinen und bieten, und hat der Meistbietende 
den Zuschlag zu erwarten. Den l.Jun. 1814. 
Krrhessisches Amt das. U n g e w t t t e r. 
31. Felsberg. Nachdem im heutigen Termin auf 
die deö Christoph Brauns Rel. und deren Mutter 
Zoh. Steins Rel. allhier in hiesiger Feldmark zuste 
hende Grundstücke r 1) I 88. ; Ack. 6ZRt. Erbland 
auf dem Stocke; 2) I. 83 . f Ack. 6| Rt. Erbland 
auf dem Stocke; 3 ) K* ff. 2 j Ack. 6 Rt. Erbwiese 
im Ratz, welche in hiesige Renkerel 12 Alb. Butker- 
geld entrichtet, kein hinlängliches Gebot geschehen, 
und deshalb auf Znstanz des Fuldaischen Vormunds 
Zoh. Ackermann zu Beuren anderweiter Verkaufs, 
termin auf de» 30. Jun. vor hiesiges Amt angesetzt 
worden; so kLnnen sich Kauflustige in praefixo Mor 
gens 9 Uhr dahier einfinden und bieten, und hat der 
meistbietend Bleibende den Zuschlag zu erwarten. 
Den Li.Mai 1814. 
Kurhessisches Amt das. Ungewitter.' 
12. B 0 venden. Ausgeklagter Schulden halber sol 
len Mittwochen den 10. August d. Z. Morgens 
io Uhr vor hiesigem Amt nachbemerkte, dem Wirth 
Lorenz Schmalstieg zu Wöllmarshausen Amts Neuen 
gleichen gehörige Grundstücke: i) ein Wohnhaus 
sammt Hofraide und Garten dabei, zwischen dem 
ZunkernkHof und Heinrich Bermershausen; 2) sechs 
Acker zehntbar Erdland in den Birken, an Hans 
Heinrich. Gcrmershausen; 3) fünf Acker Land auf 
dem Frauenhofe an Ernst Gruben; 4) sechs Acker 
Land auf dem Mühlenberge an Conrad Engelhardt, 
und 5) ein Acker Wiese im Dorfe an drei Platzen, 
meistbietend verkauft werden. Indem dieses Kauf 
liebhabern bekannt gemacht wird, werben zugleich 
alle diejenigen, welche an den eben bezeichneten 
Grundstücken hypothecarische oder sonstige Ansprü 
che haben, bei Strafe der Präc'usion aufgefordert, 
ihre Ansprüche in dem obigen Steigerungs,Termin 
anzuzeigen. Am 25. Mai 1314. 
Kurfürstlich Hessisches Amt daselbst. O. W. Gleim. 
x 3 . Gudensberg. Da der Zuschlag folgender, dem 
Federviehhändler Adam Zvngermann zu Kirchberg, 
zugehöriger Länderey, als: i)Ch.I. Nr. 89. 2 Ack. 
i Rt. auf der alten Wiese an Elisabeth Bachmann; 
s) QU. F. Nr. i2o. § Ack. 3§ Rr. in der Gleicher 
Gemarkung, durch den Gudeneberger Weg, an 
Johannes Keßler gelegen, welche die Herren von 
Buttlar zu Elberberg, wegen rückständiger Forst 
gelder, früherhin zum Verkaufe aufstecken lassen, 
wegen eines Hindernisses nicht geschehen können; 
so wird zur neuen Versteigerung Termin, auf den 
3. August Vormittags 9 Uhr vor hiesiges Amr be, 
stimmt, und Kausiiebhaber sowohl, als solche, wel 
che Anspruch an jene Grundstücke haben, aufgefor 
dert, sich alsdann gehörig einzufinden, um ihren 
Zweck zu verfolgen, weil hernach keine Rücksicht 
mehr darauf genommen werden kann. 
Am »4. Mai 1814. 
Kurfürstliches Justiz-Amt. Korne mann. 
34. Wannfried. Auf Znstanz des über des m 
Friede verstorbenen Einwohners, Conrad Martins, 
hinterlassene drei minderjährige Kinder, bestellten 
Vormundes, Christoph Knobels, und nach zuvor 
ausgewirktem dticreto alienandi soll das dessen 
Curanden und deren bereits majorennen übrige» 
Geschwistern, welche diesen Verkauf ebenfalls zu 
frieden sind, angehprtge, in Friede, zwischen Hem
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.