Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 50 o ) 
gemacht, und hat der Meistbietende, nach Befinden, 
Ves Zuschlags zu gewärtigen. Am 12. Mai 1814. 
Kurhessisches Stadtgericht daselbst. 
(Unter;.) Retnück. In frdem Krasst. 
ii. Vacha. Auf Instanz des Hrn. Hofrath Jordan 
zu Philipsthal, als Revenuen-Administrator Ihrer 
Durchlaucht der Prinzeß Caroline von Hessen-Philips- 
thal, verehelichten Gräfin de la Ville sur ilion, 
sollen ausgeklagter Schulden wegen, dem Gastwirth 
Daniel Schellhorn zu Vacha, nachbemerkte Jmmo- 
diltarstücke, als : i) ein Wohnhaus mit Nr. 34 be 
zeichnet, auf dem Markte zwischen der Marktgasse 
und dem zweiten Haus des Schuldners, in 2 großen 
Stuben und 4 Kammern bestehend; 2) ein Wohn, 
haus Nr. 35 am vorigen, worin r große und 2 kleine 
Stuben, eine Küche, eine Kammer und ein Pferde, 
stall; 3) iss Ack. Land beim Judenkirchhof, jwischcn 
Joh. Georg Becker und dem Wege gelegen; 4 ) i § Ack. 
8 Rr. Land überm Gericht, zwischen Heinrich Frie 
drich Buchwald und Georg Friedrich Keil, am Diebe, 
pfad; 5) 4zAck. 3/? Rt. Land im Hedwigsgraben, 
mit und zwischen Johann Lorenz Hoose und Lorenz 
Gerstung; 6) § Ack. 8 Rt. Land hinterm Geidofen, 
zwischen Joh. Meisters Rel. und Rudolph Gauderts 
Rel.; 7) f Ack. daselbst, mit und zwischen Rudolph 
Gauderts Rel. und ihm selbst; 8) f Ack. 3 Rt. noch 
daselbst, zwischen ihm selbst und ObristWiskemann; 
9) A Ack. Garten am Sandwege, zwischen Johann 
Georg Berthen Wittwe und der Straße; 10) fßAck. 
6 Rt. Land am Schlüssel, zwischen Joh. Georg Heck, 
mann und dem Flurhgraben; 11) § Ack. 2f Rt. Wie 
sen im Sünnischen Grunde, mit und zwischen Cäm, 
merer Schüler zu beiden Seiten, nebst 6\ Rt. Gar, 
len dabei; 12) i4Ack. 65 Rt. Land an der Völkers- 
Häuser Hohle, mit und zwischen Joh. Lorenz Hoose 
und dem Feldweg; i 3 ) fl Ack. 8 Rt. Land im Un, 
lerstvffer Feld, zwischen Conrad Ruppel und Joh. 
Gaudert; 14) \ Ack. 7 Rt. Land im Unterstoffer 
Feld, zwischen den Dehn Rothfelser. Erben und Joh. 
Balthasar Sandrock; i 5 ) lf Ack. 65 Rt. Land an 
derVölkershäuser Hohle, mit und zwischen Wilhelm 
Sobbe und Hcinr. Jsleibsen.; 16) sh Ack. 4flRt. 
Garten am Breitzbacher Berge, zwischen Joh. Eck, 
hard und Heinrich Zitter; 17) 1 Ack. Land an der 
Völkershäuser Hohle, zwischen Martin Schwarz sen. 
und Melchior Eisenachers Rel.; 18) 5 § Ack. Land 
vor dem Badclacher Holz, mit und zwischen Herr, 
mann Becker u. Caspar Georg Herbst; 19) 3?^ Ack. 
7s Rt. Land aufm Gehlberge, mit und zwischen Herr- 
mann Becker und dcmWeg; 20) Ack. 6Rt.Land 
am St. Annenberge, zwischen Heinrich Mai und 
Joh. Georg Lotz; 21) Ä Ack. 81 Rt. Land an der 
Völkershäuser Hohle, mit und zwischen Martin 
Herbsts Rel. und Justin Gerstung, mit Beibehalt 
des bis jetzt überhaupt geschehenen Gebots von 
3500 Gulden, von Obrigkeits, und Amtswegen 
öffen.lich an den Meistbietenden verkauft, und ein 
Versuch gemacht werden, die Grundstücke im einzel, 
nen auszvbieten. Letzter Termin hierzu ist auf Don, 
nerstag den 30. Jun. nächstkünftig, Morqens von 
io bis i2 Uhr vor hiesiges Amt bestimmt. Wer ein 
Mehreres zu bieten Lust, oder sonstige Ansprüche zu 
machen hat, kann zur bestimmten Zeit sich einfinden, 
seine Gebote oder die Begründung seiner Ansprüche 
bei Meldung der Präclusion zu Protokoll geben, und 
hierauf dann Zuschlag oder weitere Verfügung er, 
warten. Den 14. Mai 1314. 
Kurfürstl. Hess. Amt das. C. W. R ei ch a rd. 
12. Felsberg. Auf Instanz des Hrn. Oberrentmei, 
sters Cornelius zu Felsberg ist zum Verkauf folgen» 
der, dem Wilhelm Wetzet und dessen Ehefrau zustän, 
diger, in hiesiger Stadt und Feldmark gelegener 
Grundstücke: 1 ) Wohnhaus nebst Scheuer und 
Stallung und einer neu erbauten Scheuer an Joh. 
Hofmann; 2) H. 253. I Ack. 7!$ Rt. und | Ack. 
7f! Rt. Erbland, stoßt auf die Fritzlarsche Straße 
an Curth Pflügers Wittwe, zehnbet an gnädigste 
Herrschaft das eilfte Gebund, und zinset derselben 
6Hlr.; 3 ) 0. 79. go. 1 Ack. 6 Rt. Erbland im 
Forste, zehndet dem Stift Fritzlar das 2lste Gebund; 
4) I. 232. & Ack. 7 s Rt. bei der Straße hinter dem 
Hirschsprung; 5 ) C. 154 5 Ack. 5s Rt. Erbgarten, 
der Lachengarten, zinset an hiesige Pfarrei 2 Hähne 
und an die Renterci 2 Albus; 6) s Hufe Land, so 
dem deutschen Hause zu Fritzlar zinß, und der hie, 
sigen Pfarrei mit der eilften Garbe zehndbar, ent, 
halt 8' Ack. Z Rt. Land und f Ack. 13s Rk. Wiese; 
7) I- 232. ^ Ack. 7 s Rt. Erbland bei der Straße 
hinter dem Hirschsprunge an ihm selbst; 8)4 Hufe 
Land von Ludwig Hellen Rel., so den von Meysen, 
bug lehn» zinß, und der Pfarrei allhier zehndbar, 
enthält i§r Ack. *f Rt. Land und Wiesen, jedoch 
hat der Käufer dieser halben Hufe vor der Adjudi, 
cation den lehnsherrlichen Consens beizubringen; 
9) D. i8r. 182 «. 183. i Ack. f Rt. Erbland auf 
der GudensbergerHöhe; 10) C. 154. f Ack. Zs Rt. 
Erbgarten, der Lachengarten, zinset der Pfarrei 
2 Hähne und der Renterei 2 Albus; ii) à Hufe 
DeutschrOroensland, dem deutschen Haus zu Fritz, 
lar zinß, und der hiesigen Pfarrei mit der eilften 
Garbe zehndbar, da tm heutigen Termin kein hin, 
längliches Gebot geschehen, anderweiter Verkaufe, 
termin auf den 21. Jun. anberaumt. Kauflustige 
können sich in xrseüxo Morgens 9 Uhr auf hiesigem 
Amt einfinden und bieten, und hat der mriftbietend 
bleibende den Zuschlag zu erwarten. Den 16. Mat 
1814. Kurheff. Amt das. Ungewitter. 
13. Cassel. Zum öffentlichen Verkauf der, der Wittwe 
des Ackermanns Werner Runck, Anna Eltfaberh ge, 
borne Dippel zu Wolfsangcr und deren minderjäh 
rigen Kindern, zugehörigen, bei Wolfsangcr gelege 
nen, iflAck. 6 Rt. haltenden, sogenannten Schic, 
bclwiese, zwischen Leonhard Götze und der Frau 
Canzleiräthin Vultejuö gelegen, mit der Nr. 349 der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.