Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

C 544 
) 
Ansprüche darat» zu haben vermeinen, können sich 
Demnach in besagtem Termin des Vormittags um 
9 Uhr vor hiesigem Amte einfinden, erstere bieten, 
«nd der Meistbietende sich nach Befinden des Zu- 
fchkags nach 12 Uhr gewärtigen, letztere hingegen 
ihre Forderungen oder Ansprüche ad protocollum 
geben, und dieselben Sud praejudicio praeclusi 
rechtlich begründen. Am »3. Mai »314. 
Kurhessisches Amt daselbst. G. Möller. 
, 6 . Großallmerode. Es soll allhier ein gutes zwei 
Stock hohes Wohnhaus, im besten Zustande, mit 
zwei Fruchtböden, einer guten Scheuer, geräumigen 
Pferd - und Kuhstalle, nebst einem großen Vorplatze 
vor dem Hause, und einem dahinter liegenden Ge, 
müß- und Baumgarten, aus freier Hand meistbie, 
tend, gegen gleich baare Bezahlung, in der Wohnung 
des Hrn. H. E. Ruelberg, Montag den 6. Junii 
Vormittags 10 Uhr verkauft werden. Den 13. Mai 
1814. 
17. Oberkaufungeu. Auf Ansuchen des über Sa, 
muel Ercks Kinder in Helsa gerichtlich bestellten Vor, 
Mundes Conrad Magerfuppe in Helsa sollen in Ge 
mäßheit des heute erfolgten Veräußerungs-Decrets, 
nachstehende, den Erckschen Kindern zugehörige 
Grundstücke, als: i)^Ack.6ß Rt. und F Ack.8Rt. 
Erbwicse vorm Gehege, Ch.Nr. 179, und 2) ?§Ack. 
Erbland am kleinen Stuppberg«, Dorfekarte Nr. 41, 
öffentlich aufs Meistgebot versteigert werden, und 
*ist, wegen der so weit schon vorgerückten Ausstel, 
lungszeit, hierzu terminus licitationis auf Mitt 
wochen den 25. d. M. vor hiesiges Amt angesetzt wor 
den. Auf das Grundstück Nr. r sind bereits 52 Rthlr. 
i Alb. 4 Hlr. und auf das Nr. 2, 52 Rthlr. 4 Alb. 
geboten worden, mit welchen Geboten im Termin 
Der Anfang gemacht werden soll. Wer ein Mehreres 
zu geben gesonnen seyn, oder aber an den Grund 
stücken Pfand-Ansprüche zu haben vermeinen sollte, 
der hat sich im bemeldeten Termin Vormittags ivUhr 
vor hiesigem Amte zu melden, sein Gebot zu thun, 
vnd respective seine Ansprüche, bei Vermeidung deren 
Erlöschung, zu begründen, hierauf aber den Zuschlag 
und weitere Verfügung zu erwarten. Den »8. Mat 
1814. Kurhess.Zustizamt das. Burchardi. 
18. Felsberg. Nachdem auf das demLeviHerz Lahr 
allhier in hiesiger Feldmark zustehende Grundstück, 
Nr. y und io. t 3 5 Ack. 8r Rt. die Ruthe zwischen 
der Stadtmauer und der Sülzelache, nur 140 Rthlr. 
geboten und deshalb auf Instanz des hiesigen Ober 
rentmeisters Hrn. Cornelius anoerweiter Verkaufs, 
termin auf den zo.Iun. anberaumt worden; so wird 
dies Kauflustigen des Endes bekannt gemacht, um 
in praefixo vor hiesigem Amt Morgens 9 Uhr zu 
erscheinen, zu bieten und nach Befinden den Zuschlag 
zu gewärtigen. Den r6. Mai 1814. 
Knrhessisches Amt daselbst. Ungewitter. 
ly. Fels der g. Es sollen auf Instanz des hiesigen 
Hofpitalöprvvifor Scheffer folgende, dem Johannes 
Bohlattd zu Neuenbrunslar moäo dessen Eröetd'zu 
Neuenbrunslar zuständige Grundstücke: i) Wohn, 
Haus und Scheuer unter einem Dache, zwischen Georg 
Proll an der Gemeinde - Schulscheuer; 2) F. ff, 
/2 Ack. 7?Rt. Erbrvttland auf der Heide, zwischen 
Conrad Pilgram und Adam Kilian; Z) fg. ^Ack. 
9^ Rt. Erbrottland daselbst, zwischen Conrad Pil 
gram und Zoh. Reiste; 4) f Ack. i Rt. Erb, 
rottland daselbst, zwischen Dietrich Sinning und 
Georg Kirchhof; 5) t Ack. 4f Rt. Erbrott, 
land daselbst, zwischen Conrad Pilgram und Valen, 
tin Rehbein; 6) 5. j Ack. 1 Rt. GemetndsrRottland 
auf der Wolfershäuser Koppelhude im vordersten 
kleinen Gewände, zwischen Zoh. Löse und Conrad 
Pilgram; 7 ) 3 °* Ack. 4 x Rt« Gemeinds,Rottland 
daselbst, zwischen Adam Otto und Ludwig Bärrhel, 
und 8) die übrige G^meinds-Gerechtigkeit, ausge, 
klagter Schulden halber im Termin den 25 . Julius 
von Amtewegeu öffentlich meistbietend verkauft wer» 
den. Kauflustige, so wie oiejenigeu, welche an die 
sen Grundstücken Ansprüche zu haben vermeinen, 
werden vorgeladen,' inpraefixo Morgens 9 Uhr vor 
hiesigem Amt zu erscheinen, erstere zu bieten, und 
nach Befinden den Zuschlag zu erwarten, und letzrere 
ihre Ansprüche bei Errase nachheriger Empörung 
geltend zu machen. Den »4. Ma» I 8 i 4 * 
Kurhcssischee Amt daselbst. Ungewitter. 
20. Felsberg. Auf Instanz des Herrn Prokurator 
Behmer jun. zu Cassel, aie Mandatarius der Erden 
der Wittwe Magdalena Buch, sollen folgende dem 
Schlosser Wilhelm Buch allhier in hiesiger Feldmark 
zustehende Grundstücke: ») f Ack. Erdiand in der 
Hagengasse, an Lew Kayser und ihm selbst; 2) H Ack. 
Erbland hinter der Gudensberger Höhe; 3 ) Z Ack. 
i Rr. Erbland in der Hammeisrvlese, ausgeklagter 
Schulden halber »m Termin den 25. Jul. von Amts, 
wegen öffentlich meistbietend verkauft werden. Kauf 
lustige, so wie Diejenigen, welche an diesen Grund 
stücken Ansprüche zu haben vermeinen, werben vor, 
geladen, inpraefixo vor hiesigem Amt zu erscheinen, 
erstere zu bieten, und nach Befinden den Zuschlag 
zu erwarten, und letztere ihre Ansprüche bet Strafe 
der nachherigen Empörung geltend zu machen. Den 
ii. Mai 1314. Kurhessisches Amt daselbst. 
U n g e w i t t e r. 
21. Wilhelmshöhe. Auf Instanz der Erben des 
verstorbenen Hrn. Rath Fischer zu Cassel sollen fol 
gende dem Ackermann Joh. Heinrich Dittmar und 
dessen Ehefrau zu Altenbauna gehörige, und von den 
Eigenthümern dem Erblasser der Ampetranten für 
ein Capital von 602 Rthlr. verpfändete Grundstücke: 
i) ein Wohnhaus, nebst Scheuer, Stallung und 
Hofraide, lit. E. Nr. 180, wobei § Ack. 4Rt. Gar, 
ten gehören; ferner an Hufenland: 2) Nr. 232, 
Ack. 5 s- Skt. hinter der Mühle an Zoh. Heinrich 
Spohr; 3) lit. F. Nr. 92, z Ack. Land tn den Herbst 
äckern am vorigen; 4) Nr. 133, * Ack. 7Rt. in den
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.