Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

C 543 ) 
ten t letztere aber um ihre etwaige Ansprüche und 
Forderungen bei Strafe der Enthörung zu Protokoll 
anzuzeigen und gehörig zu begründen. Am 6. April 
1814. Kurfürst!.Justizamt das. Lunker. 
10. Zierenberg. InSchuldfordcrungs-Sachen des 
Heimerichschen Vormundes, Ludwig Luttropp §en. 
zu Friedrichsaue, wider den Bürger Christoph Lotz 
und dessen Ehefrau Magdalena geb. Rohvin allhier, 
sollen folgende, den Letzter« gehörige und in hiesiger 
Feldmark gelegene Erblanvereien, als : i) & Ack. 
Rt. u. -/5Ack. iz-Rt. auf dem Schlags, amRan- 
gerwege an Daniel Richter und Georg Dohnen Witt 
we; 2) ßAck. 3 Rt., s Ack. 3 Rt. u. z Ack. ii Rt. 
über dem Katzenstetne, an Ludwig Luttropp, und 
3) /sAck. 2z Rt., §Ack. zRt. u. f Ack. 5i Rt. auf 
dem Brinke, an Jakob Bracke, mit Georg Lotz zur 
> Hackte, in termino den 16. Juli. l. 3 . an den Meist 
bietenden öffentlich verkauft werden. Kaufliebhaber 
und Gläubiger können sich demnach alsdann Mor 
gens 9 Uhr vor hiesigem Amte einfinden, erstere um 
zu bieten und nach Befinden den Zuschlag zu erwar 
ten, letztere hingegen um ihre Ansprüche und Forde, 
rungen bei Strafe der Enthörung zu Protokoll anzu, 
zeigen und zu begründen. Am 4. April 1814» 
Kurfürst!- Justizamt das. Dunter. 
11. Gudensberg. Durch eine frühere Verfügung 
des vormaligen Distrikts-Tribunals zu Cassel ist auf 
Betreiben der Vormünder über die Kinder des ver 
storbenen Jacob Bräutigams zu Werkel, wegen einer 
an den rorlqen Vormündern Wilhelm Schneider und 
Joh. Freudcnstein daselbst habenden Schuldforde- 
rung, der Verkauf eines, dem Letzteren zugehörigen 
Wohnhauses und Hofraide, zwischen Hane Herr» 
mann Schneider und Adam Meisters Garten gele 
gen, auch zwei Scheuern und Stallung, nebst 
T s <r Ack. i Rr. Garten, hinter diesem Hause gelegen, 
bereite unterm 18. September 1313 erkannt worden. 
Da nun die klagende Parthei dermalen daraus ange 
tragen hat, diesen Verkauf nunmehro zu realistren; 
als wird zu dem Ende Termin auf den 20. Jul. vor 
hiesiges Justizamt bestimmt und solches hierdurch 
öffentlich bekannt gemacht, damit diejenigen, welche 
obige Grundstücke zu erstehen gesonnen, alsdann 
Vormittags um neun Uhr erscheinen und bieten kön 
nen. Auch werden die etwaigen Real-Glaubiger und 
sonstige Prätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche 
anzugeben und geltend zu machen, weil darauf sonst 
keine Rücksicht genommen wird. Den 3. Mai 1314. 
Kurfürstl. Justizamt dahier. K 0 rn e m a n n. 
12. Raboldshausen. Auf Instanz des Kalkischen 
Vormunds Joh. Köhler soll nach, vom ehemaligen 
Tribunal zu Herefeld, bereits ertheilten Veräuße 
rungs-Dekret, das Wohnhaus seiner Curanden, 
Nr 117 allhrer, an Claus Heinrich Dippel gelegen, 
öffentlich und meistbietend verkauft werden, und ist 
hierzu Termin auf den 6. Jul. bestimmt, worin Käu, 
fer erscheinen und bieten mögen. Zugleich haben die 
etwaigen Gläubiger, bei Vermeidung mit ihren Ein 
reden weiter nicht gehört zu werden, sich alsdann 
ebenfalls zu melden. Am 2. Mai 1314. 
K.H. Amt daselbst. Buch. 
13 . Spangen berg. Auf Instanz des über Caspar 
Wollenhauptö hinterlassenen minderjährigen Sohns 
Vormund, Andreas Wollenhaupt zu Vockerode, und 
nach zur Veräußerung ertheilter richterlicher Erlaub, 
niß, soll das dem verstorbenen Caspar Wollenhaupt 
zugehörig gewesene Wohnhaus zu Schnellrode, zwi, 
sehen dem Schul - und Hirtenhause gelegen, an den 
Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Es ist zu 
dem Ende Termin auf Freitag den 15. Jul. nach 
Schnellrode in des Greben Behausung angesetzt, 
wvrinnen Kaufltebhaber erscheinen, bieten und Der 
Meistbietende sich des alsbaldigen Zuschlage nach 
Befinden gewärtigen können. Am 5 . Mai 1314. 
Kurhessisches Amt daselbst. Koch. 
In liclern Lometsch, Amts-Assessor. 
14. Cassel. Aufhöchsten Befehl Sr. Kurfürst!. Durch 
laucht soll das links am Wilhelmshöher Platze auf 
geführte herrschaftliche steinerne Gebäude, welches 
i) aus einem drei Stockwerk hohen Hauptgebäude 
mit 2 Flügeln von gleicher Höhe, am Platze selbst, 
zusammen 41 Zimmer enthaltend; 2) aus einem ifo- 
jirt stehenden, ebenfalls drei Stockwerk hohen Ge 
bäude an der Ecke der Carlsstraße, welches durch 
eine Gallerie mit jenem Hauptgebäude in Verbin, 
düng gesetzt ist und 13 Zimmer enthalt; 3) ane einem 
zwei Stockwerk hohen Hintergebäude, in welchem 
PferdestallunL, Wagenremisen, Kutschcrwohnung 
und Fourageboden befindlich sind, bestehet, und 
worin der innere wohnbare Raum, so wie die Dach, 
bedeckung auf dem isolirt stehenden Gebäude noch 
nicht völlig vollendet ist, zum Verkauf an den Meist, 
bietenden ausgeboren werden. Es ist zu diesem Zweck 
Termin auf Dienstag den 24. d. M. auf Kurfürst 
licher Oberrenrkammer bestimmt, zu welchem die 
Kauflustigen hierdurch eingeladen werden, und, bei 
annehmlichen Geboten, nach eingeholter höchsten Ge, 
nehmjgung, den Zuschlag gewärtigen können. Den 
17. Moi i 8 i 4 . Kurfürstl.Hess. Oberrentkammer. 
15 . Lichten au. Auf Instanz des über die minoren 
nen Andreas Vogtischen Kinder gerichtlich bestellten 
Vormundes, Policey-Wachtmeister Andreas Weber 
von hier, so wie des majorennen Sohnes, Schiefer 
decker Conrad Vogt, soll das denen Andreas Vogti, 
schen Erben gemeinschaftlich zugehörige, in der Hin, 
terstraße zwischen Christoph Wittich und Wilhelm 
Rosenblatts Rel. stehende Wohnhaus nebst Zubehör, 
9^ Rt. groß, worauf im angesetzt gewesenen ersten 
Licitations- Termin 210 Rthlr. geboten worden, da 
dieses Gebot nicht annehmlich, in alio term.licitat. 
den 8. Junii d. I. res^ve.nach zuvor ausgewirktem 
decreto alienandi öffentlich meistbieiend, jedoch 
^freiwillig, verkauft werden. Kaufliebhaber sowohl 
als diejenigen, welche gerechte Forderungen oder 
L
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.