Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 495 ) 
öffentlich verkauft werden. Der Einsatzpreis, unter 
welchem kein Gebot angenommen wird, ist 40V Rthlr. 
Der Zuschlag geschieht im Termine ohne weitern Vor, 
behalt höherer Genehmigung. DteZahlung geschieht 
in Preußischem Courant, und muß bei der Abholung 
in daarem Gelde, diese aber binnen vier Wochen vom 
Tage des Zuschlags angerechnet geschehen. Die Kauf, 
liebhaber werden eingeladen sich zu oben gedachter 
Zeit und an genanntem Orte einzufinden. Von 9 Uhr 
Vormittags bis zur Stunde des Verkaufs können das 
Verzeichniß der Druckgeräthschaften eingesehen, und 
die Gegenstände selbst in Augenschein genommen wer, 
den. Hetligenstadt, den 27. April I 8 l 4 . 
Königl. Preuß. Landesdirektor des dritten Elb, 
Departements, Gebet. 
27. Das wohlgetroffene Bild niß Sr. Kurfürst!. 
Durchlaucht des Herrn Kurfürsten von Hessen, neuer, 
dings von dem Hrn. Kupferstecher Ritter in Mar, 
bürg in Folio gestochen, ist in der Kriegerschen Buch, 
Handlung in der Mittelgasse Nr. 102 für I Rthlr. im 
Pränumerationspreis zu haben. Ferner ist bet der, 
selben die Rede und Gebet gesprochen vom Herrn 
Pfarrer Cöster zu Obervorschütz am 27 . März 1814 / 
bei der feierlichen Aufhängung der Ehrentafel mit 
den Namen der Krieger im gegenwärtigen heiligen 
Kriege, für 2 Alb. zu haben, und da der Betrag für 
arme Schüler bestimmt ist, so dürfen wir wohl Hof, 
fen, recht viele davon abzusetzen. Die Hessischen Lan, 
desordnungen, 7 Bände, so wie auch KoppS Hand, 
buch, 7 Bände, sind ebenwohl in billigen Preisen 
daselbst zu bekommen, und da letzteres fortgesetzt 
wird, so kann man auf den 8tcn Band mit 2 Rthlr. 
bei genannter Buchhandlung pranumeriren. 
28. Freitag den 20. Mai Morgens um is Uhr sollen in 
dem Gudenöberger Stadtwalde, der Lamsberg ge, 
nannt, etliche und 40 Stück ganz vorzüglich schöner, 
bo bis 80 Fuß langer, und zu Mühlen-, Schiff, 
und andern Bau, und Wcrkhvlze, besonders brauch 
barer Eichen, öffentlich an den Meistbietenden ver, 
kauft werden. Gudenöberg, am 1 Mai I8'.4. 
Elich, Bürgermeister. 
Ly. Da eine ansehnliche Quantität ferne und ordinäre 
Tafelleinwand, als Damast und Bildwerk von ver« 
schiedenen Sorten, desgleichen feine, ordinäre und 
grobe Bett, und Küchenleinwand, zum Behuf Kur, 
fürstlicher Hofhaltung erforderlich ist, so werden 
diejenigen Personen, weiche eine oder die andere 
Lieferung dieser Art zu übernehmen Willens sind, 
ersucht, ihre Proben mit Bemerkung der Preise bei 
unterzeichnetem Hofamte bis zum 20. dieses Monats 
einzugeben, wo sodann von den näheren Bedingungen 
Nachricht gegeben werden wird. Cassei den 3. Mai 
I 8 l 4 . Kurfürst!. Hofkämmerei daselbst. 
30. Montag de» 9. Mai sollen tn dem neuen Meßyause 
mehrere moderne Möbeln und Hausgeräthschaften, 
auch eine Anzahl Oelgemalde und Kupferstiche, in- 
gleichen ein Völlersches Fortepiano, eine sehr gute 
Guitarre, auch mehrere neue damastene Tafelgedecke, 
gegen baare Zahlung verauktionirt werden. 
3t. An die Pränumeranten auf das altdeutsche Buch 
vom armen Heinrich. Der Druck der Schrift wird 
dadurch aufgehalten, daß die Copie eines Manu, 
scripts zu Rom bei dem gestörten Postenlauf noch 
nicht hat anlangen können. Ich bitte daher um Nach, 
sicht, wenn sie einige Monate später erst erscheint. 
Grimm. 
32. Mit dem reinsten Dankgefühl bescheiniget hierdurch 
der Unterzeichnete, 36 Rthlr. als Erlös von einigen 
vaterländischen Gedichten der Frau Geheime Ralhin 
Engelhard richtig erhalten zu haben, und verbürgt 
zugleich die gewissenhafteste Verwendung obiger 
Summe zu dem yon der edlen Geberin bestimmten 
Zweck, Vach, am 29. April 18^4. 
Der Pfarrer daselbst, R. M e u r e r. 
33. Aus der hinter dem linken Flügel der Grenadier, 
kaserne liegenden zweiten Küche find vor einiger Zeit, 
mittelst Einbruchs der Thür und der Fenster, aus 
dem nach Rumfordscher Art eingerichteten Herde, 
sechszehn eingemauerte große eiserne Töpfe ausge« 
brochen und entwandt worden. Es wird hierdurch 
nicht nur vor dem Ankäufe dieser Töpfe gewarnt, 
sondern auch ein Jeder, der sich etwa im Besitze der, 
selben befindendem sie zum Verkauf angeboren wer, 
den, oder sonst Wissenschaft von diesen Töpfen ha, 
den, oder erlangen sollte, aufgefordert, davon un, 
gesäumt bei unrerz-ichnetem Gerichte Anzeige zu thun. 
Cassel, den 30. April i8*4* 
Kurhessisches Kriegsgericht der Garnison Cassel. 
W. von U r ff, Generalmajor u. Kommandant. 
Lotz, Auditeur der Garden. 
34 Ein Berliner Fortepiano steht zu verkaufen. In 
Nr. 68 auf dem Karlöplatz erfährt man das Nähere. 
35. Die am 23. April erfolgte glückliche Entbindung 
meiner Frau von einem gefunden Sohne, mache ich 
hierdurch allen meinen Verwandten und Freunden 
gehorsamst bekannt. W. v. Buttlar, 
Rittmeister in Kurhesfischen Diensten. 
36. Literarische An zeige. 
Das Zte Hekt meiner Annalen ver Gesetzgebung ist 
gegenwärtig unter der Presse; da aber nur wenig 
Excmplarien über die bestellten abgedruckt werden, 
und mir Vas Verzeichniß der Interessenten abhanden 
gekommen ist, so ersuche ich meine Freunde, welche 
sich mit Sammlung bemübt, oder diejenigen, welche 
Ansprüche an das 8 te Heft haben, oder noch etwas 
tn dasselbe eingerückt zu sehen wünschen, sich unver, 
weilt an mich zu wenden. Briefe an mich mit der 
Beischrift: Für die Kurhcffischen Annalen, 
erhalte ich postfrei. Cassel, am 6 « Mai 1314. 
Der Oberappellationsrath D u y si n g.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.