Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

C 475 ) 
unbekannte Gläubiger des Tuchmachers Henrich 
Schafferl andurch eäictahier vorgeladen, so gewiß 
Donnerstag den 2. Iuny d. I. des Vormittags 
i l Uhr auf hiesigem Ralhhause vor unierzeichneter 
Gerrchresielle dahier ihre etwaige Ansprüche anzu 
melden und rechtlich zu begründen, als widrigen, 
falls unter denen jetzt bekannten Lreditvrea der Ver 
gleich bestätigt und jeder Zurückbleibende von allen 
weitern Ansprüchen am Henrich Lchaffertschen Nach 
laß ausgeschlossen werden soll. 
Hereseld, den 25. April -314. 
Ans Kurfürstlichem Oderschultheißen Amte daselbst. 
Karl Hartert. 
3. Der hiesige Wollentuchmacher Henrich Wilhelm 
Litzenbauer har erklärt, daß seine Schulden daS 
Activ-Vermögen überstiegen, es ist deshalb ein 
Curatvr bestellt, und soll die gerichtliche Inventari 
sation seines Vermögens vorgenommen werden. 
Zum Versuch e ner gütlichen Üeberemkenfr unter 
den Gläubigern desselben und zur Abwendung eines 
förmlichen Concars Prozesses wird Termin auf Frei 
tag den 3. Iunyjd. I. Vormittags 9 Uhr ande, 
stimmt; es werden daher alle und jede, bekannte 
und unbekannte Creditorcs des Tuchmachers Hen 
rich Wilhelm Litzenbauer hierdurch vorgeladen, in 
diesem Termin ihre Forderungen so gewiß bei Kur 
fürstlichem Amte auf hiesigem Rakhhause anzuzeigen 
und zu begründen, weniger nicht der Vergleichs- 
Vorschläge ,m anbestrmmten Termin zu gewärtigen 
und sich darauf zu erklären, als die Zurückbleiben 
den ohnfehldar mit allen ihren etwaigen Ansprüchen 
an der Vermögenemasse des Henrich Wilhelm Lltzen- 
dauer ausgeschlossen werden. 
Heröfelo, am 26. April 1314. 
AuS hiesigem Kurfürstlichen Oberschultheißen Amte. 
Karl Hartert. 
4. Alle diejenigen, welche an dem Leineweber Carl 
Ackermann zu Mezzebach aus irgend einem Grunde 
gerechte Forderungen haben, werden hierdurch ein 
für allemal vorgeladen, in termino perentorio 
den 4* Iuiy d. I Morgens 10 Uhr vor hiesigem 
Kurfürstlichen Am.'e zu erscheinen, selbige gehörig 
zu dvcumcnrrren end die Dist.ibu ion der aus dessen 
Immobilien erlösten, beim Güterkaufer annoch ste 
henden 4Y> Rthlr Kaufgeidec zu gewärtigen. Die, 
jenigen^ welche in prsetixo Nicht persönlich oder 
durch Special Bevollmächtigte ihre Forderungen 
begründen, haben zu gewärtigen, daß sie dei.diejem 
Verfahren nicht weiter gehört, sondern an das dem 
Schuldner etwa übrig bleibende Vermögen verwie, 
ftn werden. Spangenberg, am 22. April »814. 
Kurfürstlich Hessisches Amt daselbst. 
Lomersch, Iustubeamter. 
In fidon copiae. Reimann, Aktuarius. 
Verkauf von Grundstücken. 
r. Es stehet ein Haus in der Waisenhausstraße Nr. 967, 
waches mit Herbergierung unter dem Namen zum 
weisen Löwen berechtigt ist, aus freier Hand zu 
verkaufen; Nachricht giebt d.r Schlossermeifter 
Kochendörffer in der Wildemannsgasse. 
2. Treysa. Zu Auseinandersetzung der Erben und 
Kinder deS vorhinnigen Bürgermeister HahnS ver 
storbenen letzlern Ehefrau, wollen dieselben ihre da 
hier zu Treysa am sogenannten Angel gelegenes sehr 
geräumiges Wohnhaus nebst Hofraide, Hinterge 
bäuden, Scheuern und Stallungen, mrl dem daran 
gelegenen Obstgarten, öffentlich an den Meistbie 
tenden verkaufen. Im Wohnhaus und Hinterge 
bäuden befinden sich sieben geräumige Stuben, nebst 
vier Stuben und acht andern Kammern, großen 
Fruchrboden, geräumiger Keller und drei Kücken, 
fo daß Alles für eine stacke O ckonvmie hinlänglich 
rst. Der Verkaufstermin stehet Mittwochen den 4ten 
nächsten Monate Mal, und können Kaufliebhaber 
besagten Tages des Morgens io Uhr bei mir dem 
Iustitzbeamten in der Amtsstube sich einfinben, ihre 
Gebote thun und den Zuschlag nach Befinden erwar 
ten. Zugleich wird den Kaufliebhavern hierbei be 
kannt gemacht, daß besagter Barer den lebenslange« 
Etnsitz im Wohnhause har. Am K). April i 8 i 4 - 
SchaNtz, AMtMann, vig. Commies. 
3. Oberkan fungen. Ausgeklagter Schulden hal 
ber, womit der Nagelschmtdt Johannes Neuhauer 
und dessen Ehefrau zu Gcosallmerode, dem über 
Franz Magersuppe Kinder zu Helsa bestellten Cura- 
ror Conrad Magersuppe sen. allda verhaftet sind, 
soll die dem Ersteren zugehörige, nach dem Steuer 
buche i r§ Acker 4 Ruthen haltende Erbwiese im 
Wolf Ch. C. Nr. 378, Ver Groeallmeroder Feld 
mark, im Termin Montags den Losten IuniuS 
nächstkünftig, vor hiesigem Amte, aufs Metstgebot 
öffentlich versteigert werden. Kauflustige und et 
waige Pfandglävbiger, welche auf dieses Grundstück 
versichert zu seyn glauben, haben sich alsdann vor 
hiesigem Amte einzufindcn, erstere zu bieten und 
das Weitere zu erwarten/ letztere aber ihre vermeint 
lichen Ansprüche, bei Vermeidung deren gesetzlichen 
Erlöschung, geltend zu machen. Am 8. April 1814. 
Kurfürstlich Hessisches Amt Hierselbst. Burchardi. 
4. Fetsderg. Es sollen auf Gefahr und Kosten des 
Conrad Knoche, zu dessen folgende vorhin dem Con 
rad Dieling zu Böddiger zuständig gewesene zu Böd 
diger gelegene Grundstücke: i) ein Haus und Scheuer 
ohne Nummer au der Emse und dem gemeinen We 
ge, emeOehlwüblc unterm Hause, davon wird ab 
gegeben in die Renler i Felsberg ein Rauchhuhn, 
ein Mannhuhn, 4 H.r. Gcundgeld, sodann ' Rrhlr. 
20 Aid. 2 Hahnen und 2 Alb. Dienstaeld Annen 
Echafferschen Erben; 2) G l. ¿ ' cf. 8 Rt. Erbgar 
ten zwischen dem Wege uno Johann.s Cloboe; 3 ) 
B. x52f 55 Ack. 2 R.. 154. 3 Ri. Erbgarten hinter
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.