Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

Nr.z 6 . § assclsche 
PMl- l>O LMMtM - Mlllig. 
MiL Kurfurstlich 
gnàdigsten 
.SSSSS0000HS^0»0S<XX>0H0<XXX>»00S000H00<SSSSS——— 
Hessifchem 
Privilegio. 
Mittwoch, den 4 tcn Mai 1814. 
Beforderungen. 
Der Rittmeister vonderMalsbnrg bei 
dem freiwilligen Jàgerkorps zu Pferd ist zum 
Major avancirt. 
Der Major und Montirungs - Kommissarius 
von Schlemmer ist zugleich zum Komman- 
deur des hiesi'gen Schutzen - Bataillons gnàdigst 
ernannt worden. 
Die bei der Regierung in Rknteln erledigte 
Accessisten - Stelle, ist dem bisherigen Privatse- 
kretair Johannes Heutzncr in Oldendorf 
gnàdigst conferirt worden. 
Der Ober- Kammerrath v o n M o tz zu Mar- 
burg ist auch der dastgenUnivcrsitàts-Rechnungss 
Kommission; und 
Der^ehrer dcrAelchnungs-Akadcmie Conrad 
Westermayer zu Hanau zugleich der Direktion 
dieser Kunst-Zcichnungs-Akademie gnàdigst bei- 
geordnet. 
Bei dem hiesigen Stadtgericht sind 
Der bisherige Kriminalgerichts - Assessor 
Fulda, und der in Goslar gestandcne Tribunat- 
richter Or. H e i nr. Georg Wittich zu Affes- 
foren, 
Der vorhinnige hiestge Stadt - SekretariuS 
Koch, mit Beibehaltung dieses Pràdikats, zum 
Aktuarius, 
Der vormalkge Stadt - Aktuarius, Registra- 
tor Wenzel, mit Beibehaltung letztern Pràdi- 
kats, bei der Erpedition, und 
Gottlieb Krafft zum Skribenten dabei 
gnàdigst ernannt. 
Der Kandidat der Rechte Deines zu Hanau 
erhàlt die Advokatur und Prokuratur bei dem da- 
sigen Hofgericht. 
Der vorhinnige Amts-Aktuarius Carl Fr 5 m- 
bling ist nunmehr zum 2 lmts-Aktuariusmitdem 
Pràdikat alo Amds-Sekretarius nach Welter gnà- 
drgst ernannt. 
Der zu Niedernauta gestandene Forster Diet 
rich Koch ist zum reitenden Fèrster uber denHat- 
tenbachcr Forst, Oberforst Hersfeld, gnàdigst 
ernannt. 
Edictal - Borladungen. 
r. Peter Scholl, ein Sohn des verstorbencn Tobias 
Scholl von Bottendorff, hìefigen Amcs geburtig, 
4 ° Iahr alt, ist vor erma 24 Zahren alsSchneioer, 
geselle auSgewandert, Hat in dieser Zeit mcht das 
geringste von sich horen lasse», uno ist demnach des, 
sen Aufenthaltsort unbekannr. Da nun deffen Ge, 
i
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.