Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 382 ) 
Hofrath und Bibliotheks-Direktor Strieder 
allhier , unfehlbar zugesendet werden, widrigen 
falls diejenigen, welche dieses Geschäft zu besor 
gen haben, oder denen solches von den Behörden 
aufgetragen wird, wenn ihnen etwas dabei zur 
Last fällt, eine Strafe von fünf Rthlrn. zum 
hiesigen Civil - Wittwen - Institut erlegen sollen. 
Rücksichtlich der für die Zukunft einzusendenden 
Beiträge bleibt es bei der in dem Regierungs- 
Ausschreiben vom 4. August i§0Z ausgedrück 
ten Zeitbestimmung. 
Auf höchsten Befehl wird dieses den Behörden 
Zur genauesten Befolgung bekannt gemacht. 
Cassel, den 6. April igH» 
Kurfürstlich Hessische Regierung. 
Edictal- Vorladungen. 
I. Es hat die Wittwe des französischen Predigers 
und Inspektors Raffin, Susanne Louise, geborne 
Arbouen allhier, auf den Grund eines am 2Zten 
November ! 803 vor Notar und Zeugen dahier er 
richteten Instruments, über den Verkauf ihres all 
ster an der Carlsstraße gelegenen Eckhauses Nro. 78 
zu der Summe von 15000 Rrhlr. hiesiger Landes 
münze, gegen die Handelsleute Gebrüder Peirice 
und Ludwig Joseph Dclamme, als Käufer, eine 
Klage bei unterzeichneter Gerichtsbehörde überreicht, 
und darin gebeten: daß, weil auf diesen Kaufpreis 
nur ZooRthlr. gezahlt, und vom Reste die stipu- 
Urten Zinsen nur bis Johannis 18 i 3 berichtigt seyen ; 
i) dem Art. 1184 und 1654 des bürgerlichen Ge 
setzbuchs zu Folge der Kontrakt für aufgehoben, in 
jedem Fallender, wegen des ausdrücklich vorbehal 
tenen Eigenthums, dasselbe für zurückgefallen er 
klärt; 2) die bezahlten ZooRthlr. als Schaüloshal- 
tung wegen nicht erfüllten Kontrakts der Klägerin 
zuerkannt; 3) die erwehuren Käufer, jetzt Beklagte, 
zu Bezahlung der feit Johannis ê 3 rückständigen 
Zinsen von 14200 Rrhlr. zu 4àpCt., uno zum Ko 
sien-Ersätze verurtheitt; 4) endlich, daß za ihren 
Gunsten bei den Bewohnern des fraglichen Hauses, 
namentlich beim vormaligen Employé Barbenes 
auf dessen rückständigen Mierhzins Arrest angelegt, 
und dessen Rechtfertigung mit dem "übrigen Ver 
fahren' verbunden werden möge. Nachdem nun der 
„ nachgesuchte Arrest auf Gefahr und Kosten der Im 
pétrante« erkannt, und zu dessen Justrfikativn so 
wie zur Vernehmlassung der Beklagten, deren Aufent 
halt als dermalen unbekannt angegeben ist, auf die 
Klage Termin auf den 18. Juli d. I. bestimmt wor 
den ist; So werden errvehnte Beklagte Gebrüder 
Delamme hiermit ellictslltervorgeladenum in prae- 
fixo so gewisi Vormittaae y Uhr in Person oder durch 
einen gehorig Bcvvllmachtigten sich auf die Klage 
pertinent zu verrhewigen, als widrigenfalls sie mit 
ihren Einreden ausgefchlossen, die Klage fur ejnge- 
standen angenommen, der Arreft fur justifici« er- 
klLrt und dem gematz definitive erkannt werden 
wird. Cassel, am 21. Marz 1814. 
Kurhejsifcher Stadtfchultheisien Amt daselbff. 
Vorladung der Gläubiger. 
i. Es hat die Wittwe des verstorbenen hiesigen Herrn 
. Prokurator Karl Heckmanns dessen Nachlaß cum 
ireuLticio legis ac inventarii angetreten und zu 
gleich bei Kurfürst!. Regierung auf mich ein com- 
missorium ausgewirkt, daß ich hierüber etn Inven, 
tarium aufnehmen und die etwa hierbei vorkommen, 
den Streitigkeiten zwischen ihr und den Gläubigem 
ihres verstorbenen Ehemannes entscheiden soll. Es 
werden demnach alle diejenigen, welche an diesem 
Nachlaß einige rechtliche Ansprüche machen zu können 
glauben, hierdurch aufgefordert, sich in dem auf 
Montag den 2. Mai d. I. anberaumten Termin so 
gewiß entweder persönlich oder durch hinlänglich Be, 
vollmächtigte in meiner hiesigen Behausung zu mel 
den, ihre Forderungen und respektive Ansprüche an, 
zugeben und zugleich durch Vorlegung der in Händen 
habenden Dokumente oder auf sonstige Weise gehörig 
zu begründen, als sonsten zu gewärtigen, daß sie mit 
ihren Ansprüchen an der vorliegenden Masse nachher 
nicht gehört, sondern mit denen sich gemeldeten 
Sündigern allein das Nöthige definitiv abgeschlossen 
werde,^ Eschwege an der Werra in Kurheffen am 
25 .Märzl 8 i 4 . E Heuser, Justizamkman». 
Verkauf von Grundstücken. 
1. Witzenhaufen, Schulden halber sollen die 
dem Einwohner und Maurer Wilhelm Lück zu Un, 
terrieven zugehörige und daselbst bclegene Grund, 
stücke, als: i) ein Wohnhaus, mit Scheuer und 
Stall unter einem Dach, nebst Gemeindsnutzung, 
zwischen Henrich Sicbert und Kraft belegen; 2) et, 
nen Garren dabei, 4 Acker haltend; z) drei Acker 
Land am Riebenberge, an Wilhelm Mackenroth; 
4) ein Acker Land am schiefen User, an der Gemein, 
heit und George Stimmer liegend; 5) i Ack. Land 
im Lcdcnrode an Christoph Vellmeden; 6) Z Ack. 
Land in den Gründen an Georg Summer belegen; 
7) 4 Ack. m der Mühlen an Christoph Engel, und 
8) 3 4 * * 7 8 Ack. Kirchcnland am Heiligenbcrge an Wilhelm 
Mackenroth liegend, mir allen darauf haftenden 
Rechten und Gerechtigkeiten Nutzungen und Lasten, 
in termino den 26. Map d. I. dahier auf der Ge,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.