Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 352 ) 
destall und Chaisenremise gegeben und selbige auch 
getheilt werden, ans Ostern. 
7. Auf der Oberneustadt auf dem Carlsplatz Nr. 7l 
eine Stube mit Möbels, sogleich. 
8. In der Martinistraße Nr- 6z in der zweiten tzftage 
Stube, Kammer, Küche, wie auch Platz für Holz 
lind im Keller, auf Ostern. 
9. Zn der Martinistraße Nr. iZ die zweite Etage auf 
Ostern. 
10. Zwei schöne Stuben, mit oder ohne Möbels, in 
Nr. 22y, Elisabether Straße; sechs Arkaden an 
der Rennbahn, Nr. 229, Elisabether Straße. 
11. In Nr. y? der Dionisienstraße die zweite Etage, 
bestehend in drei tapezirten Gruben, zwei Kammern, 
Küche, verschlossenem Keller und Holzplatz, getheilt 
oder beisammen; desgleichen in der dritten Etage 
Stube, Kammer.- Küche, Keller und Holzplatz, oh 
ne Möbels, auf Ostern. 
12. Marrinistraße Nr. 14 die erste und zweite Etage, 
mit oder ohne Möbels. 
iz. In der Mirtelgasse Nr. izz in der zweiten Etage 
Grube, Kammer, Küche und noch eine Stube, auf 
Ostern. , _ , 
14. Nr. 766 hinter dem Judenbrunnen Stube, zwei 
Kammer» und Küche, sogleich. 
15. Vor dem Wilkelmehöher Thor Nr. 8 verschiedene 
Logis, mit oder ohne Möbele, aufOstcrn; auch sind 
daselbst 3 Acker Land, am Rvthenditmoltschen Wege, 
zu vermiethen oder zu verkaufen. 
16. Im vorhinnigen Wenzelischen jetzt Wachsischen 
Hause am Holländischen Thore die Beletage, auf 
Ostern; in Nr. 148 der Königsstraße ist das Wei, 
rere zu erfragen bei dem Regierungs - Archivar 
Wachs. 
17. In der Königsstraße Nr. 164 ist die Hälfte des 
Hauses von Johanni 1814 zu vermiethen, bestehend: 
i) im untern Stockwerk, linker Hand, eine Stube 
und eine Kammer vor Bediente, nebst einer Küche 
und Speisekammer; 2) in der ersten Etage, nach der 
Straße zu, ein Vorgemach zum Balcon, nebst daran 
stoßenden zweiStuben und einerKammer, nach dem 
Hofe zu einen Saal und einer Kammer; 3) in der 
zweiten Etage, nach der Straße zu, zwei Stuben 
und eine Kammer, nach dem Hofe zu zwei Stuben 
und eine Kammer; 4) eine Kammer auf dem Boden 
im Wvhnhavse; 5) Stallung für vier Pferde und 
verschlossenen Holzstall; 6) eine Wagenremise; 7) 
einen Fourageboden auf dem mittlern Hmtergedarr- 
de; 8) einen Keller; 9) den Micgebrauch der Wasch 
küche. 
Personen, welche verlangt werden: 
1. Ein Hausknecht sogleich in der Iohannisstraße 
Nr. 325. 
2. Es wird für auswärts ein Koch gesucht , der Atte 
stare seiner Geschicklichkeit und Treue vorzeigen kann ; 
man erfährt das R'rhere im Gasthof zum König von 
Preußen. 
Z. Man wünscht einen jungen thätigen Mann, der 
das. Rechnungswesen gründlich kcunt und gute 
Schulkenntnisse besitzt, einige Zeit zu beschäftigen; 
Nachricht giebt die Hof- und Waisenhaus - Duchdrus 
ckerei. ' . 
4* Ein Mädchen, welches nähen, waschen und bügeln 
kann, aufOstern. Wo? sagt die Hof- und Waisen 
haus- Buchdruckerei. 
Personen, welche Dienste suchen: 
i. Ein mit guten Attestaten versehener Mensch sucht 
als Hausknecht sogleich sein Unterkommen; er wohnt 
in Nr. 4 der Martinistraße bei Herrn Klapp. 
Kapitalien, welche a u s z u l e h n e n: 
r. Ein Kapital von 1,500 Rthlr. gegen sichere Hypo- 
theck ist beisammen oder einzeln auszulehnen. Wo? 
sagt die Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerei. 
Bekanntmachungen. 
1. In Nr. r 167 der untern Königsstraße sind folgende 
Schriften zu billigen Preißen aus der Hand zu ver, 
kaufen: 
Sammlung Fürstl. Hessischer Landcs-Ordnungen, 
vomI. 13^7 bis iLoo, 7 Theile, in ganz Frzbd. 
Gorpus jmi3 civilis cum notis D. Gothoi'redi, 
kl. Fol. Franks. i66z (mir verschlungenen Hän 
den), ganz Frjb. . 
Boehmeri Exercitationes ad Pandectas. Ed. 2«^. 
6 Tomi. 4. Hann. 1764. halb Frzb. 
Selchow Elementa juris pubi. germ. 3 m. 
Goett 1782. Ppb. 
Estors bürgerliche Rechrsgelehrsamkeit. 2 Bde. 
8. Marb. 1757 u. 58. Pergb. 
2. Zur KurheffenCassclschenzbsten Lotterie ister Klasse, 
sind ganze/ Halde und Vrerrel»Loose, so wie auch 
noch einige Kaufioose zur yteti Braunschweiger Lot 
terie, wovon die zweite Klaffe den 28, März a. c. 
gezogen wird, gegen die Plansmäßigen Preise bei 
mir zu haben. Stephan Münch, 
wohnhaft beim Iudenbrunnen Nr. 795. 
3. Endesunterzeichneter empfiehlt sich einem geehrten 
Publikum mir einem vollständigen Magazin elasti, 
scher Bruchbanvagen, als für Leisten-, Schenkel 
und Nabelbrüche, einzelne und doppelte für erwach, 
sene Personen, als wie auch für Kinder. DieBruch- 
banbagen, die ich verfertige, sind von hiesigem 
kurfürstlichen Kcüegiuni Medicum approbirt, auch
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.