Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 284 ) 
38. Hk. Georg Motz .......... 
39. * Christian Hofmann ...... 
40. , Kaspar Motz Wittwe ..... i 
4r. , Lukas Reumschussel ...... Z 
42. , Christoph Petter in 6 Friedr.d'or 33 
43. , Kaufmann Schwarzkopf.... 4 
44. * SchultheißPfannstiel r Fr. d'or 5 
45. f Johann Georg Danz ..... i 
46. , Johann Danz......... 1 
47. * Schichtmeister Krug. . .... 60 
48. , Geschworner Salzmann .... 1 
49. i Steiger Müller ........ i 
1 thlr.— gr. 
i 12 
12 
12 
13 
13 
Verzeichniß 
der Geldbeiträge, welche von der Rommershäuser 
und Frankenberger Bergwerks,Dienerschaft zur Equi, 
pirung Kurhessischev Minenrs an Kurfürstliches 
Ober, Renrkammer, Berg, Departement abgeliefert 
find: 
1. Vom Vergmcister Zintgraff zu Rom, 
mershausen I8thlr. —gr- 
2. , Factor Limpert daselbst .... 6 — 
3. , HüttenaufseherMöllinghoffdas. 2 — 
4. , Hammerauff.FaberzuObernurf 2 — 
5. , Schichtmeister Holzhauer zu 
Frankenberg ......... 8 — 
6. , OberschmelzerHolzhauer daselbst 2 — 
7. - Steiger Freytag daselbst.... 5 12 
Drittes Verzeichniß 
von den eingegangenen freiwilligen Beiträgen zu klei, 
ncn Montirungestücken für die Kurhessischen Land, 
wehr,Regimenter. 
Receptur Cassel: 
Den 9. März. Von Hrn. C. W. in Cassel 30 Thlr. 
Eod. Von der Gemeinde Nieder, Dunzebach, Amts 
Eschwege, 345 Stück vierpfündige Kanonenkugeln. 
Diese Kugeln sollten bei der vor sieben Jahren, 
auf Befehl des französischen Gouvernements, ver, 
übten Ausleerung d-s Casselischen Zeughauses, nach 
Frautturr auf Dienstwagen transportirt werden. Die 
Gemeinde bezahlte dafür 30 Th!r. und sie wurden 
auf den patriotischen Rath und durch geschickte Ver, 
anstalrung des Hrn. Pfarrers Quentel in die Kirche 
der Gemeinde vergraben. Hier sind sie bis jetzt un, 
verrathen und unentdeckt geblieben und nun vom 
Hrn. Pfarrer und der Gemeinde, als ein kleines 
Opfer für das Vaterland, ganz uuentgeldlich und 
kostenfrei zum hiesigen Arsenal abgeliefert worden. 
Das Schöne dieser seltnen Handlung spricht für sich 
selbst so laut und erweckt einen so reinen Beyfall, 
daß jedes weitere Lob überflüßig wird. 
R e c e p t u r R i n t e l n r 
Den 9. März. Von 33 Individuen in Rodenberg, 
durch die Bemühungen des Hrn. Kandidaten Ger, 
der gesammelt, 57 Thlr. 10 Ggr., nämlich: 
1) Von der Freifrau v. Hammerstein, Aplern 5 Thlr. 
12 Ggr. 
2) Vom Hrn. Bürgermeister Deichmann 2 Tblr. 
Vom Hrn. Oberförster Kleyensteuber 3 Thlr. 
Vom Hrn. Salinen,Inspektor Thiele 3 Thlr. 
Von Demoifclle Meyer 2 Thlr. 
_ Von der Frau Amtmännin Heinichen 5 Thlr. 
7) Vom Hrn. Rcceveur Henkel 2 Thlr. 
8) Vom Hrn. Postmeister Mirbach 2 Thlr. 
9) Vom Hrn. Sekretär Ernst l Thlr. 
10) Vom Hrn. Receveur Kolbe 1 Thlr. 
Vom Hrn. Pastor Sander 3 Thlr. 
Vom Hrn. Kaufmann Kiel 5 Thlr. 
Vom Hrn. Kaufmann Meyer i Thlr. 8 Ggr. 
Vom Hrn. Verwalter Dreyer I Thlr. 
Vom Hrn. Verwalter Schuhmacher I Thlr. 
Vom Hrn. Verwalter Ritscher 1 Thlr. 
Vom Hrn. Both I Thlr. 12 Ggr. 
Vom Hrn. Lcvy i Thlr. 
Vom Hrn. Kantor Räbenak 1 Thlr. 
Vom Hrn. Hagemann I Thlr. 
Vom Hrn. Dr. Mathei I Thlr. 
Vom Hrn. Dr. Mandt 2Thlr. 
23) Vom Hrn. Chirurgus Mathei I Thlr. 
24) Vom Hrn. Organist Meyer i Thlr. 12 Ggr. 
Vom Hrn. Förster Faust I Thlr. 
Vom Hrn. Haberlin 2 Tblr. 
Vom Hrn. Wilkening 1 Thlr. 
Vom Hrn. Koch iö Ggr. 
29) Vom Hrn. Ernst Mathei 16 Ggr. 
30) Vom Hrn. Nathler r Thlr. 
31) Vom Hrn. Pommy 1 Thlr. 16 Ggr. 
32) Vom Hrn. Mangold 8 Ggr. 
33) Vom Hrn. Lehmkuhl 6 Ggr. 
Cassel, den /0. März I8I4. 
Kurfürst!. Hessisches Kriegs, Collegium 
2tes Departement. 
3) 
4) 
5) 
6 ) 
11) 
12 ) 
13) 
14) 
15) 
16) 
17) 
18) 
19) 
20) 
21 ) 
22 ) 
25 > 
26) 
27) 
28 ) 
Bücher- Anzeigen. 
1. So eben ist bey Krieger in Cassel erschienen und in 
allen guten Buchhandlungen zu haben: Das ge, 
rettete Vaterland. Fünf Predigten in Bezie 
hung auf die neuesten denkwürdigen Zeilbegebenhei, 
ren tu Kurhessen und ganz Deutschland, von K. Chr. 
von Gehren, Prediger zu Fclöberg. Zwar spar aber 
doch nicht zu spat, um nicht auch jetzt noch der gu 
ten Sache Dienste zu leisten, erscheint diese Schrift 
des patriotisch gesinnten Verfassers. Auch ist die Ver, 
spälung derselben nicht ihm, sondern nur dem Um, 
stände zuzuschreiben, daß die Offizin, worin sie ge, 
druckt wurde, ihre Setzer und Drucker zum Milt,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.