Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

c 
im ersten Termin, jedoch mit Vorbehalt höchster Ge 
nehmigung, ertheilt werden wird, zu gewärtigen. 
Die Kaufdedingungcn können acht Tage vor dem 
ersten Termin und nachher zu jeder Zeit bei dem 
Mit unterzeichneten Justtzratb Stdliing in Erfahrung 
gebracht werden Am 7. Febr. i 8 i 4. 
Vermöge unmittelbaren höchsten Auftrags. 
Fürstl. Waldeck. Finanz Verwaltung. 
Stölting. C. F. Benn. 
Beschreibung des zu verkaufenden Hau, 
ses nebst Zubehörungen.. 
Das Wobnhauö selbst besteht aus zwei Etagen, 
einen wenläuftigen Bodenraum, auf welchem sich 
zwei abgesonderte Kornboden , eine sehr gute Rauch, 
und verschiedene Vorraths,Kammern befinden, im, 
gleichen aus drei gewölbten Kellern. In den beiden 
Etagen sind, außer verschiedenen Nebenzimmern, < 
zehn theile tapezirte, theils gemalte Wohnstuben und 
zwei Küchen vorhanden. 
Die zum Hause gehörigen Nebengebäude bestehen 
aus einer ziemlich großen mit Küh, und Pferde, 
stallungen versehenen Scheuer und einem besondern 
Waschhavse, worin auch ein Backofen und eine Kam, 
mer, die verschlossen werden kann, befindlich; im, 
gleichen auS einer daran gehängten Stallung für 
vier Schweine. 
Der Hofraum, welcher so wie der zum Hause ge, ; 
hörige und gleich hinter demselben belegene Garten 
mit "einer Mauer eingefaßt ist, kann an drei ver, 
schicdenen Stellen durch Thore verschlossen werden, 
und wird überdem noch bemerkt, daß ein vorzüglich 
gutes Trinkwaffer durch eine Röhrenanlage auf den 
Hof und zugleich auch in die Küche der untern Etage 
geleitet wird. 
7. Felsberg. Nachdem auf Instanz des Ackermanns 
Adam Scherp zu Niedervorschütz zum öffentlichen 
meistbietende« Verkauf folgender dem Ackermann 
Johann Jost Gertenbach zu Niedervorschütz in dasiger 
Feldmark zustehenden Grundstücke, als: i) eine halbe 
Hufe dienstfreies Land, enthalt i;z Ack. 13 Rt. Wiese 
und i3f Ack. 15 Rt. Land, zinßt in hiesige Renrerei 
3 Metzen Homberger Maaß Hafer und muß / g tcs zu 
einem Heerwagen stellen, gehet denen von Dallwig 
zu Dillich auf doppelte Fälle zu Lehn, und entrichtet 
an diese Z Vierte! Homberger Maaß partim , i Metze 
Homberger Maaß Saamen, ; Gans, i Hahn und 
I2\ Eier, auch zehndet solche die cilfte Garbe; 
2) eine halbe Hufe dienstfreies Land, enthalt Ack. 
20 Rt. Wiese, 12s Ack. ir£ Rt. Land und & Ack. 
7 füU wüstes, entrichtet an hiesige Renterei 4 Metzen 
Hafer Homberger Maaß, und denen von Dallwig zu 
Dlllich 3 Viertel Metze Homberger Maaß, 
1 Metze Homberger Maaß Saamen, \ Gans, 1 Hahn 
und i2a Eier, gehet dcnenfeiben auf doppelte Fälle 
zu Lehn und zehndet die cilfte Garbe, ausgeklagter 
Schulden halber von Ämtswegen Termin vor hiesiges 
Amt auf den 6. Mai anberaumt worden; so werden l. 
267 ) 
Kauflustige, so wie diejenigen, welche an diesen 
Grundstücken Ansprüche zu haben vermeinen, vor, 
geladen in prselixo Morgens 9 Uhr dahier zu er, 
scheinen, erstere zu bieten und nach Befinden den 
Zuschlag zu gewärtigen, letztere aber ihre Mrsprüche 
bei Strafe der Präklusiom gehörig zu begründen» Am 
24. Febr. 1314. 
Kurhessisches Amt daselbst. 
Ungewitter, 
Rath und Amtmann. 
8. M ü n d e n. Demnach in Schuldforderungssachen des 
Bäckermeisters Heinrich Dittmar zu Bettenhausen, 
als Vormund der Kinder des verstorbenen Müllers 
Friedrich Dubuisson, Johann Friedrich, Johann 
Heinrich und Johann Justus Dubuisson, Implorant 
ten, wider den Tabacksfabrikanten Andreas Sche, 
neler und dessen Ehefrau, Sophie geb. Rosenbach 
hieselbst, jetzt zu Mengeringhausen im Waldeckschen 
wohnhaft, Jmploraten, der abermalige öffentliche 
Verkauf folgender diesen zugehörigen allhier belege- 
nen Immobilien, als: 1) eines Kothhaufes auf dev 
Lohstraße, zwischen des Schutzjudew Elias Meyer, 
steinund Retzmanns Erben Häusern belegen; 2) eines 
Gartens auf der Knockendurg, zwischen Schiffer 
Meckens und Ecksteins Erben Garten belegen; 3) 
einer Wiese daselbst, zwischen des Bäckermeisters 
Friedrich Berner und des Gastwtrthe Eberhard Wie, 
sen belegen;. 4) eines Gartens am Mühlenberge, 
zwischen deS Tischlermeisters Winters Erben, und 
des Schiffers Kaspar Georg Baurmetsterö Gärten; 
5) eines Gartens hinter der Blume , neben Gvsweiw 
Ahrens Erben Garten; 6) eines Gartens am Blümer, 
berge, zwischen Johann Christian Wüsterfeld und' 
Wohlgemuthö Erben Gärten belegen, erkannt wor? 
den :> so werden gedachte Grundstücke hiermit öffent, 
lich feil geboten, und ist zu deren meistbietenden Äer, 
steigerung und Zuschlag, eins für alles, abermaliges 
Termin auf Donnerstag den 31. nächsten Monats 
März anberaumet, an welchem Tage des Morgens 
um io Uhr diejenigen hiesigen Bürger,- welche die 
oben beschriebenen Immobilien käuflich an sich brin, 
gen wollen, sich allhier zu Ratbhaufe anzufinden, 
ihre Bote und Ueberbote in Pistolen zu 5 rthlr. ab, 
zugeben und zu gewärtigen haben , daß dem Höchst, 
bietenden gegen Erlegung der Kaufgelder der wirk, 
liche Zusackag und Adjudtkation geschehe. 
Am 28. Febr. 18H* 
Bürgermeister und Rath devStadt Münden. 
.Scharlach. 
9i. Auf Ansuchen des hiesigen Hofagenten Gompert 
Feidel wird zum öffentlichen freiwilligen Ve kauf 
dessen Wohnhauses allhrer, Nr. 258 der Sraot, 
Charte zu 13 Ruthen angegebetl, und in derDivny, 
sienstraße an der unrersten Druselqassenecke und dem 
Kapitän Seelig gelegen, Lizitationskermin auf den 
31. Marz Vormittags 9 Uhr vor hiesigem provifori, 
scheu Iustizamtv auf dem. Meßhause bestimmt, worin
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.