Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 
Im dritten Landwehrregiment, die Premier- 
Lieutenants Karl Rommershausen, Friedr. Hen- 
uenhvfer und der Sekond-Lieutenant Ruhl. 
E d i c t a l - Vorladungen. 
l. Unterm 26. Okt. igiZ schrieb ich in einem franfir* 
ten Briefe an das Friedcnsgericht des Kantons 
Fricdland, Distrikts Göttingcn, daß der Veteran 
Peter Friedrich, aus Eichenberg gebürtig, dahier 
gestorben sey, und sein Nachlaß bei hiesigem Frie, 
densgerichte abgeholt werden möge. Am 4. Jan. d.I. 
wiederholte ich in einem weitern Schreiben den In, 
halt des erster» unter der mir angegebenen vvrhmni- 
gen Adresse. Bis jetzt ist aber von den Geschwistern 
des Verstorbenen, deren wahrscheinlich noch v'orhan, 
den sind, keine Nachfrage geschehen. Man sieht sich 
deswegen genöthigt, die Erben des gedachten Bete» 
ran Peter Friedrich hierdurch öffentlich aufzufor 
dern, auf gehörige Legitimation den Nachlaß binnen 
vier Wochen in Empfang zu nehmen. Marburg am 
io. Febr. i8i4» 
Kurfürst!. Hess. Zustizamt. 
Happel. 
Vorladung der Gläubiger. 
I. Auf Nachsuchen des Hrn. Hofgerichts-Sekretairs 
Kramer dahier hat Fürst!. Regierung mir den Auf 
trag zu ertheilen geruhet, zwischen demselben und 
seinen Gläubigern einen Nachlaß Vertrag zu errich 
ten zu suchen. In idessen Gemäßheit werden daher 
sämtliche Gläubiger des gedachten Hrn. Hofgcrichrs, 
Sekretairs Kramer hiermit aufgefordert und vorge. 
laden, in termino den 25. Marz früh um neun Uhr 
um so gewisser vor mir zu erscheinen, ihre Forde 
rungen anzumelden und zu begründen, demnächst 
aber sich auf die zu machenden Zahlungs-Vorschläge 
zu erklären, als sie widrigens damit nicht weiter 
gehört, sondern gänzlich abgewiesen werden'sollen. 
Corbach, den Zi. Jan. 1814. 
Vig. Commissionis. 
F. Klapp, Rath und Landrichter. 
Verkauf von G r u n d st ü ck c n. 
1. Nachdem zum öffentlichen freiwilligen Verkauf des 
den Kindern des verstorbenen Stockmeisters Wilhelm 
Echellhaase dahier gehörigen, 4RuthengroßenHau- 
ses, an der Grenzenbach, in der hiesigen Vorstadt 
gelegen, und 6J Ruthe zu einem Gärtchen apttrten 
Brandstätte dabei, zwischen Apotheker Jungcurth 
und Ivh. Hilgenbergs Ret., Termin auf den 14. f. M. 
März, von des Morgens 9 bis 12 Uhr, vor hiesiges 
242 ) 
Oberfchultheißen- Amt anberaumt worden ist; so 
wird dieses hierdurch bekannt gemacht, und Kauf, 
lustige mit denen, so Ansprüche daran zu haben ver, 
meinen, aufgefordert, in obigem Termin zu erschei, 
nen, zu bieten und ihre Ansprüche anzuzeigen. 
Ziegenhain, am w. Febr. 1814. 
Aus hiesigem provisorischen Iustizamt. 
Gün t h er. 
2. Zn Sachen des Herrn Pfarrer Stieglitz zu Wolters, 
hausen wider den Schuhmacher Konrad Gische! und 
dessen Ehefrau Anna Maria geb. Voland, zu Neuen 
brunslar, ist zum Verkauf folgender zu Neuendruns, 
lar und in dasiger^Felbmark gelegenen Grundstücke, 
als : l ) Haus , Scheuer und Stallung unter einem 
Dache, nebst einem besondern Backhaus und Schwei- 
nestall, zwischen der Kirche und Hans Gcvrg Bange; 
2) t Ack. 6 Rt. Erdgarten beim Hause und dem 
Wvlferehauscr Wege; 3) 2 h Ack. Erbland an sei, 
nem obigen Garten, zwischen Heinrich Riese und 
dem Lolferehäuser Wege; 4) t Ack. rRt. Erbland 
auf dem Körle, zwischen dem Berg des Johannes 
Riese und Konrad Dietrich; 5) l Ack. Erbland im 
Strickerftlde, zwischen Hans Kilian Reinhard und 
Werner Kümmel; 6) tu Ack. 6 Rt. Erbland am 
dörren Born an Werner Otto und dem Wege , und 
7) Ack. Erbland im Boden, zwischen Hans Hein 
rich Barchel und Konrad Lengemann, vom Amts 
wegen Termin auf den 27. April anberaumt. Kauf 
lustige und diejenigen, welche an diesen Grundstücken 
Ansprüche zu haben vermeinen, werden vorgeladen 
in pradixo Morgens neun Uhr vor hiesigem Amt zu 
erscheinen, erstere zu bieten und nach Befinden den 
Zuschlag zu gewärtigen, letztere aber ihre Ansprüche, 
bei Strafe der nachherigen Abweisung, gehörig zu 
begründen. Felöberg, den 16. Febr. 1814. 
Kurhessrsches Amt daselbst. 
U n g e w i t r e r, Rath und Amtmann. 
3. Auf Betreiben'des Herrn Hospitals-Verwalters 
Völker dahier, soll, hypothekarischer Schulden we 
gen, das dem Lohgerber Konrad Zsleib allhier, und 
dessen Ehefrau geborne Möller, zuständige Wohn 
haus, samt Zubehör und Gärtchen dahinter, in der 
Hlntergasse zwischen Konrad Jsleib sen. und Valen 
tin Dieterich gelegen, öffentlich an den Meistbietcn, 
den verkauft werden, und ist dazu Lizitations-Termin 
auf Donnerstag den 21. April nachstkünfrig, Msvgens 
von 10 bis i2Uhr, vor HiesigesAmt bestimmt. Wer 
zu kaufen Lust, oder sonst Ansprüche an gedachtes 
Haue zu machen hat, kann sich alsdann an gewöhn 
licher Amtkstelleeinfinden, seine Gebote und respek 
tive seine Ansprüche zu Protokoll geben und darauf 
weitere Verfügung erwarten. Decretum Vacha, den 
12, Febr. 1814. 
Kurfürstlich Hessisches Amt daselbst. 
C. R. W. R e i ch a r d.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.