Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 218 ) 
und der Meistbietende nach Befinden den Anschlag 
zv erwarten, und diese um ihre Ansprüche, bet Ver 
meidung derPräklusion, gerichtlichgeltcndzumachen. 
Philipethal, am 7 ♦ Febr. 1814. 
Der provisorische Zustizbeamte des Kantons 
Heeringen, 
Koch. 
In Ñáerñ Stephan, Aktuar, 
n. Das Haus Nr. 12 vor dem Friedrichsplatz sieht 
um billigen Preis sogle-ich auö der Hand zu ver 
kaufen. 
Verpachtungen: 
1. Das von dem verstorbenen Einwohner und Land 
mann Jakob Seligmaun zu Oberlcngsfeld, hiesigen 
Amts Landeck, nachgelassene daselbst gelegene be 
trächtliche Bauerngut, samt Wohn - und Wirrh- 
schakts! Gebäuden, soll auf sechs nach einander fol 
gende Jahre, und' zwar von Petri -814 bis dahin 
I82N, an den Meistbietenden verpachtet werden, 
und ist Termin hierzu auf Montag den 28. dieses 
Monats in die Seligmannifche Wohnung zu Ober 
lengsfeld bestimmt. Diejenigen, welche gesonnen 
seyn möchten, vorgenanntes Gut unter denen, in 
dem Verpachlunge-Termin bekannt gemacht werden 
sollenden Bedingungen, in Bestand zu nehmen, und 
sich rücksichttich ihrer ökonomischen Kenntnisse durch 
heglaubte Atteste legitimiern können, zugleich auch 
im Stande sind, hinreichende Kaution zu stellen, 
werden eingeladen, an dem besagten Tag vor unter 
zeichneter Behörde zu erscheinen, zu bieten und nach 
Befinden den Zuschlag zu erwarten. Uebrigcnö wird 
noch bemerkt, baß einem künftigen Pachter das ganze 
jetzt vorhandene Inventarium an Vieh, Schiff und 
Geschirr, der nöthigen Früchte zur Sommer, Aus- 
saar, so wie ein ansehnlicher Verrath an Gestroh 
und Fourage mit überliefert werden kann. Schenk- 
lkNZSfeld, am 10. Febr. 1814. 
Kurfürstl. Hessisches Amt Landeck das. 
Heuser. 
2. Folgende den Koppenschen Erben allhier zugehöri 
gen Grundstücke, als I/s Ack. 8 Rt. Land vor dem 
Köllnifchen Thore bei der Reisberger Schanze, 
iSs Ack. ô Rt. Lande aufm Lindenbcrge an den Bet 
tenhäusern, und ii% Ack. Wiese im Höllcberge vor 
dem Leipziger Thore gelegen, sollen Montag den 
28 Febr Vormittags zehn Uhr in der Martinistraße 
Nr 77 auf ein oder auch mehrere Jahre öffentlich 
verpachtet werden, welches Pachtlustlgen hierdurch 
bekannt gemacht wird. 
Auch ist in dem Koppenschen Hause die dritte 
Etage, aus 4 Stuben, 1 Kammern, Küche und 
Hvlzraum bestehend, nebst Keller, von Ostern an zu 
vermiekhen. Heise, 
Koppenscher Vormund. 
3. Zu Verpachtung des Grases und Grummets beim 
hiesigen großenTodtenbofe auf dreiIahre, soll noch 
ein Versteigerunqstermin den löten März Morgens 
9 Uhr bei dem Kaftenschreiber Büchling in der Schloß- 
straße Nr. 170 abgehalten werden, welches hiermit 
bekannt gemacht wird. Cassel, den 22. Febr. *814. 
1 ogts in Sa ffei zu vermiethen: 
1. In der Unterneustadt am Wilhelmsplatz Nr. 1117 
die unterste Etage nebst Hinterhaus, sehr geräumig, 
zusammen oder getheilt, auf Ostern. 
2. In der Ultterneustadt Nr. 1090 bei dem Schmidt 
Bohnert in der ersten Etage Stube, Kammer und 
Küche , auf Ostern. 
3. In der Martinistraße Nr. 30 in der dritten Etage 
zwei Stuben, ein Kabinet, eine Küche, eine Kam- 
. mer, verschlossenen Keller und Holzstall, auf Ostern. 
4. In der obersten Casernenstraße Nr. 352 im Vorder 
hause ein Loqrs auf Ostern. 
Z. In der Frankfuriher Straße Nr. 47 die zweite 
Ecage vorn heraus, bestehend in 2 Stuben, l Ka 
bine:, Küche, 2 Kammern, Holz. und Kellerraum, 
auf Ostern. 
6. In der Martinistraße Nr. 13 die zweite Etage 
auf Ostern. 
7,. In der untern Königsstraße Nr. 1152, einige große 
und kleine Logis, mir -.der ohne Möbels, sogleich 
ober auf Ostern, auch ein Pkerdestal! zu 5 Pferden. 
8. In der nahe vor dem Weserthore linker Hand an 
der Straße gelegenen Behausung ist eine von denen 
übrigen Gebäuden abgesonderte Wohnung nebst dem 
dahinter liegenden 2^ Weser großen, in dem besten 
Stande befindlichen Garten, auf Ostern zu vermie- 
then, welche aus folgenden Piecen bestehet: als, 
in dem Souterrain eine große Küche, Keller und 
Speisekammer, in der ersten Etage der mit mehreren 
Wandschränken versehene Haueehren, zwei Stuben 
und zwei Kammern, in der zweiten Etaqe ein mit 
einem Kamin versehen-r Saal, zwei Stuben nebst 
zwei Kammern und darüber befindlichem Boden, 
auch Gesinvestube und Kammer, samt dazu gehöri 
gem verschlossenen Holzstall; sämtliche Zimmer sind 
neu tapezirt. 
9. In Nr. Y7 der Dionisienstraße die zweite Etage, 
beuchend in drei tapezirien Stuben, zwei Kammern, 
Küche, verschlossenem Keller und Hvlzpiatz; sodann 
die dritte Etage, vestchcnd in zwei Stuben, zwei 
Kammern, Küche, Keller nndHvlzplatz, ohne Mö 
bels, auf Ostern. 
ro. Am Töpfenmarkt Nr. 862 bei Gumbert Honnet 
Stube, Kammer und Küche, zwei Treppen hoch, 
auf Ostern; zu Erde des Monats Stube, Kammer 
und Küche, eine Treppe hoch. 
ik. Auf dem Königsplatz Nr. 157 mehrere Logis auf 
Ostern ; bei dem Eigenthümer in der zweiten Etage 
erfährt man das Nähere.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.