Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

\ 
( 1336 ) 
Mannsperson davon gegangen sey, und daberge, 
beten, sie pro malitiosa desertrice zu erklären, 
und das bisher bestandene eheliche Band auf immer 
aufzulösen und zu trennen. Wir heischen und laden 
daher die gedachte Dorothea Louise Eisenberg, geb. 
Soffkorn, binnen heute und 6 Wochen um so ge, 
wisser vor Uns zu erscheinen, und wegen ihrer Ent 
fernung von ihrem Ehemann standhaft sich zu ver, 
antworten, als widrigens sie pro malitiosa deser 
trice erklärt, und die zwischen ihr und ihrem Ehe 
mann bisher bestandene Ehe getrennt und aufgeldßt 
werden soll. Urkundlich Unserer gewöhnlichen Fer 
tigung. Arolsen, den 1. December 1314. 
Fürstl. Waldeck Consistorium daselbst. 
Vorladung der Gläubiger. 
j. Zufolge des aus Kurfürstlicher Regierung zu Cassel 
sä instantian> des Einwohners und Ackermanns 
Henrich Happel zu Lobre dahier eingegangenen 
hvchverehrlichen Rescripte ad Nro. 3657. S. soll 
wir dessen Creditoren die Güte versucht werden. 
Eö werben demnach alle und jede Gläubiger des 
gemachten Henrich Happel hiermit edictaliter vorge 
laden , um in Dem auf den io. Januar künftigen 
Jahrs anberaumten Termin Morgens früh 9Ubr vor 
hiesigem Amte in Person oder durch hinlänglich auch 
zum Vergleich instruirte Bevollmächtigte zu erschei 
nen, ihre an denselben habende Forderungen, in soweit 
es noch nicht geschehen, anzugeben und zu begründen, 
und nach Einsicht des ihnen vorzulegenden Vermö 
gens-Bestandes sich bestimmt zu erklären , ob und 
wie sie sich mit dem Schuldner in Güte setzen, oder 
dem Rechte seinen Laus lassen wollen, sub praeju 
dicio , daß widrigenfalls auf sie bei diesem Ver 
fahren nicht weiter refiectirt, sondern vielmehr ihr 
Beitritt zudem, was die übrigen Gläubiger darunter 
beschließen, für bekannt angenommen werden soll. 
Felsberg, den 2. December 1814- 
Kurfürst!. Hess. Amt. Ungewitter. 
In fidem Casselmann, Amts-Secretarius. 
2. In dem Concurse des allbier verstorbenen Advocaten 
Riedgans sind gegenwärtig die nachbenannten chri, 
rograpbarischen Gläubiger desselben an der Reihe der 
Auszahlung: 1) des Pfarrers Schreiber zu Ober 
fischbach Erben, nämlich : Johann Rudolph Schrei, 
der Wittwe zu Erfurt, Johann Adam. Schreiber zu 
Mülheim an der Ruhr, Perer Schreiber, abwesend, 
Carl Friedrich Schreiber, abwesend, CanzellistBvse 
zu Dillenburg, als grator über die Kinder der 
Wittwe des Pfarrers BSse geb. Schreiber zu Hayqer, 
zusammen mit 1750 Gulden; 2) der gedachte Carl 
Friedrich Schreiber, mit in Gulden; Z) die Erben 
des Regiments i Feldscheers Glogge, nämlich: die 
vorhin genannten Schreiberschen Erben, des Geh. 
Registrators Stern Ehefrau geb. Eöersbach, CHrr- 
stine Elisabeth verwittwete Mittag geb. Bücking zu 
Dresden, zusammen mit 545Gülden4gKr.; 4) des 
dahier verstorbenen MühlendestLnders Kinzbach Kin, 
der, mit i 3 Gulden 21 Kr. i Hlr. ; <0 Untcrofficier 
Gleim, unter dem ehemaligen Regiment Erbprinz, 
jetzt dessen Creditoren, mit 198 Gulden 17 Alb. 2 Hlr. 
Zufolge Auftrags Kurfürst!. Regierung Hierselbst habe 
ick Termin zu der Auszahlung der gegenwärtig vor« 
rärhigen Gelder auf den 7. Marz 1815 Vormittags 
io Uhr angesetzt, und lade sämmtliche G!ä diger oder 
deren Erben hierdurch vor, zu dem Empfang ihrer 
Antheile sich in oder vor dem bestimmten Termin bei 
mir so gewiß zu iegitimiren, als widrigenfalls die 
Vertheilung jener Gelder, mit Uebergehung der nicht 
erscheinenden Creditoren, unter diejenigen, welche 
sich gehörig melden, geschehen, auch auf gleiche Art 
damit von den jährlich ;u der Masse eingehenden 
Revenüen, bis zu vervollständigen Befriedigung der 
Letzteren, fortgefahren werden wird. Marburg, am 
5.Dcc. 1614. Pfeiffer, RegierungsrSecr. 
Verkauf von Grundstücken. 
1. Melsungen. In Sachen des Ackermanns Jo, 
Hann Herrmann Kaiser zu Mosheim, Namens sei, 
ner Cnrauveu Jacob und Johann Henrich Honnes, 
wider ven Einwohner und Ackermann Jacob Klein 
zu Malsfeld, ist Schulden halber der öffentliche Ver, 
kauf einer denen Freiherren von Berlepsch zins, und 
lehnbaren Hufe, in Land, Wiesen und Wüsten beste, 
hend, wie solche im Steuer, Cataffer über die Feld, 
mark Malsfeid specificirt sich befindet, in dasiger 
Feldmark gelegen, erkannt, und hierzu Termin auf 
Dienstag den 14. Februar zukünftigen Jahres vor 
hiesiges Justizamt angesetzt worden. Kauflustige, so 
wie diejenigen, welche an dieser Hufe gegründete 
Ansprüche zu haben glauben, können alsdann Mor, 
gens 10 Uhr vor genannter Gerichtsstclle erscheinen, 
Erstere bieten, Letztere aber ihre vermeintliche Be, 
fugnisse bei Strafe nachherrger Enlhörung gellend 
machen. Den 30. November 1314. 
K. H. Justizamt hierselbst. Heuser. 
2. Felsberg. Wegen einer von dem Handelsmann 
Susmann Speyer Hollstein zu Neuenbrunslar ent, 
gegen die Anna Elisabeth Bertel daselbst ausgeklag« 
ten Schuldforderung soll auf Instanz des Erster» 
das der Letztern zubehörlge halbe Haus , an und mit 
Hermann Krugs Witwe daselbst, öffentlich und 
meistbietend verkauft werden. Hierzu ist Termin auf 
den lo. Febr. anni fut. anberaumt. Kaufliebhabcr, 
^ so wie diejenigen, welche aus irgend einem Rechts, 
gründ Ansprüche daran z» haben vermeinen, kön 
nen sich daher beregten Tages Morgens früh 9 Uhr 
vor hiesigem Amt einfinden, Erstere um ihre Gebote 
zu Protocoll zu geben, und, im Fall solche für an, 
nehmlich befunDen werden, den Zuschlag zu «war-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.