Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

2 
( 1309 ) 
rz. Veckerhagen. Auf Anrufen des Sagemüller 
meisters Friedrich Brecht zu Bodenfelde, gegen den 
Hvlzhändler Andreas Sommer und dessen Ehefrau 
Mana Christina geborne Freybott zu Wahlshausen, 
sollen Donnerstag den iy. Jan. 1815 Vormittags 
io Uhr, in der Behausung des Greben zu Mahls, 
Hausen, folgende denen Letzteren zugehörige Grund- 
und Güter, Stücke, als nämlich : 9; Rt. Haus und 
Hofraide, an der Zehndschcuer und dem Grebe Fcicke; 
$ Ack. 8 Rt. Garten dabei; i§ Ack. Crbwiesen im 
Berger Holze, am Lippoldsberger Weg und der Kir, 
chenwicse ; l è Ack. è Rt. Erbland auf der Kohlstätte, 
an Jacob Fricke undZoh. Lange, und 4 s Ack. i 4 Rt. 
Erbland auf dem vordersten Kiffinge, an Christian 
Schütze, öffentlich an den Meistbietenden verkauft 
werden. Kaufltebhaber und solche, welche Ansprüche 
an diese Güter zu haben vermeinen, haben sich da, 
her in diesem Termin zeitig einzufinden, Erstere um 
ihre Gebote zu thun, und sich nach Befinden des 
Zuschlags zu gewärtigen, Letztere aber um ihre ver, 
meintlichen Ansprüche, bei Strafe nact heriger Aus, 
schließung, anzubringen und gehörig zu begründen. 
Den 8 - Nov. 1314. K. H. Justizamt. 
Meist erlin. In üdeva eopiae ISrael. 
16. Jesberg. Schulden halber soll auf Instanz des 
Handelsmanns Abraham Isaac von Treyßa, der 
Henrich Dingels Wittwe zu Hundshausen : a) Lit. B. 
Nr. 173. 6¡ Ack. 3 Rt. Erbland, gnädigster Herr 
schaft mit der Uten Garbe zehndbar, auf dem Honig, 
berge, zwischen Herrmann Otto und dem Walde, 
und b) Nr. 174. è Ack. 12 Rt. daselbst gelegen, 
Montag den 3o. Januar künftigen Jahrs dahier vor 
dem Kurhessischen Amt Morgens 9 Uhr an die Meist, 
bietenden öffentlich mit allen damit verknüpft gehen, 
den Rechten und Real-Beschwerden gegen ein an 
nehmbares Gebot verkauft werden. Kaufliebhaber 
und diejenigen, welche Ansprüche an diesen Grund, 
stücken zu machen gedenken, finden sich daher im an, 
gesetzten Termin ein, Erstere thun ihr Gebot und 
der Meistbietende kann nach Befinden den Zuschlag 
erwarten, Letztere müssen aber ihre Real-Ansprüche 
bei Strafe der Abweisung alsbald geltend machen. 
Den 17. Rov. 1814. Kurz, Amtmann. 
In fidem cop. Kulenkamp, Amks-Secr. 
Í 7 ‘ Cassel. Auf geschehene Berufung zur Verthei, 
lung von Seiten der majorennen Erben deS linder, 
los und ad intestato verstorbenen hiesigen Wasser, 
leiters Carl Krieger, namentlich Schuhmachermei, 
fters Heinrich Krieger und Anna Margaretha Krie, 
ger verehelichten Dourté, sodann des verstorb-nen 
Fuhrmanns Heinrich Krieger nachgelassenen Wittwe, 
als Vormünderin ihrer Kinder, ist zum öffentlich, 
doch freiwilligen Verkauf des ihrem Erblasser zustän, 
digen Hauses allhier in der obersten Drufel^asse, 
zwischen dem Schuhmacher Geh und Mathias Weich, 
selfeloer Nr. zoz gelegen, Licitarivns-Termin auf 
den 20. Januar k.J angesetzt worden. ES werden 
demnach Kauflustige, so wie auch diejenigen, welche 
etwa hypothecar. Ansprüche haben, hierdurch ein, 
geladen, in diesem Termin Vormittags 10 Uhr vor 
Kurfürst!. Stadtgericht dahier zu erscheinen, Erstere 
ihre Gebote zu thun, Letztere aber ihre Ansprüche 
anzugeben und zu begründen, mit der Verwarnung, 
daß sie sonst nicht damit gehört werden sollen. Am 
i8. Nov. i8 r4. Kurfürst!. Stadtgericht dahier. 
Burchardi. 
1 8 . Cassel. Zum öffentlichen Verkauf des dem Töpfer 
Johann Henrich Böringer und dessen Ehefrauen Do 
rothea Elisabeth gebornen Siebert zugehörigen, all, 
hier vor dem Frankfurter Thor auf dem Weinberge 
gelegenen Hauses nebst Zubehör und des dabei be 
findlichen F Äck. großen Gartens, wovon außer den 
gewöhnlichen Abgaben 3 Alb. Grundzins an die hie, 
sige Renterri bezahlt werden müssen, ist anderweiter 
Sobhastations,Termin auf den 27. Januar d. k. I. 
angesetzt worden. Kausiubhaber werden demnach 
vorgeladen , sich alsdann w Kurfürst!. Stadtge, 
richte einzufinden, ihre Gebote thun und nach 
Befinden den Zuschlagzu erwartenden i. Dec. 1814. 
K. H. Stadtgericht. Burchardi. 
19. Es stehet ein Garten nahe vor dem Holländischen 
Thor, mit einem neu erbauten Wohnhause, worin 
jetzt Wirthschaft getrieben wird, aus der Hand zu 
verkaufen, und kann die Hälfte des Kaufgeldes dar, 
auf stehen bleiben. Das Nähere ist auf dem Wall, 
dem Modellhause gegenüber, in dem Hause der 
Wittwe Bachmann zwei Treppen hoch zu erfahren. 
20. Rotenburg. Nachverzeichnete sämtliche zur 
Henrich Sandrockschen Concuremasse in Niederellen, 
dach gehörige und daselbst und dasiger Feldflur ge, 
legene Grundstücke, als : Nro. et lit. Chartae 68, 
69 a et 70. I Ack. 6£ Rt. ein Haus und Hofraide, 
nebst Scheuer und Stallung, im Dorf am Wege und 
an Andreas Nied gelegen; Nr. 69b ». 7o b . f Ack. 
7 Rt. Garten dabei, so hinter dieser Hofraide gele, 
gen. Erbland, so zins,, dienst-und lehnbar ist: 
Nr. 609». § Ack. iü Rt. auf der Steinrütsche, an 
Georg Wagners Rel. und Bernhard Heyde gelegen ; 
Nr. 1038. ; Ack. 5 Rt. auf bem Kirchberge, an Jacob 
Wendel u. Adam Wagners Rel.; Nr. 1449;. /^Ack. 
81 Rt. am Pfaffenberge, zur Hälfte mit Jacob Wen, 
bel, an Joh. Vogt gelegen; Nr. 1604. wRt. unter 
dem Steingut, an Bernhard Heyde und dem Brauch, 
weg gelegen; Nr. 1944. {- 2 lcf. 5 Rt. am ErkSrain, 
an Joh. Vogt und Jacob Wendel; Nr. 92z. z Ack. 
g Rr. auf dem Weinberg, an Jacob Wendel, ist ein 
Anwänder. Erbtriefche,so zins, und lehnbar ist: 
Nr. 609b. 4 Rt. auf der Steinrütsche bei feinem 
Lande, so an Georg WagnerS Rel. und Bernhard 
Heyde gelegen; Nr.^l^. T ^ 2 icf. loRt.auf dem 
Kirchberge, zur Hälfte mit Jacob Wendel; Nr. 1033*. 
3 Rt. auf dem Bornberge bei seinem Lande, so an 
Joh. Vogt und Jacob Wendel gelegen. Erbland: 
Nr. rot». ß Ack. u Rt. auf dem Cbeufeld, an Georg
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.