Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 1195 ) 
Messen Gegend der ^tadt, steht sogleich oder von 
W rkmachren an sehr billig zu vermieten, und ist 
das Nähere bei dem Sradtsecretarius Koch in der 
untersten Carlsstraße zu erfragen. 
2. In der CaUestraße Nr. 61 gleicher Erde drei Stu 
ben, zwei Kammern, Küche, Keller-und Pferdestall, 
auf Christtag. 
3. In der Fischgasse Nr. 8iy die erste und dritte und lm 
Hintechause auf der Ahne die zweite Etage, die erste 
und im Hinterbause die zweite sogleich, oder sämmt 
liche auf Neujahr. 
4. In der Unter,»eustadt in der Waisenhausstraße 
Nr. 967 stehen drei Logis zu vermierhen, sog eich 
oder auf Christkag; beim Sch'ossermeister Kochen- 
dörffer in der Egydienstraße ist das Nähere zu er 
fahren. 
5 . Bei dem Zudenbrunnen in Nr. 797 ein Logis eine 
Treppe hoch. 
6. In der Aruonienstraße Nr. 642 Stube, Kammer 
und Küche, die Aussicht nach der Fulda. 
7. In der Waisenhausstraße Nr. 1018 ein Logis eine 
Treppe hoch, besteht ans Stube nebst zwei Kammern, 
Küche, Platz für Holz und im Keller, auf Christtag. 
8. Ja der Carlshafer Straße Nr. 452 d,e Bel-Etage, 
besteht in zwei tapezieren Stuben, zwei Kammern, 
großen Hellen Küche, verschlossenem Kellerraum und 
Holzremise sogleich oder auf Chrrstrag. 
9. In der HolländischenSrraßc Nr. 5 6 ein Logis im 
Hmterhause zwei Treppen hoch, besteht aus Stube, 
Kammer und Küche, sogleich oder aufChristtag. 
jo. Auf der Oberneustadr vor dem Frievricheplatz in 
Nr. 60 die erste Etage, aufChristtag. 
11. In der Lorenzstraße Nr. 536 zwei Logis, eine und 
zwei Treppen hoch, wovon jedes aus Stube, Kam 
mer und Küche besteht, aufChristtag; das Nähere 
ist gleicher Erde zu erfahren. 
12. In der Hohenrhorstraße Nr. 477 Stube und zwei 
Kammern, mir ober ohne Mobeis, sogleich oder auf 
Christtag. 
Personen, welche verlangt werden: 
r. Auf ein ohnwett Cassel gelegenes Landguth werden 
auf Neujahr ein Ober,, ein Unterknecht und eine 
Magd zu miethen gesucht. Das Nähere ist in der 
Hof< und Waisenhaus t Duchdruckerei zu erfahren. 
2. Ev wird, einige Stunden von Cassel, ein Mensch 
auf das Land verlangt, welcher mit der Gartenarbeit 
umzugehen weiß und dabei die Wartung eines Pfer 
des übernimmt. Das Nähere ist in des Bellevue- 
Straße Nr. 10 drei Treppen hoch zu erfragen. 
Capitalien, welche gesucht werden: 
i. 11000 und 6000 Rtblr. auf die ersten Hypothecken, 
auf zwei große Häuser in Cassel; in Nr. 337 der 
ZolMmrstraße erfährt irían yaö Weitere. 
Capitalien, welche auSzulehnerr: 
i. rsOO Rtblr. Pupillen«Gelder stehen aufChristtag 
in der Königsstraße Nr. 122 bei Herrn. Kümmelt 
auezulehnen. 
Bekanntmachungen. 
1. In Waldau sind sechs große Lorbeer »Bäume zu ver 
kaufen. Die Hof, und Waisenhaus» Buchdruckerci 
sagt wo. 
2 . Da ich mein bisheriges Logis verlassen und nun- 
mehro in der Eluabetber Straße Nr. 232 im ehemali 
gen KaufmannSchenkischenHanse wohne, so mache 
ich dieses meinen Freunden und Gönnern hierdurch 
ergebenst bekannt. Cassel, am 3 r. Oct. 1314» 
Ploch, Schneidermeister. 
3. Da Friedrich Kümmel, Kurhessischer Landwehr- 
Soldat, aus Obervellmar, vor langern Jahren schon 
jmo [irodigo erklärt, und dessen Vermögen uiter 
vormundschaftliche Verwaltung gestellt worden ist; 
so wird hierdurch wiederholt Jedermann gewarnt, 
dem genannten Kümmel, ohne Vorwlffen und Ge 
nehmigung seines Vormundes Friedrich Cunze, 
etwas zu borgen, und hat derjenige, der dieser War, 
nuug ungeachtet sich zu Darleihen irgend einer Art 
verstehen sollte, zu gewärtigen, daß er mit seinen 
deöfallsigcn Ansprüchen am Vormunde, oder dem 
Vermögen obigen Verschwenders, für immer enthvrr 
bleiben wirb. Cassel, den 2y. Oct. 1814» 
Kurheff. Iustizamt Ahna das. Haußmann» 
4. Gründlichen und faßlichen Unterricht in Algebra 
und Geometrie, so wie in allen Zweigen der rei» 
^ncn und angewandten Mathematik mir erläuternden 
Beispielen von ihrer besonderen Anwendbarkeit auf 
die Feldmeßkunst, Fortifikation, Architcctur, Ar 
tillerie und Finanz-Berechnungen, desgleichen im 
doppelten italienischen Buchhatten, er, 
theilt der Docker Hahn, 
wohnhaft in der holländischen Straße Nr. 573 
beim Bäcker Kltngelhöfer. 
Z. Es ist mein Wunsch, jungen Leuten und inebesrnr 
dere angehenden Militairs mathematischen Unter, 
richt zu ertheilen. Ich beschranke mich daher nicht 
allein auf die Elementarwissenschaften, sondern 
werde auch auf Verlangen meinen Unterricht auf die 
höhere und angewandte Marhemanck, wie anch auf 
andere damit verwandte Gegenstände ausdehne?. 
Hinsichtlich meiner O.ualificakion darf ich mich auf 
das Zeugniß des Herrn Obrist, Lieutenants von Cr* 
chenhausen und des Herrn Majors Kellermann brr«, 
fen, in deren Gegenwart ich examinirt worden bin, 
und dabei bemerken, daß ich früherhin schon aus 
die Empfehlung des Herrn Majore Kehler, bei ei 
nem Erziehungeinstilut zu Hofgeismar, als öffeuk» 
ltcher Lehrer der Makhematick/ während drei ZsK»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.