Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 1192 ) 
Verkaufs, Termin 240 Rthlr. geboten worden. Auf 
Instanz des Herrn Hospitals-Vorsteher ist ander, 
/ weiter Termin auf Dienstag den 6. December nächst- 
künftig vor hiesiges Iustizamt angesetzt, welches den 
Ka^fitebhabern zur Nachricht hiermit bekannt ge« 
r ' macht wird. Am 3«. October 1314. 
K. H. Justizamt u selbst. Heuser. 
5. Eschwege. Auf Instanz des Herrn Canckickatus 
rheologiae David Ferdinand Schulz zu Rotenburg, 
soll ausgeklagter Schulden halber das des Johannes 
Wieganov Kindern «'Hier zuständige Wohnhaus und 
Hofraide, nebst allem Zubehör und Garten in der 
Neterqaße, zwischen Moseö Katz Rel. und Balthasar 
Brills Stätte gelegen, in termino legal* aufDien, 
sisa den 10, Januar k. I. bestimmt, an den Meist, 
bi renden verlauft werden. Kaufliebhaber können 
jtcl) demnach in praefixo Vormittags 9 Uhr bei hie, 
sigem Amr angeben, bieten und der Meistbietende 
«ach Befinden des obrigkeitlichen Zuschlags gewär, 
Ligen. Zugleich werden auch etwaige weitere Pfand, 
gläubiger vorgeladen, in praefixo ihre Ansprüche 
«Ny respective Forderungen an obbeschriebenem 
Hause bet Strafe der Präclusion geltend zu machen. 
Am i. November 1814. F. H. R. Amt allhier. 
E. Heuser. 
6 . S ch en k l e n g s fc l d. Auf Instanz des Handels, 
manns Löb Abraham Gans zu Mansbach, soll aus 
geklagter Schulden halber eine, den Erden des zu 
Buttlar, Fuldaifchen Amte Geiß, verstorbenen Gast, 
Wirth Franz Philipp Gemmings gehörige, in der 
Gemarkung der Gemeinde Wenigentaft liegende 
Wiese, die Arteck genannt, öffentlich meistbietend 
verkauft werden. Es ist hierzu legaler Subhastations, 
Termin auf Freitag den 23. künftigen Monats De, 
eember nach Wenigentaft in des Schultheiß Rexe, 
rod Behausung daselbst bestimmten welchem Kauf, 
liebhaber erscheinen, bieten und nach Befinden den 
Zuschlag erwarten können. Zugleich werden alle 
diejenigen, welche an gedachter Wiese dingliche An 
sprüche zu haben glauben, hiermit aufgefordert, 
solche bet Strafe naühheriger Enthörung , in praefixo 
zu Protocoll anzuzeigen, und sofort rechtlich zu be, 
gründen. Am *Z. October 1314. 
K. H. Amt Mansbach. 
7. Cassel. Die Frau Inspectorin Klein will ihr, 
in der Vollmarshäuser Flur gelegenes Triesch, stark 
mit brauchbarem Holz bewachsen, 6JAck. 4 Rt. groß, 
so ehemals den Gebrüdern Schaumburg zugehörig 
gewesen, meistbietend verkaufen. Liebhaber dazu 
belieben sich in der Behausung der Eigcnthümerin 
am Königsplatz, in dem Vormittags den 26. Rov. 
bestimmte» Termin cinzufinden und nach Befinde» 
den Zuschlag zu gewärtigen. Am 5. Nov. r 8 l 4 . 
fl. Felsberg. Auf Instanz der Erben des dahier ver 
storbenen Conrad Bauers, sollen folgende, von die, 
sem Letzter» herrührige Immobitten, als r O ein 
halbes Wohnhaus, an und mit Conrad Bauers ju», 
R'l. in der Ober, Gabe, zwischen Schuhmacher 
Groß R-l. unv Mathias Alter gelegen ; 2) £ Ack. 
3 § iXt. Land auf der Gudensbergec Höhe ein An, 
wander, an Casp Pfannkuchen gelegen, Lit, Ch. D. 
Nr. 108; 3 ) ! Ack. 5 Rt. dergleichen, im Nteder- 
vorfchützer Felde, den Berg hinab, zwlfcheu Jost 
Sal-Mann und Johannes Weitzel in Böddlger gele 
gen, Lir. Ch. H. Nr. 129; 4) £ Ack. 5 Rt. der 
gleichen, über den Hasen-Aeckern beiderseits, an 
' Mathias Lengemann gelegen, Lit. LI*. H. Nr. 50, 
sodann weiter 5) £ Ack. 2 Rt. Erbland. seine Hälfte 
hinter der Landwehr, der Melsunger Acker genannt, 
am Hufenland und Ioh. Saltzmann gelegen, Lit. 
Ch. C. Nr. 24, sollen, und zwar erstere 4 Grund 
stücke wegen der in hoäiemo nicht erfolgten annehm 
lichen Gebote, letzteres ad 5 bcmeldere Erbland 
aber, als neuerdings angezeigt, in dem auf de» 
8. December vor hiesigem Amt anberaumten ander 
weitern Versteigerungs, Termin öffentlich und meist 
bietend verkauft werden. Kauflustige können sich da- 
hero in praefixo Morgens früh 9 Uhr vor hiesigem 
Amt melden, bieten und auf annehmliche Gebote 
den Zuschlag erwarten. Am 9. November ¡8 ‘4* 
K. H. Amt daselbst. Ungewitter. 
In ficken* Cassel mann, Amlö-Secretarius. 
9. G u d e n s b e r g. Mittwochen den 10. Januar 18i5, 
soll ein, des Johannes Cramers Wittwe, jetzo des 
Johannes Göbels Ehefrau zu Obermöllrich, zugehö 
riges Häuschen, zwischen Hans Curth Riemen- 
schneider und Hans Curth Köhn gelegen, nebst Zn- 
dehöruug , wegen einer Schuld an den KirchemKasten 
zu Wadern, an den Meistbietenden verkauft werden. 
Wer solches zu erstehen gesonnen oder Anspruch daran 
hat, wird aufgefordert, Vormittags 9 Uhr vor Amt zu 
Gudcnsberg zu erscheinen und Gebor undAnspruch zu 
Protocoll anzugeben, widrigenfalls hernach nicht mehr 
darauf geachtet werden kann. Am 24. Oct. 1814. 
Kurfürstl. Iustizamt hierfetbst. Kornemann. 
10. Guvensberg. Mittwochen den io Januar 
i 8 i 5 sotten, auf Betreiben des Herrn Oberrent- 
meisters Majors Cornelius zu Feleberg. folgende, 
dem Wiegand Braun und dessen Ehefrau zu Ober 
möllerich zugehörige Grundstücke , nämlich r 
1) fol. 433, eine in 14/7 Ack. if Rt. Land und 
H Rt. Wiesen bestehende halbe Hufe; 2) Ch. L. 
Nr. 99, 3 t* Ack. 6 Rt. Erbland auf den Un 
rödern, zwischen Götz und Peter Bonati von Fritz, 
lar gelegen, an den Meistbietenden verkauft wer 
den. Wer solche zu erstehen gesonnen ist, oder 
Anspruch daran hat, wird aufgefordert, alödaun 
Vormittage 9 Uhr an gewöhnlicher Gerichtsstelle zu 
erfchetnen und Vortrag zu thun, weil nach dieser 
Zeit keine Rücksicht mehr darauf genommen werde» 
kann Am 27. October 1314. 
Kurfürst!. Iustizamt allhter. Korneman». 
11. Wannfried. Auf Instanz des dahrer verstorbe 
ne» Kauf« unv Handeismanns Johann Friedrich
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.