Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( ti8o ) 
in dem zweiten abgehaltenen Versteigerung^,Termin 
abermals keine annehmbare Gebote geschehen sind, 
und dahero, mit einstweiliger Beibehaltung dieser 
Gebote, ein nochmaliger Versteigerungs-Termin auf 
den 14. December nach Gleichen, in die Behausung 
des dasigen Greben Dieterich Vormittags 9 Uhr 
bestimmt worden, als wird solches etwaigen weite 
ren Kaufliebhabern hierdurch bekannt gemacht. Den 
17. September i8M. 
Kurfürst!. Justizamt das. Kornemann. 
23. Gudensberg. Das dem verstorbenen Conrad, 
nachher Johannes Blumhard, nun dessen Erben, 
allhier zugehörige halbe Wohnhaus Nr. 249 der 
Stadt-Charte, 4 Rt. im Grunde haltend, am 
Berge und an Friedrich Dieterich, nebst 6£ Rt. 
Garten darhinter gelegen und der Gemeine, Stadt- 
Nutzung, soll wegen einer Schuld an den Metzger- 
Meister Johannes Martin hierselbst, Mittwochen den 
17. Januar iSM Vormittags 9 Uhr an den Meist 
bietenden verkauft werden. Ka. fl-.ebhaber und Real, 
Prätendenten werden demnach aufgefordert, alsdann 
an gewöhnlicher Gerichrestelle zu erscheinen, und 
Gebote und Anspruch zu Protokoll anzuzeigen. Nach 
dem Ablauf disses Termins kann weder der Eine 
noch der Andere weiter gehört werden. 
Am 27. Oktober i8>4. 
Kurfürst!. Justtzamt allhier. Kornemann. 
24. Witzenhaufen. Schulden halber, womit der 
Einwohner Joh. Henrich Brekhauer zzr Kleln-Ällme, 
rode dem Stift Kavffungen verhaftet ist, sollen im 
Termin Donnerstag den ^2. Jan. folgends genannte 
in Klein, Allmerode und dessen Felomark liegende 
Immobilien, als: einHauö unV Hoftaide, zwischen 
Wilhelm Brekhauer und Mühlhausen; 2Rt. 
auf ver Stcingebreite; /^Ack. 4Rt. vor dem Linsen 
berge; j% Ack. 4 Rt. an der Kreutzhecke; A Ack. 
£Rt. auf dem Schäferberge; § Ack. 3 Rt der Och 
senhof genannt, welche Feldgüther zehntbar sind; 
ferner kzehntfteies, aber zinsbares Erdland, als: 
£ Ack. 2Z Rt. auf die Müdlenwiese stoßend; Z Ack. 
8z Rt.im Neuenhofe; £ Ack. 7à Rt daselbst; ^Ack. 
6; Rt. vor der breiten Wiese; Ack. 5 | Rt. auf 
dem Steinbossen; weiter Erbwiesen, als r £ Ack. 
£ Rt. auf der Schoppenwiese ; Z Ack. 5 l Rt. daselbst, 
die breiteWiese genannt; /sAck. 2Rt. in derHun, 
gershäuser Wiese; A Ack. f Rt. unterm kleinen 
Holze, und ££Ack.7^Rt. imPemboden; noch wei 
ter : zehntfreies Erbland, £ Ack. auf dem Schäfer 
berge; y* Ack. 6£ Rt. im hintersten Weinberge; 
^ Äck. 7 Rt. vor dem hintersten Weinberge; ^Ack. 
3£Rt. vor dem Münchehvlze; äAck. 4Rt. bei dem 
Ochsenhofe; Y s «y Ack. 5 Rt. der Hof im Rößebach; 
/3 Ack. 5 Rt. daselbst, und noch /7 Ack. 5 Dü. da, 
selbst, vor mir dem Endesunterzeichneten; endlich 
aber vor dem Herrn Oberschultbeiß Koch dahier, 
als Beamten des Amts Ludwigstein, folgende be 
merkte, in der Ellingeröder Feldflur liegende Grund, 
stücke, als: § Ack. 6£ Rt. zehntfreies Erbland; 
£ Ack. 8£ Rt. zehntfreies, geschoßbares Erbland; 
£ Ack. 6 Rt. zehntfreies Erbland an der Krusenge- 
breite, und Z Acr. 6Rt. daselbst, meistbietend verkauft 
werden, welches Kausiustigui hiermit bekannt ge, 
macht wird. Zugleich werden diejenigen, welche 
Real - Ansprüche an obigen Grundstücken zu haben 
vermeinen, aufgefordert, diese Ansprüche in besag, 
tem Termin, bei Strafe nachmaliger Enthörung, 
anzuzeigen und zu begründen. Am 3. Nov. 18 H» 
Plümcke. 
25. Witzenhaufen. Da in dem in Sachen des 
Wirths Henrich Mackenroth von Unterrieden, Klä, 
gers gegen den Einwohner Wilhelm Werner und 
dessen Ehefrau zu Oberrteden, am 18 . Oktober ab 
gehaltenen Subhastativns,Termin, auf nachbeschrie 
bene Grundstücke der Beklagten, als : 1) ein einfa 
ches Haus, zwischen Conrad Mühlhenrich und 
der Lucanschcn Mühle zu Oberricden; 2) £ Ack. 
8* Rt. zehotfrettö Erbland, so dienstbar, hinterm 
Höhbcrge, Ch. H. Nr. i 3 i;i 3 ) f Ack. 3£ Rt. 
Wiese in der Hilgerehäuser Feldmark, keine an 
nehmliche Gebote geschehen sind, so wird, auiKlä- 
gers Instanz, zur wettern Steigerung dieser Grund 
stücke anderer kurzer Termin auf.Dienstag den 6. Oe, 
cember h. a in hiesige Amtsstube angesetzt^ und 
solches Kauflustigen hiermit öffentlich bekannt ge 
macht. Am 3. November 1814. 
F. H. R. Amt daselbst. Koch. 
26. Witzenhaufen. Nachdem auf nachbeschriebene 
den Erden des verstorbenen hiesigen Bürgers und 
Leinwebers Christoph Hesse zugehörigen Grundstücke, 
nämlich : a) ein Wohnhaus in der Äik-elburg-Gaße 
dahler; b) & Ack. 3 R'. Weinberg am Warteberge, 
an Daniel Haafe und Rudolph Werner; c) £ Ack. 
3 Rr. Gcafeberg im Henniken - Graben, mit Conrad 
Hessens Kinder zu 3 Viertel; d) z Ack. 5 A Rt. 
zehnldareö Erbland am langen Graben, an ihnen 
selbst; e) | Ack. \ Rt. zehntfreies Erbland vor dem 
Rotenberge, und 0 i Y V Ack. 4 Rt. Erbland aufm 
Haine, zwischen dem Pfarrlande, in dem am i.No, 
vember n. a. abgehaltenen Sübhastations, Termin, 
keine annehmliche Gebote geschehen sind, so wird 
auf Instanz der Hessischen Vormünder zur weiteren 
Versteigerung dieser Grundstücke, anderer kurzer 
Termin auf den 29. ttujus in hiesige Amtsstube an 
gesetzt, und dieses Kauflustigen hiermit öffentlich 
bekannt gemacht. Am 3. November -814. 
F. H. R. Amt daselbst. Koch. 
27. Witzenhaufen. In dem am r. ttujus gestande 
nen Sübhastations-Termine sind auf nachfolgende 
dem Bürger und Leinweber Philipp Hesse er uxori 
modo dessen Erben zugehörige Grundstücke, als r 
a) ein Wohnhaus in der Mittelburg - Gaße, zwischen 
Johannes Radt und ihrem 4 Rr. großen Garten, 
Litt. A. Nr. 528 u. 529 der Ch.; b) £ Ack. 5 Rt. 
Weinberg am Warteberge, Nr. 500 der CH.; <012 Rt.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.