Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 1112 ) 
32. Am Markt Nr. 721 ein Logis in der dritten Etage, 
besteht in zwei Stuben, zwei Kammern, einer Kür 
che, Platz für Holz und im Keller, sogleich oder auf 
Christtag. 
33. Vor dem Schloß Nr. 199 die vierte Etage für einen 
stillen Haushalt, sogleich oder auf Christrag. 
34. In der Fischgasse Nr. 816 zwei Logis, das eine 
sogleich, das andere auf Christtag. 
35 . In der Dionysienstraße Nr. 87 drei Treppen hoch 
ein Zimmer mit Möbels, sogleich. 
36. In der unrersten Jacobsstraße Nr. 252 die erste 
Etage, bestehend aus Stube, Kammer, Küche und 
Helzkammer, sogleich oder auf Christtag. Man melde 
sich in der Schloßstraße Nr. 146. 
37. In der untersten Jacobsstraße Nr. 244 verschiedene 
Logis gegen mäßigen Zinkpreis. 
38 - In der Elisadether Straße Nr. 234 die dritte Etage, 
besteht in einerStnbe, Cobinet und'Alkofcn im Vor, 
derhause, tm Hinrerhavse eine Stube, Küche, zwei 
Kammern, Keller und Holzstall, sogleich. 
39. Im Büchlingschen Hause in der Hohenthorstraße 
im dritten Stock zwei Stuben, zwei Kammern und 
Küche, sogleich oder aus Christtag. 
40. In derCarlsstraße Nr. 94 eine möblirte-Stube für 
einen ledigen Herrn, sogleich oder Anfangs November. 
41. Im Flügttgebäude des Amclungschen Hauses 
Nr. 156 am Königsplatz die zweite Etage, bestehend 
in acht Piecen, zusammen oder getheilt; aus der 
Erde: Srube und Kammer, Pferdestall, Heu- und 
Stroh- Boden, sogleich. 
Personen, welche .verlangt werden: 
1. Eine Viehmagd auf's Land sogleich. Das Weitere 
ist auf dem Königsplatz Nr. 159 drei Treppen hoch 
zu erfragen. 
2. Ein guter Reitknecht aufs Land wird gesucht auf 
dem Königsplatz Nr. 159 in der dritten Etage. 
Personen, welche Dienste suchen: 
1. Ein Mensch von gesetztem Alter wünscht als Schreib, 
Gehülfe in eine Nenlerey, bei einem Amte oder auch 
in Privat-Geschäften, unter sehr billigen Bedingun 
gen, ein Unterkommen zu finden. Das Nähere erfährt 
man in der Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerei. 
2. Ein Mensch von 18 Jahren, der im Rechnen und 
Schreiben erfahren, und von der Handlung die nö 
thigen Vorkenntnisse hat, wünscht in einer Material- 
Handlung als Volontair angestellt zu werden. Das 
Nähere sagt die Host u. Waisenhaus» Buchdruckerei. 
8. Ein unvecheirarhetes elternloses Frauenzimmer von 
21 Jahren, guter Bildung, und geübt in allen 
weiblichen Arbeiten, ausgenommen Kleider- und 
Putzmachen, wünscht baldigst eine anständige Con 
dition gegen billigen Gehair. Die Hofs und Waisen 
haus »Buchdruckcrei giebt weitere Nachricht, 
Capitalien, welche gesucht werden: 
1. i 3 /ooo Rthlr. auf die erste.Hypothek auf eines der 
größten Häuser in Cassel; in Nr. 337 der Johan 
nisstraße erfahrt man das Weitere«. 
Capitalien, welche anszulehnen: 
1. 4000 auch 2000 Rthlr. sind auf die erste und sichere 
Hypothek auf Christtag zu verleihen. Die Hof- und 
Waisenhaus-Buchdruckerei giebt nähere Nachricht. 
2. 1000 Rthlr. Pupillengelder sind bei Unterzeichnetem 
auf die erste Hypvthcck zu Christtag auszuleihen. 
Herrn. Kümmel, in derKöntgsstraßeNr. 122. 
3. 1800, 600, 400 Rthlr.; ersteres kann getheilt 
werden; hintcrm Rathhaus im Hause des Kauf, 
Manns Herrn Escherich Nr. 792 ist nachzufragen. 
4. 500 Rthlr. Pupillen r Gelder sind in der Frank 
furter Straße in Nr. 21 zu Christtag auszu, 
lehnen. 
5. Ein Capital von 1500 Rthlr. ist auf ein Grundstück 
zu verleihen ; Moses Gottschalk in der Paulistraße 
Nr. 367 giebt weitere Nachricht. 
Bekanntmachungen. 
1. Bei dem Hof - Buchbinder Wagner sind 60 Cent- 
ner alt beschriebenes Papier einzeln oder beisammen 
zu verkaufen. 
2. In der Iacobistraße Nr. 253 ist ächtes Eau de 
Coiogne, öet Kasten für 3 Rthlr., die Bvuteille 
für i4 ggr. zu haben. 
3. Bet mir sind alle mögliche Sorten moderner Spi, 
tzen zu haben. Wittwe Kunkel, 
hinter dem Rathhause in Nr. 8i2. 
4. In der Elisabeth« Straße Nr. 232 sind zwei neue 
große Schränke, für jedes Gewerbe schicklich, und ein 
großer Schrcidpult, um einen billigen Preis zu ver» 
kaufen. • 
5. Von den Habichtspielcr und Hülmcrbrrgwcrk- 
Stctnkohlcn, wovon das Maas auf der Grube 8 Alb., 
mit Fvhrlohn 14 Alb. 6 Hlr. kostet, werden auch 
dieses Jahr die Zettel bei der BierbrauerwittwcPei- 
lcrt in der Egydienstraße ausgegeben. 
6. Kraft Auftrags Kurfürstlicher Ober-Rentkammer 
sollen auf dem hiesigen Packhofe verschiedene Sorten 
seiner Thee, brutto 32 Pfund schwer, meistbietend 
verkauft werben, und ist dazu Termin auf Dienstag 
den 25sten dieses, 10 Uhr Vormiltags angesetzt. 
Kauflustigen mache ich solches mit der Nachricht, 
daß außer dem Meistgebot noch der orbnungkmäßige 
Licent zu entrichten sey, Hiernit öffentlich bekannt. 
Cassel, den 5. Oct. 1814. Wrll, Licentschreiber. 
7. Auf der Oberneustadt in der Bellesuestraße Nr. 8 
steht eine Partie Fensterflügel, Rahmen und Fen, 
sterschciben, welche sehr gut zu gebrauchen sind, 
desgicjchen eine Partie eiserne Unteröfen, worunter
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.