Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

. c 
rich Gluth und dessen Ehefrau Anna Catharina ge- 
Lornen Henkel zu machen haben, werden hierdurch 
aufgefordert, solche bei Vermeidung des Ausschluf, 
ses von der Masse, Mittwoch den 26. Oktober d.J. 
auf hiesiger Amtsstube, unter Vorlegung der Orr, 
zinalurkunden, entweder persönlich, oder durch Le 
gal-Bevollmächtigte geltend zu machen. Zugleich wird 
allen, welche Zahlungen an gedachte Gluthische 
Eheleute zu machen haben, solche bet Strafe dop, 
Zelter Zahlung nicht an Diese, sondern an den über 
die Masse bestellten Güthelpfleger, Schulmeister 
Gchrön dahier zu entrichten aufgegeben. 
Niedcrnaula, am 19. August 1314. 
F. W> B u r ch a r d i. I» fidem copiae Schantz. 
'% Die Erben des dahier verstorbenen Conrad Bauer 
Leu.» namentlich: 1) Anna Christina; 2) Anna Eli 
sabeth Conrad Bauere jun. Wittwe, als Vorrnüm 
^ -erin ihrer Kinder hierielbst, und 3) Anna Elisabeth 
des Georg Zinftnheimers Ehefrau zu Landau, sind 
gew-ller, sich in den Nachlaß ihres Erblassers gleich» 
llig zu vertheilen, und verlangen zu dem Ende dessen 
Schulden, Zustand mit bestimmter Gewißheit zu er» 
fahren. Es werden daher sämtliche Gläubiger dee 
genannten Erblassers Conrad Bauers sen. hierdurch 
vorgeladen, Dienstag den r 5 . November laufenden 
Jahrs früh Morgens 9 U r dahier vor Amr zu 
erscheinen, und ihre Forderungen gegen die genannte 
Erden anzugeben und zu begründen, oder widrigen» 
falls zu genä.ngen, daß sie damit nicht weiter ge» 
, hört werden. Fels b erg, oen 6. Ocwber 18 4, 
K H. Amt daselbst. U n g e w i r t e r. 
Irr tiäem Casselmann, AmtL»Scceetari:!s. 
Bei Gelegenheit des Aufgebots zum Verlauf des, 
denen Kindern d-S verstarb nen Poarmenrirers Georg 
Hahn und dessen hinterlassenen Wittwe, Eatharrne 
Elisaderh geb. Roß allhrer gehörigen Wohnhauses, 
har sich ergeben daß deren Schulden bas Vermögen 
sehr bedeutend übersteigen und der Concursproceß 
unvermeidlich ist. Vor dessen formeller Eröffiumg 
Werden jedoch, nach Vorschrift der Verordnung vom 
16. September r?88, alle und jede Gläubiger der 
genannten Personen hierdurch vorgeladen, Montags 
den 26 im December dieses Jahrs Morgens 9 Uhr 
' auf hiesigem Rathhaus in Person oder durch gehörig 
Instruirte und mit ordnungsmäßiger Vollmacht ver» 
fehene Manvatarien, zu erscheinen, ihre Forderun 
gen anzuzeigen und alsbald möglichst zu begründen, 
«uch sich auf die Vorschläge zu einer Uebereinkunft 
Wegen Verlheitung des Massenbestands zu erklären. 
Won denen Gläubigern, welche zur bestimmten Zeit 
Nicht erscheinen, wird angenommen, daß sie in das 
«ivgewilligt, wo über die Mehrsten, nach der Eigen» 
schaft und dem Betrag ihrer Forderung übcreinge» 
tommetu Neukitchen, am 12. im Oktober I 14. 
Aus hiesigem Justizamr. Fl ei fch h u t. 
4. Nachdem Kurfürst!. Regierung mir die weitere Re- 
gttlirung und Beendigung der bisher beim vorma» 
1104 ) 
ligen Distrikts »Tribunal zu Eschwege anhängig'gtt 
wesenen von Lindauschen Verlaffenschattssache auf 
getragen, und sich bei deren Ansicht und Vergleichung 
ergeben hat, daß ein beträchtlicher Theil der Gläu 
biger bereits befriedigt worden; so werden zu voll 
ständiger Erreichung des beabsichtigten Zwecks alle 
diejenigen, welche an dieser von Lindauschen Verr 
mögenemasse einige gegründete Ansprüche annoch jU 
haben vermeinen, sie mögen von der verstorbenen 
Frau Oberhosmeisterin von Lindau grborne von dem 
Brink oder von einem deren Kinder herrühren, hier 
mit bei Strafe der Präclusion aufgefordert, Mitt 
wochen den 23. December bestimmten Termin dahier 
vor unterzeichnetem Commissario zu erscheinen, ihre 
in Handen habende Urkunden vorzuzeigen und zu 
Begründung ihrer Ansprüche zu den Acten einzulie» 
fern, hierauf aber rechtliche Verfügung zu gewärti» 
gen, mit der Verwarnung, daß widrigenfalls auf 
ihre Forderungen dahier keine weitere Rücksicht ge, 
nvmmen, sondern die Erbschaftemasse hiernachst 
unter die Interessenten vertheilt und den Behörden 
verabfolgt werden soll. Cassel, den »7.Occ. i 8 ' 4 » 
Der verordnete Regter.Commlssarius, Rath R ü p p e l l. 
Verkauf von Grundstücken. 
i. Oberkauffungen. Auf Instanz des Hrn. Kam 
mer- Avvocai und Regierungö-Procurators Neuber, 
als Syndici des reforMicten Waisenhauses in Cassel, 
ist zum öff 'nrltchen meistbietenden Verkauf der dem 
Eu-wobr.cr und Ackermann Johann GcorgWithelm 
«no desten Ehefrau Anna Maria qehornen Söder zu 
.Wickenrode zugehörigen Immobilien, als : l) ein 
Wohi hauö, zwischen Bonifacius Becker et Cons, 
und Georg Eben sen., Lit. C. 123; 2) A Ack. 
6~, Rt. Garten dadei zur Hälfte, ìli. ì. Nr. 3 )3; 
3) ^ Ack. 6$ Rt. Erbland zur Haltte der Hufen, mit 
Ilh. Georg Lohrmann, Nr. 53 ; 4) A Ack. 8 §Rt. 
E diand zur Hälfte vorm Herrmann Siegen, mit 
vorigen, Lit 0 Nr 3 ; 5 ) 5| Rt. Erbland 
zur Hälfte am Feldpfade, mir vorigen, Lit H. Nr. 53 ; 
6 ) A Ack. 8 'Rt. Erbland zur HLltte, an den Höfen, 
mit Georg Gunkel, Lit.A. Nr. 6 i; 7) A Ack. ß Rt. 
und 7} Sit. in der Lusmauer, an Martin Bertels 
Rel. Lit A. Nr. 64. 6s ; 8) A Ack. 8? Ri. Erbland 
zur Hälfte, auf den Huttcnland, mit Bonrfacius 
Becker, Lt. lì Nr 7*; 9) A Ack. 7 Re. Erbland 
vorm Herrmannsiegen, an Joh. Gundlachö Rel., 
Lit.B. Nr. 207; ro) ^Ack. 8^Rt. u. zAck- Z^Rt. 
Erbland aufm Klrmpersch-Triesch, an Joh. Henrich 
Schaffer, Lit. C. Nr. 99, 200; 11) \ Ack. 8| Rt. 
Erbland zu ^tel unter den Höfen, an Joh. Georg 
Rink.Lit. C. Nr. 670 ; 12) ^Ack. 6f Rt. Erbland 
zur Hälfte, im Winkel mit Johann Georg Schade, 
ìit. (j. Nr. 51 ; 13) r'Ack- 2Rt. Erbland am Feld 
pfade, zwischen David Wenzen et Coiis. und den
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.