Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( io8o ) 
daselbst gelegene Immobilien, als : eln halb Haus, 
Scheuer, Stallung und Hofraide, zwischen Conrad 
Otters Wittwe und Anton Albert gelegen, nebst der 
Gemeinds-Nutzung, welche nach der während der 
Französischen Occupation bestandenen Gerichts, Ver 
fassung in Beschlag genommen, und deren Verkauf 
durch eine vom vorhinnigen Tribunal in Hersfeld 
unterm iZ. Nvvemb. I 8 i 3 ergangene Verfügung be 
reits erkannt worden ist, nunmehro in termino den 
Z. Nvvemb d.Z. vor hiesigem Amt, unter denen in 
termino annoch bekannt gemacht werdenden Bedin 
gungen , öffentlich ausgeboren werden. Es werden 
zu dem Ense Kaufiiebhaber aufgefordert, besagten 
Tages des Morgens n Uhr dahier vor Amt zu er, 
scheinen, ihr Gebot zu thun und nach Befinden des 
Zuschlags zu erwarten; zugleich aber werden alle 
diejenigen, welche an diesen Grundstücken gerechte 
Ansprüche haben sollten, aufgefordert, alsdann eben 
falls zu erscheinen, selbige so gewiß all protocollum 
anzuzeigen, auch zu begründen, als sie ansonst nicht 
weiter gehört werden. Den 25. August 1314. 
Aus Kurfürst!. Iustizamr das. Berner. 
In filiera Rem b.e. 
IA. Holzheim. Auf Instanz des Auezögers Johann 
Adam Fischer zu Riehna sollen dem dasigen Müller 
Andreas Bätz und dessen Ehefrau, ausgeklagter 
Schulden halber, nachbepamw ihre Besitzungen 
allda, alö r i) ein Haus nebst Mühle, die Riehna» 
wühle genannt, Scheuer, Stallung, Nebenbau, 
Hofraum und Garten beim Haue; 2) eine Wiese 
hinter der Mühle, zwischen Georg Henrich Rohrbach 
und Ludwig Hofmann, die Riehnawiese genannt, 
worauf ungefähr drei Fuder Heu gemacht werden, 
und 3 ) drei Stücker Land, ein Stück am rothen 
Rain zwischen Valentin Weber und Christoph Lei 
ster, ein Stück am Dornrain zwischen Valentin We 
ber und Georg, Henrich Rohrbach und endlich ein 
Stück am Reicherain zwischen Adam Weber und 
AndreasSchott gelegen, zusammen von ohngefähr 
z Viertel Aussaat, öffentlich an den Meistbietenden 
verkauft werden, und ist hierzu Termin auf den 
* io. Nvvemb. d. I. bestimmt worden. Kaufliebhaber, 
so wie diejenigen, welche gegründete Ansprüche an 
beschriebenen Immobilien haben, werden daher auf, 
gefordert, in dem bestimmten Termin des Morgens 
n Uhr vor hiesigem Justizamt zu erjcheinen , und 
zwar Erstere um ihr Gebot zu thun, und darauf nach 
Befinden des Zuschlags, Letztere aber um ihre An, 
spräche Ali protocollum anzuzeigen und weitere 
Verfügung zu erwarten. Den 18. August 13'4' 
Aus Kurfürst!. Iustizamr das. Berner. 
In siliern Rembe. 
16. Holzheim. Nachstehende dem Müller Johannes 
Astes und dessen Ehefrau zu Eitra zustehende» da 
selbst gelegene Grundstücke, als: i) ein Haus, 
Scheuer, Stallung und Hofraide, worinnen eine 
Mühle mir einem vberschlagigen Mahl, und einem 
Schlaggang, am gemeinen Wege, nebst Gemeinds, 
Nutzung; 2) 6 Ack. 7 Rt. auf der Harrh, zwischen 
ihm selbst und dem gemeinen Wege ; 3) 5 Ack. unter 
der Kopp, zwischen Jod. Henrich Fuchs und dem 
Gememwege; 4) if Ack. am E,chgarten, zwischen 
Joy. Peter Gebauer und der Siegloser Gränze; 
5 ) i| Ack. im Strauch, zwischen Peter Gebauer und 
Jvh. Lange; 6) 13z Ack. unterm Mühlberg, zwi, 
schen dem herrschaftlichen Wald zu beiderseits; 7) 
7 î Ack. 8 Rt. auf der Harth, zwischen Jvh. Henrich 
Fuchs und Adam Schott; 8) 14 Ack. iz Rt. da 
selbst, zwischen dem Herrschaftlichen gelegen, Erb, 
und Rottland ; sodann 9) 8f Ack. 18 Rr. Erbwiesen, 
an Peter Gebauer gelegen, und 10) i Ack. io§ Rt. 
Garten am Dorf, zwischen Joh. Adam Walther und 
seiner Wiese gelegen, deren Verkauf aufJnstanz des 
Ackermann Joh. Adam Weber zu Burghaun, nach 
erfolgter Beschlag - Anlegung bereits durch das vor- 
hrnnige Tribunal zuHersfelv unterm i8.Jun. i8i3 
erkannt worden ist, sollen nunmehro auf gethanes 
weiteres Ansuchen des letzteren in termino den 
Z. Nvvemb. d. I. cum commoclo et onere offcilt, 
liefe zum Verkauf ausgeboten werden. Kausiiebyader 
könnt n sich daher besagten Tages des Vormntägs 
ii Uhr vor dem unterzerchnètenIustizamr einfinden, 
ihr Gebot thun und das Weitere erwarten. Dieje, 
nigen aber, welche gegründete Ansprüche daran zu 
haben vermeinen sollten, haben selbige in praefixo 
bei Strafe der nachherigen Enthörung ad protocol- 
lum anzuzeigen und zu begründen. Den 25. Aug. 
i 8 l 4 » Aus Kur-ürstl. Iustizamr das. 
Berner, Amrmann. 
In ädern Rembe, Amtö-Secr. 
17. Witzen ha usen. Zum öffentlichen Verkauf des 
in Conçues gerathenen Nachlasses, wei'and Bürger 
und Bäckermeisters Franz Wilhelm VMmar und 
dessen Ehefrau Carharina Magdalena gcborneFrie 
drich allhier, als: 1) 19 Rt. ein Wohnhaus und 
Hofraide am Markte, zwischen Georg Rüpp.l unv 
Gottfried Jordan, Ch. a. Nr. 437, nebst Gemeinds- 
Nutzung ; 2) 7\ Ack. Garten dahinter, Nr. 436 d. 
Ch-; 3 )'& Ack. i Rt. Weinberg, am Stiege, an 
Philipp Rössel sen. oh.L.Nr 5 '5; 4 )r?Ack.ZRt. 
Erbland am Vogelsberg, an Chirurgns Breitenbach, 
Ch. A. Nr. 686; 5 ) yV Ack. 3 Rt. Weinberg am 
Spannberg, an Friedrich, Ch. D. Nr. 236; 6) 
Y^Ack. ii Rr. Graseberg amSchw'.mmelgrabcn, am 
Landrecepkvr Rüppel, ch. A. Nr. 792; 7) if Ack. 
6 Rt. Erbland am weißen Wege, an Marcus Mann, 
chen unv dem Pfarrlande, Ch. A. Nr. 1610; 8) 
I Ack. 4Rt. Erbland am HoHlenwege, an Adam De, 
genhard und am Pfarrlande, Ch. L. Nr. 375; 9) 
rz Ack. i Rt. Erbland im VogeleHofe, an Engelhard 
Scheiben« und Bernhard Kümmel, Ch. A. Nr 682; 
rv) î^Ack.2Rt. Garten am Steinwege, an ber Rä, 
thin König und Daniel Giester, Nr. 181 der Ch. 
ii) à Ack. Rt. Weinberg am Spannderg, arr
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.