Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1814)

( 1057 
Lit. B. Dr. 207 ! io) ;Ack. 8 | 3 tt. #. ?Ack szRt. 
Erbland aufm Klimverfch-Triefch, an Joh. Henrich 
Schaffer, Lit. C. Nr. 99. 200; 11) £ Ack. 8? Rt. 
Erbland zu zrel unter den Höfen, an Joh. Georg 
Rink, Lit. C. Nr.670; 12) £'¿Ics. 6| Rt. Erbland 
zur Hälfte, im Winkel mit Johann Georg Schade, 
Lit. G. Nr. 31 ; >3) T Ack. 2 Rt. Erbland am Feld- 
pfade, zwischen David Wenzen et Gons. und den 
wüsten Anrain, Lit. H. Nr. 29; 14) A Ack. f Rt. 
Erdwiese zu îtel aufm breiten Triesch, mit Magnus 
Waldeck et Gores., Lit. C. Nr. lZZ; 15) 16 Rt. 
Erdwiese im Neucnhof, zwischen Anna Martha 
Reinhardt und Georg Lohrmann et Lores., Lit. H. 
Nr. 123; 16) Ack. 4| Rt. Erbwiefe zur Hälfte 
auf der Sonhenes,Wiese, mit vorigen Lvhrmann, 
Lit. l. Nr. 142; 17) \\ Ack. 2 Rt. Erbwiese zur 
Hälfte aufm Teiche, mit Joh. G.org Schiede, Lit. lì. 
Nr. 84; r8) A Ack. y Rt. Erbwiese zu rtelundGe, 
hau mit G org Lohrmann et Gons. Lit. lì Nr. ny; 
19) f Ack 5- Rt. Erbwiese zur Hälfte auf den 
Triefchern am P^ffmberg, mit Franz Gunkel jun., 
Lit. D Nr. 83 ; 20) A Ack. 3 ' R-'. Erbwwfe zur 
Hälfte auf der Sanddergswiefe, an Jvh Vockervth, 
Lit.O. Nr. 783 ; 2l) ;\Ack 8 t<t Rr. Erbwieft» die 
-Hälfte in der Schwarzloch mit Joh. Georg Söder, 
zwischen der Herrschaf lichen Waldung beiderseits, 
Lit. C. Nr i ; li) A Ack. 7 dit. Erbñ lese im Herr 
mannsiegen , an Joh. Georg Lohrmann, Lit. 6. 
Nr. 23; 23) 14 Rt. Grabegarten im Mübienhof, 
zwischen Aoam Lomes Rel. und Elias Schminken 
Rel., Lit. G. Nr. 40' ; 24) 8ZRr. Grabegarten zu 
^tel im Muhlenhof, mit Caspar Webers Rel., Lit. G. 
Nr. 4 0; 2 O 2| Rt. Erdlaud zu^tel beim Mavren- 
hvf, mit vorigen, Lit. I). Nr. 584 ', 2b) r? Ack. 
6ff Rt. Grabeaarren zur Hälfte im Jhringehof, mit 
vorigen , Lit ». Nr. 346 ; 27) »V Ack. 8| Rt. Grabe, 
garten zu ¿tel im Schulhof, mit vorigen, Lit. I. 
Nr. 2o; 2 O I Ack. 2!- Re. Grab^garten im Brau 
hof, mit Joh.Franz Gunkel jun., Lit.G. Nr.442; 
29) A Ack. 4I Rt. Grabeganen im Gießenberg, an 
Balthasar Schminke, Lit. v. Nr. 68; 3 °) f! Ack. 
I Rt. Erbwiese bei der Fuchshecke, zwischen Joh. 
Adam Noll beiderseits, Lit. l. Nr. 238, nochmali 
ger Verkaufs-Termin auf Mvnrag den 24. Octob. 
d. I. angesetzt worden, worin oben beschriebene 
Grundstücke im Einzelnen ausgeboten werden sollen. 
Kauflustige und etwaigePfandglaubiger können sich 
Daher in praeUxo Vormittags ivUhr in des Greben 
Haus in Wickenrode einfinden, Erstere ihre Gebote 
thun und den Zuschlag erwarten, Letztere aber ihre 
Ansprüche bei Vermeidung deren Erlö chung zuPro- 
tvcoll anzeigen, und nach verhörter Sache Bescheid 
erwarten. Am 22. Sept. 1314. Durch ardi. 
ln fidem Kersting, Amts-Secretarius. 
2t. Holz he im. Auf Instanz des Kaufmanns Hrn. 
Heuser zu Heesfeld sollen nachbeschrrebene dem Ein 
wohner Peter Clausius zu Urtternhaune zustehende, 
) 
daselbst gelegene Immobilien, als r ein halb Haus, 
Scheuer, Stallung und Hofraide, zwischen Conrad 
Otters Wittwe und Anton Albert gelegen, nebst der 
Gemeinde-Nutzung, welche nach der währenddes 
Französischen Occupativn bestandenen Gerichtö«Ver- 
fassung in Beschlag genommen, und deren Verkauf 
durch eine vom vorhinnigen Tribunal in Hersfeld 
unterm 15. Novemb. 1313 ergangene Verfügung be, 
reits erkannt worden ist, nunmehro in termino den 
Z. Novemb. d.J. vor hiesigem Amt, unter denen in 
termino annvch bekannt gemacht werdenden Bedin 
gungen, öffentlich ausgeboten werden. Es werden 
zu dem Ende Kaufliebhaber aufgefordert, besagte» 
Tages des Morgens n Uhr dahier vor Amt zu er, 
scheinen, ihr Gebot zu thun und nach Befinden des 
Zuschlags zu erwarten; zugleich aber werden alle 
diejenige^, welche an diesen Grundstückengerechte 
Ansprüche haben sollten, aufgefordert, alsdann eben 
falls zu erscheinen, selbige so gewiß adprotocoHum 
anzuzeigen, auch zu begründen, als sie ansonst nicht 
weiter gehört werden. Den 25. August 1314. 
Aus Kurfürst!. Justizamt das. Berner. 
Ire üäerre Rembe. 
22. Holzheim. Auf Instanz des Auezögers Johann 
Adam Fischer zu Riehna sollen dem basigen Müller 
Andreas Bätz und dessen Ehefrau, ausgeklagter 
Schulden halber, nachbenamte ihre Besitzungen 
allda, als : i) ein Haus nebst Mühle, dteRiehna- 
mühle genannt, Scheuer, Stallung, Nebenbau, 
Hofraum und Garten beim Haus; 2) eine Wiese 
hinter der Mühle, zwischen Georg Henrich Rohrdach 
und Ludwig Hofmann, die Riehnawiese genannt, 
worauf ungefähr drei Fuder Heu gemacht werden, 
und 3) drei Skücker Land, ein Stück am rothen 
Rain zwischen Valentin Weber und Christoph Lei 
ster, ein Stück am Bornrain zwischen Valentin We, 
der und Georg Henrich Rohrbach, und endlich rin 
Stück am Reicherain zwischen Adam Weber und 
Andreas Schott gelegen, zusammen von vhngefähr 
3 Viertel Aussaat, öffentlich an den Meistbietenden 
verkauft werden, und ist hierzu Termin auf den 
10. Novemb. d« I. bestimmt worden« Kaufliebhaber, 
so wie diejenigen, welche gegründete Ansprüche an 
beschriebenen Immobilien haben, werden daher auf 
gefordert, in dem bestimmten Termin des Morgens 
ii Uhr vor hiesigem Justizamt zu erscheinen, und 
zwar Erstere um ihr Gebot zu thun, und darauf nach 
Befinden des Zuschlags, Letztere aber um ihre An 
sprüche ad protocollum anzuzeigen und weitere 
Verfügung zu erwarten. Den 18. August 1314. 
Aus Kutfürstl Justizamt das. Verne r. 
Ire fidem Rembe. 
2Z. Holzheim. Nachstehende dem Müller Johannes 
Alles und dessen Ehefrau zu Eitra zustehende, da, 
selbst gelegene Grundstücke, als: i) ein Haus, 
Scheuer, Stallung und Hofraide, worinnen eine 
Mühle mit einem oberschlagigen Mahl- und einem
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.