Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1813)

i 
( 975 ) 
10 . Da ich mein, an der Artillerieschule belegeneS 
Haus und Garten, heute um eine gewisse Summe 
verkauft habe: so mache ich dieses hierdurch öffentlich 
bekannt, im Fall jemand Näherrecht zu haben glaubt. 
Kassel, am i 5 ♦ Dezember 1813. 
G. W- Rübe, 
Assessor beim Collegio medico. 
11. Ein Wohnhaus in der Unterneustadt Nr. y74 ist 
aus der Hans um billigen Preis zu verkaufen; beim 
Organist Kellner Nr. <-52 in der Unterneustadt er 
fahrt man dar Nähere. 
12* Mit einem neu erhaltenen Sortiment sehr schöner 
Neujahrewünsche in Atlas zu verschiedenen Preisen 
empfiehlt sich abermals Balthasar Grübe am Karle- 
platz Nr. 69. 
13. Die gewöhnlichen Gewürzkuchen und Bastler Leb 
kuchen sind wiederum auf der Oberneustadt in der 
Frankfurter Straße Nr. 23 bei Unterzeichnetem zu 
haben. C. Weissenborn. 
14. Dionisienstraße, Nr. 126, ist ein Windvfen zu 
verkaufen. 
15- Ganz neu verfertigte Oberröcke und Beinkleider, 
Chenillen und Mantelkragen sind zu haben bei George 
Seifert, Schneidermeister, Schlvßstraße Nr. 416. 
16. Allen meinen Freunden und Gönnern mache ich 
hierdurch bekannt, daß ich meine Wohnung unter 
den Arkaden auf Neujahr verlasse, und das Logis 
bei Herrn Notar Wille Nr. 229 am Steinweg bezie 
hen werde; ich verspreche reelle Bedienung und 
möglichst billige Preise; auch kann, das Essen außer 
- dem Hause geholt werden. 
Gastwirch Joh. Eymer. 
17. Zn Nr. I0Q2 der Unterneustadt bei Mergard 
ist Braunschweiger Doppelmumme, das ha'beMaas 
für 8 Gr. zu haben- 
18- In meinem Waarenlager siud beständig vorräthig 
zu" haben alle Gattungen Stiefeln und Schuhe, als 
sogenannte Reit - Stiefeln, Suwarow, Stiefeln,. 
Halb Stiefeln, Skolpen Stiefeln und Herren Schu 
he; desgleichen Damen Schuhe von Seide. Prünell, 
Na quin, Saffian, Kalblcder und auch mit Pelz 
gefütterte Wrnrersckub wie auch Kinderschub; au 
ßerdem wird jede sonstige Bestellung von dergleichen 
Produkten alsobald vollzogen ; die mög ichst billig 
sten Preiße werden jederzeit hierbei statthaben. Das 
seit 25 Jahren von Selten hoher Gönner wie auch 
des qeebrren Publikums mir geschenkte Zutrauen 
und Beifall sind die Ursachen, daß mein Esser für 
das Emporbringen memee Handwerks nicht ohne 
Elfolg geblieben. Dankbar empfehle ich mich daher 
auch für die Zukunft aufs Neue zum fernern geneig 
ten Zuspruch meiner Produkte. Dem handelnden 
Publiko zeige ich zügle,ch mit an, daß die fett 7 
Jahren unterbrochenen Waarenversendunaen fü's 
Ausland und große Bestellungen nu« wieder statt 
finden können, und daß Aufgaben der Art prompt 
und bald ausgeführt werden. 
Kassel, den i 7 . Dezember 1813. 
Christian Muhlbein. 
.19, Zum Besten der unbemittelten he fl ft 
fchen Freiwilligen sind noch Exemplare von 
meiner Schrift: Westphalen und die Fran 
zosen — ¿6 Gr. bei mir am Gouvernementsplatz 
Nr. i»5, in den Buchhandlungen der Herrn Krieger 
und.Griesbach, so wie beim Herrn Steinhaufen hier- 
selbst, zuhaben. W. Wagener. 
20. Wegen nachbenannter, für hiesiges Hospital, in 
1814 nöthiger Artickel, welche von den Wenigstfor- 
dernden geliefert werden sollen, sind die Verstriche- 
Termine wie folgt angesetzt worden, als: < i) tit 
Ansehung des wollen Tuchs, wcrcken- und flächsen- 
Tuche, Zwirn, Zwilch und SockewStt'ümpft, Rvß- 
und Rehhaare aufden roten Januar künftigen Jahre; 
2) des von dem i. Januar bis Johannistag nöthi, 
gen Schweinefleisches, auf den 3. Januar gedach 
ten Jahrs; Z) des Rüböls, Hirsen, Reis und Nu 
deln, aufden nämlichen Tag; 4) der Schumacher-, 
Sattler- und Kiefer-Arbeiten auf den 5. Januar 
desselben Jahrs, worinnen diejenigen, weiche die 
eine, oder die andere der bemeideten Lieferungen 
und Arbeiten übernehmen wollen, sich früh 9 Uhr 
in hftsiger Jnfpektur einfinden, fordern und salva 
ratilicatione Zuschlags gewärtigen können.. 
Haina, den 14. Dezember 1813. 
Der Hospitals-Inspektor Der Küchenmeister 
Exter. Cranz. - 
21. Es wird Jedermann höflichst ersucht, daß auf 
Namen der unterzeichneten Handlung pon denen zue 
Dienstleistung darin aufgenommenen Personen euva 
begehrt Werdende nur gegen anerkannte Unterschrift- 
beliebigst vertrauen zu wollen, indem die Deradsau- 
mung von der Annahme frei sprechen wird.- 
I. Rinald. 
^ I. Itzig s/s Petristraße Nr. 273. 
22. Der Unterricht in dem Lyceum und der Bürger 
schule zu Kassel ist der bevorstehenden Feiertage we 
gen am 22sten Dezember für das Jahr 1813 geendigt 
worden, und wird am 3ten Januar 1814 wieder 
anfangen.. Diejenigen Eltern, welche ihre Kinder 
jenen Lehranstalten jetzt zuzuführen Willens sind, 
werden ersucht, sie in dieser Zwischenzeit zur Prü 
fung und Aufnahme zu mir zu senden». 
Sua bedissen , 
Direktor des Lyceums und der Bürgerschule. - 
2Z. Einige moderne Sradtwagen, desgleichen einr und 
zweispannige Caleschen, Cabrrole ö, Wagen für 
Posthatterezen schicklich und Kütschgrschirre stehen 
am Steinweg Nr. 234 z« verkaufen. 
. VJ -v. . V*VV*.‘T>V 
Blessen zu verkaufen und können täglich daselbj 
Augenschein genommen werden.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.