Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1813)

C 74 » 
30. Einige Hauser, auf der französischen' Neustadt, 
und mehrere in der Unterstadt, wie auch Gartens 
in der schönsten Lage, sind in Kommission zu ver- 
kaufen, bei dem Kommissionaik Hornstein auf dem 
Brink Nr. 517- 
31. Einige broschirte Exemplare vonvprand, preci« 
des levons d’Architeeture, 2 Volumes dem hals 
ben Ladenpreis für 25 Franken, Nachricht in der 
Königs. Artillerieschule. 
Z2. Die Bäckererey in der Haurandtischen Behaußung 
Nr- 799 steht auf Ostern zu vermiethen, oder auch 
das ganze Haus gegen ein annehmliches Gebot zu 
vertäuten. 
3Z. Es wird ein schönes großesPferd gesucht, welches 
vollkommen wohl zu geritten und fehlerfrei sein 
muß; da es für eine Dame ist, muß es besonders 
ruhig und ohne Scheu , aber sanft in allen seinen 
Bewegungen seyn. Wer ein solches zum Verkauf 
har und es der gehörigen Prüfung eines Kenners 
unterwerfen will, melde sich gefälligst tu der untersten 
Konigestraße n55. 
34. Nachdem nur allein die guten Skribenten, auf 
eine schöne Schwärze einer guten Dinte sehen, und 
andere nur auf den Schimmel solcher Waare. So 
wird hierdurch bekannt gemacht, daß nur iZLoth 
gemahlener schwarzer Pfeffer auf 4 Maas gute Oin 
te genug ist, allen Schimmel zu verhindern. Und 
die Mutter einer guten Dinte ist kein Schimmel. 
Die halbe Maas» Bouteille recht guter schwarzer 
Dinte kostet jetzt in Kassel nicht mehr als 12 Ggr. 
Pitetius von Grünetanne. 
3 Z. Ohngefähr 20 Fus Brunnen Röhren, auch ein 
BrunnemGewinve und einige Zentner BleyinRöhren, 
ist zu verkaufen in der Napo 1 evnehöher»Allee Nr. 15. 
86. Ich gebe mir die Ehre einem hochgeehrten Publi 
kum anzuzeigen, daß sich mehrere Domestiken aller 
Gattungen beiderlei Geschlechts für Termin Michaeli 
in meinem Bureau gemeldet haben; ich bitte um 
die Begünstigung derjenigen Herrschaften, die eines 
Domestiken bedürfen, sich gefälligst an das Bureau 
de Placement in der Schloßstraße Nr.ig6 zu wenden. 
G a l l - B e s s a l i é- 
37. Die zum Nachlasse des verstorbenen Hrn. Admi 
nistrator Stein gehörige Gewehre, worunter sich 
einige von vorzüglicher Güte befinden, sollen den 
i6ren dieses Morgens irUhr in der Behausung des 
Hrn. Klar am Kasernenplatz allhier an den Mehrst- 
btetenden versteigert werden. 
Kassel den yten September 1813. 
Die de, Dr. 
38 . Sonntag den raten und Montag den rzten Sep 
tember 18 • 3 , wird Herr Francesco Bvrsart, Deko 
rationsmaler, die Ehre haben, auf seinem neu er 
fundenen mechanisch optischrpantomtmischen Figuren- 
Thearer zum ersten Male Eine große Schlacht 
in zwei Abtheilungen vorzustellen. .Erste Abtheilung : 
Ein dichter Wald , in dessen Grunde sich ein steiler 
Berg und am Ende ein altes Schloß .befindet. Beim 
) 
Anbruch des Tages sieht man einige Landleute an 
an ihre Arbeit gehen; nach und nach hört man 
Trommelschlag und cs erscheint eine große Anzahl 
Truppen, auS drei Regimentern Infanterie und ei, 
nem Regiment Kavallerie, zusammen rovo Mann 
bestehend, die auf drei Straßen den Berg herunter 
marschiren. Zweite Abtheilung: Die Truppen 
stehen im Lager in Schlachtordnung, auf der andern 
Seite eine alte Festung mit dicken gangbaren Mau 
ern, und b e Ansicht der Stadt. Ein starkes na 
türliches Kononenfeüer wird von Seiten der Festung 
-- auf die Truppen im Lager gemacht, und dieselben 
mit glühenden Kugeln beschossen; diese erwiedern 
dasselbe ebenfalls mit ihrem Geschütz, so, daß die 
Stadt, wovon ein Theil abgebrannt ist, sich überge 
ben muß, und die Truppen des Lagers demnach mit 
großen FreudenSbezeugungen hinein marschiren. DieS 
Schauspiel wird mit möglichster Vollkommenheit 
ausgeführt werden, und die Figuren aÜeBcwegun, 
gen uno Handlungen auf's natürlichste nachahmen; 
der Erfinder schmeichelt sich daher, in dieser Hinsicht, 
den Beifall eines kunstliebenden Publikums zu er, 
halten. Der Schauplatz ist im Saale des west- 
phälifchcnk Hofes. Pretße der Plätze: Erster 
Rang 12 Ggr. Zweiter Rang 6 Ggr. Dritter 
Rang 4Ggr. Der Anfang ist um 7 ZUhr Abends. 
89 Le 23 Septembre et les jours suivants à deux 
heures après midi, une vente à l’enchere contre 
ayement comptant, dans la demeure de l’Am- 
assadeur d’Autriche, rue royale, N° io 5 - La 
vente est composée de sophas, chaises, commo 
des, miroirs, lits, matelats, porcellaines, ver 
reries et autre objets de ménage et des balleries 
de cuisine. Tout est très bien entretenu. 
Es soll Donnerstag den 23sten September Nach 
mittage um 2 Uhr, so wie die folgenden Tage zu 
selbigerZeit in der bisherigen Wohnung des Kaiser!. 
Oestreichschen Gesandten, Konigestraße Nr. ioZ, 
die von demselben zurückgelassenen Effekten, als ganz 
moderne Sophas, Stühle, Commoden, Spiegels, 
Betten, Madratzen, Porzellain, Glas und sonstige 
Haus- und Küchengeräthschaften meistbietend gegen 
baareBezahlung verkauft werden. Alle Sachen sind 
sehr gut conservirt. * 
4O. Der Herr Präfectur-Rath Westfeld in Weende be 
legte am 19. und 20. Zuiy d.J. durch den Tribunal- 
Huissier Wentzel das von mir im Frühjahr k8I2 er 
kaufte und baar bezahlte Inventarium des Guts 
Kerstlingeröderfeld, welches Gut der Herr Conduc- 
tor Wiebe damals in Pacht hatte, mit Beschlag.— 
Diese Sache hat im Publicum ein solches Aufsehen 
erregt, auch so manche zweideutige Aeusserungen, 
nahe und ferne, veranlasset, daß tch's meinem bis 
herigen guten Credit und meiner Ehre schuldig bin, 
das Publicum mit dieser famösen Geschichte näher 
bekannt zu machen. Herr Conductor Wiebe hatte 
von der Frau Wittwe weiland Gutsbesitzers Keidel 
^ dessen Gm Kerstlingeröderfeld gepachtet. DiePacht- 
i
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.