Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1813)

* 5 ° 
( 649 ) • 
52. In dem am holländischen Thore gelegenen neuem 
Hauke, des Zimmermeisters Schach, ist eine Gele, 
genheil auf den «. des nächsten Monaths zu vermie, 
then, bestehend aus 3 heizbaren Zimmern, 2 vorn 
. heraus, einer Schlafkammer, 2Kabi;'els, zwei Kür 
che« nebst Keller- auch Holzraum und Boden. 
53. In des Baumeister Engelbardt Behausung vor 
dem Leipziger Platz, die unterste und oberste Etage, 
nebst Pferde, Stall; gleich oder zu Michaeli. 
Personen, welche verlangt werden: 
i. Ein Mädchen von gesetzten Alter, das bürgerlich 
Kochen und alle Hausarbett versteht. 
r. Eine Person von gesetzten Alter so bürgerlich kochen 
ustd mit HauöarbeitBescheid weis, und gute Zeug, 
niste ihres Wohlverhaltens beibringen kann. Fin, 
det sich eine recht brave Person, so kann sie auf guten 
Lohn und gute Behandlung rechnen. Das Nähere 
in der Waisenhaus,Buchdruckcrei. 
Personen, welche Dienste suchen: 
r. Eine Witwe gesetzten Mets welche Deutsch nnd 
Französisch spricht, auch Nahen und Stricken kann, 
wünscht bei einer Herrschaft auf Michaeli als Wär, 
terin bei Kinder oder sonst in einen stillen Hauehalt 
zu kommen. Nähere Nachricht erhalt man in der 
Elisabether Straße Nr. 230. 
r. Zwei Mädchen welche mit guten Attestaten versehen, 
und mit aller Hausarbeit umzugehen wissen; wün, 
sehen auf Michaelis in Dienst zu kommen. 
Kapitalien, welche auSzulehnen: 
1. Unterzeichneter hat von Verschiedenen den Auftrag 
über 2000 , 3000 und 5000 Rkhl-, welche auf die 
erste Hypothek gegen Z,oder ümonathliche Loekün» 
digun'g zu 5 prCr. ausgeliehen werden sollen, jedoch 
wird kein Kapital unter 1020 Rthl. vereinzelt, und 
sind die übrigen Bedingungen bei Unterzeichnetem 
naher zu erfahren. Witzenhausen den 16. Juli 1813* 
MoseS Jacob Frenkel. 
2. 3 bis 4000, 1200, tOOO, 800, 50 °f 420, 150 
und 30 Rrhlr. alles auf die erste Hypothek. 
Appel, Kommissionär und Handelsmann, 
in der Marttnistraße Nr 76. 
z. icgo und LoovRthlr einzeln oder beisammen, hier 
oder nahe bei Kassel auf die i. Hypothek, sind auf 
Mlchacii zu verlchncn. Näheres »n der Felixstraße 
Nro^ /92. 
Bekanntmachungen. 
i. Es ist am vergangenen Sonntag Abend eine alte 
französische goldene Uhr mit doppelten Gehäuse, 
unten mit einem großen bunten Stern, abhanden 
gekommen, das Glas fehlt an dem äußern Gehäuse, 
und es hienq ein mit weißen Perlen gesticktes rothes 
Band nebstSchildpattenrUhrschiüffel daran. Wer diese 
Uhr besitzt, wird gebeten, solche in der Expedition 
dieser Zeitung gegen 10 Thaler Douceur wenn er 
cs verlangt, gefälligst abzugeben; sollte sie aber an 
>sich gekauft seyn, so ist man erbörtg, den ganze» 
Werth wieder zu bezahlen. 
2. Alle Bekannte und Handelsfreunde des im vorl, 
gen Jahr allhier verstorbenen Spitzenhänblers Hru. 
Klemms aus Sachsen, welche an denselben noch 
Zahlungen zu leisten haben, werden hiemit noch, 
malS freundschaftlich ersucht, diese Schuld an mich 
den Bevollmächtigten der Witwe Klemm bevorste, 
hende Augustmesse abzutragen. Alle Schuldner 
welche nach der Messe noch nicht gezahlt haben, wer, 
de ich im Namen der Wittwe gerichtlich verfolge«. 
R. Wehr, Gastwirth zur 
goldenen Traube. . 
3. Montags den y. August und die folgenden Tage 
sollen in der Behausung Nr. 27 der Martinistraße, 
Mittags um 2 Uyr verschiedene Effekten, als: Kupfer, 
Zinn, Meubles, Leinen und Kleidungsstücke, gegen 
gleich baare Bezahlung vcrankrionirt werden. 
4. Ueber den von Schützifchrn Gicht, und 
Gesundheits , Taff ent. Man erzeigt gewiß 
der leidenden Menschheit keinen geringen Dienst, 
wenn man ihr theils wiederholt, theils näher durch 
unverwerfliche Zeugnisse begründet, die ausserordent, 
liche Heilkraft dieses Gesundheits , Taffent, durch 
Thatsachen öffentlich bekannt macht, absonderlich 
weil dieses Gichtübel durch die heutige ausserordent, 
liche konträre Witterung veranlaßt, seit^einigerZeit 
unter allen Standen so häufig und allgemein gewor, 
den ist, und wogegen bis jetzt kein Lzieciücuni ent, 
deckt ist, daß mehr und schneller geleistet hätte, als 
dieser Gesundheits, Taffent Auch ich kann, wie an, 
dere gewiffcnhafte Aerzte, die diesen Taffent unter, 
sucht, angewendet und als sehr heilsam befunden 
haben, diesen von Schützischen Gesundheits * Taffent 
bestens empfehlen, indem ich ihn nicht nur bei Gicht 
und Podagra und rheumatischen Schmerzen, als 
das beste und schnellste Heilmiktel gefunden habe, 
sondern auch bei erfrorven Gliedern, die beste Hülfe 
bewürkt har. Solches attestiren auch meine durch 
diesen Gesundheits - Taffent wiedergenescnen Patien, 
ten bestens. Nürnberg den 4. Juli 18:3. 
Iaud, 
Bataillions, Arzt im königl. Bairischen zten Linien, 
Infanterie Regiment.. 
Der von Schüyifche Gesundheits, Taffent ist für die 
hiesige Gegend einzig ächt nnr bei uns zu haben. 
Kassel am 23. Juli itzlZ. 
Bröckelmannfches Kommissions , Bureau am 
Brink Nr. Zr8.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.