Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1813)

( 206 ) 
7. In Wolfsanger gleich oder auf Ostern, ein geräumi, 
gee Logrs nebst Garten,Küche,Keller, Boden und Stal, 
lung; Nachricht auf demGurhc deeHrn. V-Mengerfen. 
8. In der obersten Jobanniestraße Nr. 384, dem römir 
schen Kaiser gegenüber, in der 3. Etage e»ue lapcztrre 
Stube mit Menbles auf den J. April für enen ledi, 
gen Herrn, 
9. Ein Logis ln Nr. 96, Platz der Stände unten im 
Hause, bestehetaus 4 Stuben, l Vorzimmer, 'Kabir 
net, großeKüche und Speisekammer, einem sehr großen 
Keller, Wasser auf dem Hof, Mitgebrauch des Wasch, 
bauses, aut Ostern, und ist sich deshalb bei dem 
Bergkommiffär Straube 2 Treppen hoch zu melden. 
10. Eine Stube und Kammer mit oder ohne Menbles, 
2Treppen hoch, vorn heraus, ist in demHause des 
Herrn Hofsattlers Braun in der untersten Königs, 
straße. 
LI. In der Vin;ensstraße Nro.604. Stube, Kammer, 
Küche und Platz für Holz; sogleich oder auf Ostern- 
Zn der Wildemannsgasse Nro. 737. bei Samuel 
. Schmoll ist sich zu melden. 
12. Stube, Kammer und Küche in Nro. 188. nicht 
weit vom Schloß in der Schloßsiraße. 
, .v^la-r auvzure yn en : 
L. Gegen sichere und hinlängliche Verschreibungen 
sind einige kleine Kapitalien zu verlehnen. 
• n - 
Kapitalien, welche gesucht werden: 
1. Es werden 4200 Rthl. auf ein schönes Landguth 
im Distrikt Kassel, gegen sehr vortheilhafte Bedin, 
gingen gesucht." 
2. Es wird ein Kapital von io,eoo Rthl. gegen hin, 
längliche Sicherhett sogleich zu lehnen! gesucht; 
die Waisenhaus,Buchdruckerei sagt wo. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. 
r. Nachdem die geschehenen Forderungen für das, 
in dem Verlauf dieses Jahre, bei dem hiesigen 
Hospital erforderliche breite Werken,Breiteres und 
fiachsen Tuch, in dem abgehaltenen Verstrrchs,Ter 
m»n, nicht genehmigt worden; so ist desfallö auder, 
weiter Termin auf Mittwochen den i7, künftigen 
Monalhs angesetzt, in welchem diejenigen, welche 
diese Lieferungen übernehmen wollen, früh 9 Uhr 
4 n hiesiger Zn,pektnr sich einsinhen, fordern und 
sslva ratikicatione Zuschlags gewärtigen können. 
Haina den 16. Febr. I813. 
Der Hospitale < Znspekt. Der Küchenmeister, 
Exrer. Cranz. 
2. Nach nunmehr beendigten kiquidations»Verfah 
ren in der Melchior Beckerfchea Debtlfache von 
Zsthe ist das vorläufige Klafsifikations, Schema, 
wegen Befriedigung der sich gemeldeten Gläubiger 
in der alten Rezessir» Stube des hiesigen Distrikts- 
Tribunals angeheftet, und zum Streik über den 
Vorzug Termin auf den 9. März v. Z. angesetzt; 
welches den Gläubigern zur Nachricht und Achtung 
hierdurch bekannt gemacht wird. Kassel den 6. Febr. 
i8i3 » König!. Distrikts,Tribunal. 
3. Am 16. Marz d. I. sollen beim Hrn. Christian 
Wüstefeld in Münden 18Tonnen Rigaer Krön» Lein- 
Saat für auswärtige Rechnung öffentlich an den 
Meistbietenden gegen baare Bezahlung in Konven, 
. tioue Münze verkauft werden. Münden den 24^1» 
Febr. 1813. 
4- Jemand wünscht einen vor dem Garde, du Korps 
oder Köllntscheu Thor gelegenen Garten zu miethen. 
. 5. Zur 6ten und letzten Klasse der 7ten königl. West, 
phalischen General 1 Klaffenlotterie, weiche den 22. 
März gezogen wrrd, sind noch einige ganze, halbe, 
viertel und achtel Kavfioose mit Nachlav 4 Nthlr. 
an jeden Loos, also zu 21 Rthir. Konv. Münze, 
desgleichen Loose zu dem Guch Weferlingen 2 2§ 
Rrhlr-, wie auch Kausioose zur Zten Klasse der 4;. 
Dresdner Lotterie zu io-} Rkhlr- in Konv. Münze 
bei mirzu haben. Geifell Jefaias Rieberg, 
wohnhaft in der obersten Jakobsstraße Rr. 266 , 
in Kassel. 
6. Eine schöne Pendul,Uhr, 2 Schranke, einige be 
schlagene tannene Kisten, stehen in der Marmustraße 
Nr. 76 sogleich zu verkaufen. 
7. Es will jemand einige Loose zur 6. Klasse der 7ttn 
königl. Westph. Lotterie, welche den 22. d. M. ge 
zogen wird, um einen billigen Preis in l oderingan- 
zen verkaufen; man melde stch desfalls hinter dem 
alten MarstallNr.722, in der ersten Etage. 
8. Die Lieferung der für das Hospital der Charite 
dahier benvthigten 800 Stück Bettücher, 750 Stück 
Hemden, Zoo Stück Mützen und iZo Stück tuchenen 
Kapotte«, soll unvorzüglich in Entreprise gegeben 
werden und ist hieru ein Lizitalions. Termin auf 
Freitag den 12. Marz d. I. Morgens 10 Uhr, in 
dem Bureau der Oekonomie jenes Hvepit-le anbe 
raumt; wozu das hierauf reflektirende Publikum 
mit dem Bemerken eingeladen wird, daß die Proben 
sowohl, «l- die Wtali-n-, Bedingungen in dem
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.