Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1813)

c 205 ) 
zu Münden am r 5 . Januar d. I. aufgenommene, 
und am 22. desselben Monats, in die Hipotheken, 
Register ju Kassel eingetragenen 'Protokolls mit 
Arrest belegt ist, öffentlich an den Meistbietenden 
verkauft werden. Zu dem Verkauf dieses Wohn, 
, Hauses habe ich der Unterzeichnete vermittelst der 
vorerwähnten hohen Tribunals, Verfügung mit 
diesem Verkauf beauftragte Notar, Termin auf 
Montag den 26. künftigen MonathS April be, 
stimmt. Kauflustige können sich daher am gedach, 
ten Tage Vormittags um 10 Uhr in der Woh, 
nung des Hrn. Maire Kraft zu Benterode einfin 
den, und hat der Höchstbietende in Ansehung deS 
Zuschlages das Weitere vom königl. Distrikts-Tri 
bunale zu Kaffel zu gewärtigen; auch wird dane, 
den bekannt gemacht, daß das vorbeschriebene 
Wohnhaus von dem Hrn. Gläubiger zu 20 Rthlr. 
eingesetzt worden ist, und der die Verkauföbedin- 
gungen enthaltende Aufsatz täglich bei mir einge 
sehen werden kann. Am 6. März 1313. 
- Der KantonS,Notar, 
H. C F. Kruckeberg. - 
16 Melsungen. Vermöge eines vom Königlichen 
Distriktstribunals zu Kaffel und zwar auf Instanz 
der Witwe des Organisten und Musiklehrers George 
Wilhelm Knierim Emilie geb. Weinert zu Kaffel, 
mir ertheilten hohen Auftrags, sollen folgende dem 
hiesigen Bürger und Schuhmacher Enaelbard Rie, 
mann und dessen Ehefrau Martha Elisabeth geb. 
Wurst zugehörige durch den Tribunal-HuissierHopf 
.»u Gudeusderg unter dem 1 April s. pr. mit Arrest 
bestrickte und am 8ten ejusäem beim Hypotheken, 
Bürcau des Distrikts Kassel tnskribirte Immobilien, 
ale r 1) Ein Wohnhaus in der Quergaffe an Wer 
ner Schillbachs Erben und George Obenhüre; 2) 
T 3 s21cf. 4 Rt. Erdgartcn auf dem Breitengarten an 
David Steinbach und Johannes Kleppers Wiese; 
3) z Ack. 6? Rt. Erdgartcn in der Steingasse zu 
Htel an George und Eckhard Siemon gelegen, in 
einem hierzu auf Freitag den t 3 April h. a. anbe 
raumten Versteigerungötermin öffentlich meistbie 
tend Verkäufe werden. Kaufliebhaber können sich 
alsdann von des Morgens 9 bis 12 Uhr in dem 
Audienz-Zimmer des hiesigen Königl. Friedensgertcht 
einfinden, bieten, und hierauf die Meistbietende 
den Zuschlag und die hiernächst vom Königl. Tribu, 
nal ertheilt werdende Abjudikation erwarten. Zu, 
gleich dient hierbei zur Nachricht, daß die Grund 
stücke zu 202 Rthlr. eingesetzt sind, und der, die 
Bedingungen deS Verkaufs enthaltende schriftliche 
Aufsatz, bei dem unterzeichneten Kommiffario sowohl 
täglich eingesehen werden kann, alS solcher selbst im 
Termin denen Lizitanten bekannt gemacht werden 
wird. Am 27. Febr. i8iZ. 
Der Friedensrichter, Heuser. 
Verpach tungerr: 
1. Kassel. Die Wohnung auf dem Nebengebäude 
des StadtbaueS, welche die Wittwe Löder bisher in 
Pacht gehabt, bestehend aus 2 Stuben, Kammer 
und Küche, zwei Böden, ein Pferde, und ein Kuh 
stall, soll von nachstkünftigen Ostern d I. ander, 
weit an den Meistbietenden vermiethet werden und 
ist hierzu Bietunge, Termin auf Freitag den 12. 
März d. I. Vormittags 11 Uhr anberaumt worden; 
zu welchem sich Miethlustige auf der Mairie einzu» 
finden und des Zuschlags zu gewärtigen haben. 
Den 27. Februar 1813. 
2. Kassel. In Eemasheit einer Präfektur-Verfü 
gung vom 4. d. M. sollen die 12 Bletchplätze vor 
dem Weserrhor anderweit verpachtet werden, wes 
halb hierzu ein Lizitations-Termin Dienstags den 
LZ. d. M. Vormittags ll Uhr au) der Mairie an 
beraumt worden ist. Den 8. März i&i3. 
Der Maire der Residenz, 
Freiherr von Canstein. 
Z. Stammen. Das hiesige, dem Hrn. Grafen von. 
Pappenhetm zugehörige Guth, welches bisher die 
Kondukrorin Müller itn Pacht besessen, soll von Pe, 
tri b.J. an , auf anderweite 6 oder 12 Jahre ver 
pachtet werden, wozu Termin auf den iy. kuju« be 
stimmt ist;. Pachtlustige, welche sich als tüchtige 
Oekonomen legitimiren und eine jährliche Pacht beim 
Aufzug zu erlegen und das Inventarium baar zu be 
zahlen, im Stande sind, können sich deS Morgens 
fuH> v u*. vvi mi- #JnftnD,n. die Bedingun 
gen vernehmen, darauf »hre Gebote zu Protokoll 
thun, und des Zuschlags, nach zuvor eingeholter 
Genehmigung von der Euthsherrschaft gewartigeu. 
Den 5. März I8i3. 
Hoffeditz, Verwalter. 
togts in Kassel zu der miethen: 
1. In der Martivistraße Nr- ?l>. ein Logis, mit 
Meubles, besteht aus Stube und Kammer; sogleich. 
2. Bei der Wittwe Krebs in der Frankfurter Straße 
Nr- 16, io der Beletage, eine Stube und Kammer, so 
dann z Treppen hoch eine kleine Stube, sämmtlich mi t 
Meubles; einzeln oder zusammen, den -5 März. 
3. In Nr. 97, der Dtonisienstraße, die 2te Etage, 
bestehend in 3 tapezirten Stuben, Küche, 2 Kam, 
mern und verschlossenen Holz, und Kellerplatz; ohne 
Meubles; auf Ostern. 
4 . In Nr. 64 der Karlestraße ein Zimmer mit Merk 
bles für einen eiyzelnen Herrn sogleich, oder auch 
für Meß-Fremde. 
5. Ein Logis in der Schloßstraße Nr. I5Y, in der z. 
Etage, 2 Stuben, eine Kammer, Küchk, Platz für 
Holz und im Keller; auf Ostern. 
6 In der Napoleonshöhcr Allee Nr. 13, ein meu, 
blirtes Zimmer.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.