Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1812)

( 874 r 
selben auf Krlkn des säumenden Käufers ander, 
rvelt versteigert werden. Kassel den ly. August t8n. 
Der Distrikte »Notar, Heurich Ernst Koch. 
» 8 . Es wird c n eiserner Mörser gesucht der circa 5 
bis 6 Maas hält. Das Nähere in der Waisen, 
Hausbuchdruckerei. 
14. Bei Unterzeichnetem ist nunmehr auch das 5 re Heft 
enthaltend die Abbildung der König!. Westphal. 
Nativnalgarde erschienen, und für ^7 Franken das 
Heft, einzeln aber für S Ggr. das Stück zu haben. 
Pinhae Leo, Miniaturmaler, wohnhaft 
in der Fischgasse Nro. 82 l beidcmKaufm. 
. Hrn. Brandt. 
1 5 . Nouveau tableau de reduction de l’argent de 
Convention et de Frusse en francs et Centi 
me«, et vice versa. Cassel a J’Iniprimerie roya 
le. Prix 1 Franc, colle sur carton. 
In der königlichen Buchdruckerei ist zu haben: 
Neue Vergleichunge, Tabelle des Konvenlione, u. 
Preußischen Geldes mit Franken und Centimen, und 
umgekehrt. Auf Pappe gezogen 1 Franken« 
16. Ich mache hierdurch bekannt, daß vcm LZsten d. 
Monats August äst, die bisher in meinem in der 
Kasernenstraße Nro. 350 Z belegenen, ehemals von 
Rheinsischen Hause geführte Schenkwirkhschaft, 
wegen geschehener Vcrmiethung des Saals, bis auf 
. Weiteres aufhöret, und daher von obigem Zeit, 
punkte an, in besagtem meinem Hause keine Gaste 
mehr gesetzt werden. George Rößler. 
17 . Das Grummet auf einer Wiese »m Helleberge ist 
zu verkaufen Man melde sich im Schuihause zu 
Sandershausen den 6. Mittags r: Uhr. 
18. Freitags den lf. des kunf.igen Monarhs Septem, 
ber des Vo. mittags um lo Uhr, wird eine Berstet, 
aerung von n6 Viertel 12 Metzen 2^ Becher Hafer 
in Partien von 5, io bis 20 Vrtl. auf dem Bureau 
des Überzeichneten Statt finden, wozu Kauflustige 
hierdurch eingeladen werden. 
Häufungen, den 3r. August igt2. 
Der Oekonom, Weißenborn. 
19. Einige neu« vorzüglich schöne Beriner Fortepiano, 
welche a Stück 24 Karolin werth sind , sollen wegen 
schleuniger Abreise für den äußerst billigen Preis 
pro Stuck 15 Karolin ohne weitern Handel sogleich 
verka..st werden; am Brink in der Stadt London 
Zimmcr Nr. 8. 
22. Ev ist auf dem Fußpfade von Sandershausen bis 
vor Kassel ein goldnee Peuschaft, darinnen sich ein 
rot er Srein, und über demselben die Form einer 
Eichel befindlich verloren gegangen, der redliche 
Finder wird ersucht solches gegen einen Laudthaler 
Douceur an den Hrn. Mensing im goldnen Helm 
einzuhändigen. 
ri. Ein leichter moderner und in gutem Stande be, 
fiudltcher Rersewagen ist zu verkaufen. Die Wat, 
seuhaue-Buchdruckerei gibt weitere Nachricht. 
22. Nachdem der zum Derkauf der sogenannten Boh, 
nenkampe zu Veckerhagen auf den 31, d. M- bei 
stimmt gewesene Termin vor der Hand ausgesetzt 
worden, so wird solches hiermit bekannt gemacht/ 
Kassel den 23. August i8t2. 
Der Domainen,Direktor des Fulda.Departements, 
von A p e l l. ? 
23 . Beauftraget von der Direktion der königlichen 
Lehne, und mit Bezugnahme auf das königliche 
Dekret vom 28. März 1869 und das Gutachten des 
Etaatsraths vom 30 . März, fordere ich alle Lehn, 
bescher deS hiesigen Distrikts, die entweder gar kei, 
neu, oder nur einen, zur Succession, berechtigten 
männlichen Lehnsfoiger haben hierdurch auf m:r so, 
fort und spätestens innerhalb acht Wochen, vom' 
heutigen Tage an, ihre Namen, Alter und Wohn, ' 
ort, den Kanton, worinn das Lehn belegen, die 
Bestandtheile desselben, dessen jährlichen Ertrag 
und ungefähre« Werth, nebst Bemerkung der Lehne, 
kurie, von welcher es bisher relevirt, anzuzeigen- 
.Diejenigen, welche dieser Aufforderung kein Genüge 
leisten sollten , haben zu gewärtigen, d4ß die Di« 
rektion der königlichen Lehne eine anderwcite Der, 
fügung gegen sie eytrahiren wird,, wodurch nicht 
nur sie aller ihrer Gerechtsame, sondern auch die 
AllodialrErben aller ihrer beim Heimfall des LrhnS • 
etwa aufzustellende Ansprüche werden verlustig er, 
klart werden, und die ganze Verlaffenschaft des 
Vasallen der Krone für die genaue Zurücklicferung 
aller der Lehnsstücke, womit der erste Vasall nach 
dem Inhalt des ersten Lehnbricfes beliehen wor« 
den, als verpfändet angesehen werden wird. 
Bielefeld den 22. August 1312. 
Der Prokurator des Königs, v d. Marck. 
24. Unterzeichneter ist entschlossen seine Behausung 
8llb Nro. 226 in der Eliesaberherstraße und nach 
dem Paradcplatz zu gelegen im Ganzen oder Etagen, 
weise zu vrrmiethen, auch gegen ein annehmliches 
Gebot zu verkaufen, in welchem Fall ein Theil des 
Kaufgelbes verzinslich hierauf stehen bleiben könnte. 
"Jede Etage besteht auö einem geräumigen Saal, 
mehreren größeren und kleineren Zimmern mit der 
schönsten Aussicht, auch kann auf Verlangen bei 
jeder Etage eine geräumige Küche sogleich eingerich« 
tet, auch Stallung, Wagenremise und Keller nach 
erfordern gegeben wrrben. Diese Wohnungen sind 
sogleich, oder auf Michaeli ober Christtag zu bezie, 
hen. Das Nähere hierüber ist bei dem Eigenthümer 
im unteren Stock wohnhaft, zu erfahren. 
Werner. 
25. Es haben in der Sache des herrschaftlichen Wie« 
senaufsichte'S Gottfried Weifenbach und dessen Ehe« 
frau, zu Waldau, Kläger wider den Blumevfabrt, 
kanten Guiton und dessen Ehefrau Mariane, geb. 
Mouton, Beklagte, Aufhebung einer Kontrakts über 
einen Gartenkauf be>r., die Beklagten geg.n ein 
Erkenntniß des bicßgen Tribunals vom --4. März 
d. I. wodurch ihnen der Beweis aufgelegt worden 
ist: däß sie mir den Klägern übereingekommen wä, 
«e», baß nachdem 4 v Rkhtr. von den Kaufgcldern
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.