Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1812)

( 372 ) 
3 6. In der Königsstraße, Nr. 150 , in der untersten 
Etage, ein Logis sogleich, kann auch Stallung für 
2Pferde nebst Chaisen-Rcmise dabei gegeben werden. 
Personen, welche Dienste suchen: 
1. Ein junger Mensch , welcher die Oekonomie erlernt 
hat, wünscht bei einem Ockonomen anzukommen, 
um sich derselben noch völlig zu widmen Dar Na- 
Here ist zu erfragen in der Andreas-Straße Nr. 909 
eine Treppe hoch. 
2. Eine Person mit guten Attestaten versehen, welche 
alle häuslichen Arbeiten versteht, wünscht sogleich 
als Köchin oder in einen Haushalt unterzukommen. 
Z. Eine Person von honetter Familie, mit guten At 
testaten versehen, gut Klcidermachen, fein bügeln 
und alle häusliche Arbeit versteht, sogleich als Kam 
merjungfer. Nachricht in der Karlsstraße in der 
. Apotheke, 2 Treppen hoch. 
4. Ein Frauenzimmer, welches nähen, stricken, wa 
schen und bügeln kann, auch im Kochen erfahren ist, 
alle Hausarbeit versteht, und mit guten Attestaten 
versehen ist, sogleich, in oder ausserhalb Kassel. 
5. Eine junge Demoiselle welche längereZeit als Haus 
hälterin kondikionirt hat, wünscht sich in dieser Ei 
genschaft wieder zu engagiern; sie sieht nicht so sehr 
auf großen Gehait, alsfreundschaftlichcBezeugung. 
Nähere Nachricht in der Waisenhaue-Buchdruckerei. 
6. Ein Mann von guter Familie, gesetzten, aber 
noch thätigen Jahren, welcher seit langer ale zwan 
zig Jahren große Oekonomie>Pachtungen für seine 
eigene Rechnung betrieben, und sich daher in die 
sem Fache die ausgebrcitesten Kenntnisse erworben 
hat, wünscht, da ihm die Ereignisse der letzver 
flossenen sechs Jahre aus seinen Verhältnissen leider! 
rcrdrängt haben, als Administrator, oder auch in 
einem andern zweckmäßigen Posten, angestellt zu 
werden. Beweise von seiner Rechtschaffenheit und 
untadclhaftcn Charakter» kann derselbe genugsam 
darlegen. Seine Adresse ist in postfreicn Briefen 
zu erfragen: bei dem Tabacksfabrikant Friedrich 
Herrmann in Kirchditmold bei Kassel. 
Personen, welche verlangt werden: 
r. Es wird ein treuer, flcissiger und geschickter Mahl 
bursche auf eine Drach, Mühle, gegen recht gute 
Bedingung, verlangt. Es ist sich daselbst bei dem 
Müller Sachteleben zu melden. 
2. Ein Tabacksspinner, der die Tabacksspinnerei voll- 
vollkommen versteht und einzurichten weiß, wird 
gesucht. Ein Näheres bet der Redaktion des West- 
phälischen Moniteurs. 
Z. Es wird unter billigen Bedingungen ein Rem- 
placant für einen Kouskribirten aus dem Leincde- 
partement gesucht, welcher, gleich eintreten muß. 
Die Zeitungk.zpeditivn giebt nähere Nachricht, 
4. Auf ein nahe bei Kassel gelegenes Landgut, ein 
Mädchen, sogleich. 
5. Eure Köchin , welche mit guten Attestaten versehen 
ist und eine Kuh zu melken versteht, sogleich oder 
auf Johanni. Die Waisenhauebuchdruckeret giebt 
nähere Nachricht. 
6. Ein Mensch der scrviren kann, wo möglich etwas 
Französisch spricht, mir guten Attestaten versehen 
ist, kann in emem hiesigen Gasthof sogleich eine 
Stelle bekommen. 
Kapital, welches auszulehnen: 
1. 1500 , 1000 , 800 und 400 Thaler auf sichere Hy 
pothek in Kassel. 
2. Ioo Thaler auf eine sichere Hypothek, sogleich. 
Man meldet sich in der Karlsstraße Nr. 88, zwei 
Treppen hoch. 
Bekanntmachung von verschiedenen 
Sachen: 
t. Ein Stall zu 4 Pferden und Wagenremise, stehet 
im Mittelpunkt der Stadt zu vermiethen. 
2. Hinter dem Marstall Nr. 730 ist echter Nordhäu, 
ser Branntwein in allen Sorten, das Maas zu 17 
Alb. zu haben 
3 . Hinter dem Marstall Nr. 730 sind die vollständi, 
gen Geräthschaflen zu einer Seifensiederei, entwe 
der einzeln oder beisammen zu verkaufen. 
4 . Ein kleines Gartenhaus mit Kamin, steht ohnweit 
des Holländischen Thores zum Verkauf. 
5 . Ich bitte meinen Sohn Johs. Gieft, sich läng, 
stens binnen 2 Monarcn oynfehlbar hier zu stellen, 
um der Konskription gehörig Genüge zu leisten. 
Kassel den 6tcn April l8i2. 
Witwe Elisabeth Giese. 
6. Mit Beziehung auf meine frühere Ankündigung 
in diesen Blättern mache ich hierdurch bekannt, daß 
ich vom heurigen Tage an, unter untenstehender 
Firma, meine Handlung mit nachfolgenden Arti 
keln eröffnet habe, mit Oros de Tours- und 
fa^onnirten Bändern, weißen und schwarzen Peti, 
nerspitzen, weißen und schwarzen, seldnen, baum, 
wollnen und Zwirn,Tüllblumen, Federn, Parfüme 
rien :c. Ferner baumwollenen Mützen, Strümpfen, 
fertigen Hemden, Chemisetten' Halstüchern, leine 
nen und battistmouselinenen Schnupftüchern, sämt 
lich sowohl für Herren als Damen. Als Kommift 
sioneartikel findet man bei mir allerlei Modewaa- 
rcn und feine weibliche Arbeiten, als Hüthr, Mü, 
tzen für Damen und Kinder, gestickte Herren- und 
Dawenchemiselten, Kinderkleider, Geldbörsen rc. 
Auch neyme ich alle Bestellungen sowohl auf Putz, 
als Leincnwaarcn an, und versichere die billigsten 
Preise. Für jetzt ist noch mein togie in der alten
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.