Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1812)

( 125 ) 
Durch den Artikel 8 des königl. Dekrets vom 8ten 
Januar 1803 ist verordnet, daß die Grundbesitzer, 
welche Behuf der Steuerregulirung die Deklarationen 
ihrer Grundstücke vorsätzlich verweigern, oder verrö, 
gern, oder welche wissentlich falsche und unrichtige 
Deklarationen machen, die Strafe des doppelten Steuer, 
satzes treffen soll. 
Indem hieraus folgt, daß kein Grundbesitzer, wel, 
cher im Besitz von Dermessuugs, Registern, Karten 
und andern Dokumenten ist, weiche über den Umfang 
£.6 Commissaire-gcnéral de la haute police 
ordonne: 
Art. 1. Les y, 10 et 11 du mois de février pro 
chain, derniers jours du Carnaval, la circulation 
des mascarades à pied, à cheval ou en voiture est 
permise dans l’interieur de la ville de Cassel seule 
ment, et toutes personnes déguisées ou travesties 
ne pourront sortir des portes sous quelque prétexte 
que ce soit. 
Art. 2. Les masques devront être décens et ne 
rien représenter qui soit contraire aux bonnes 
moeurs ou à l’ordre public. 
Art. 3. Ils 11e pourront porter aucune espèce 
d’armes, cannes ou bâtons, ni se présenter dans 
les maisons particulières sans s’ètre préalablement 
fait connaître à une des personnes chez lesquel 
les ils veulent s’introduire et sans en avoir obtenu 
la permission du maître de la maison. 
Ils ne pourront non plus entrer dans aucune 
maison publique sans se démasquer. 
Art. 4. 11 est expressément défendu à toutes 
personnes déguisées ou travesties d’insulter qui 
que ce soit par des propos malhonnêtes et qui 
pourraient blesser la décence, comme il est égale 
ment défendu aux personnes non masquées de les 
attaquer par la violence ou par des discours qui 
- pourraient les choquer. 
Art. 5. A six heures précises du soir aucunes 
personnes déguisées ne pourront circuler dans les 
ruesqu’après s’ètre démasquées, sous peine de s’y 
voir contraintes, et en cas de refus elles seront 
arrêtées et conduites au bureau de police le plus 
voisin. ' 
Art. 6. Tout contrevenants aux présentes dis 
positions seront poursuivis par devant tels tribu 
naux qu’il appartiendra, non obstant toutes me 
sures administratives que les circonstances pour 
raient exiger. 
Art. 7 Les commissaires de police et l’inspec 
teur sont chargés de l’exécution de la présente 
ordonnance qui sera imprimée et affichée partout 
ou besoin sera et insérée en outre dans la feuille 
hebdomadaire du département de là Fulde. 
Fait à Cassel, le 20 janvier igl2 
Le Commissaire-Général, 
Mercier. 
und den Ertrag seiner Grundstücke Auskunft geben, 
sich weigern darf, solche denjenigen, die mit der Auf, 
nähme und Abschätzung der Grundstücke beauftragt 
sind, auf Erfordern zur Einsicht vorzulegen, so mache 
ich hierauf die Grundbesitzer meines Departements in 
Gemäßheit eines Schreibens des Herrn Finanz-Mini 
sters Exzellenz besonders aufmerksam. Kassel, den 23. 
Januar iSra. 
Der Präfekt des Fuldadepartements, 
von Reiman. 
Der General, Kommissair der hohen 
Polizei 
verordnet: 
Art. i. Den yten, ivten und Uten, des nächsten 
Monats Februar, als an den letzten Tagen des Kar, 
navals, ist das Umherziehen dcr Masqueraden zu Fuß, 
zu Pferde oder in Wagen, jedoch nur im Innern hie, 
siger Residenzstadt verstattet und keiner vermummten 
oder verkleideten Person erlaubt, unter welchem Vor 
wände es auch sey, aus den Thoren zu gehen. 
Art. r. Die Masquen müssen sittlich seyn und nichts 
vorstellen, was aegen die guten Sitten und allgemeine 
Ordnung seyn könnte. 
Art. 3. Sie dürfen keine Art Waffen, Röhre, oder 
Stöcke tragen, auch nicht in die Privathauser gehen, 
ohne einer der Personen, zu welchen sie gehen wollen, 
sich zu erkennen gegeben und die Erlaubniß des Haus, 
Herrn erhalten zu haben. 
Auch dürfen selbige in kein öffentliches Haus gehen, 
ohne sich demasquirt zu haben. 
Art. 4. Es ist ausdrücklich den vermummten oder 
verkleideten Personen verboten, Jemand durch unhöf 
liche Reden, welche die Sittlichkeit verletzen könnten, 
zu beleidigen, so wie es auch den nicht masquirtcir 
Personen ausdrücklich untersagt ist, Masquen mit 
Gewalt oder Reden, welche selbige beleidigen könnten, 
anzugreifen. 
Art. 5. Präzis um 6 Uhr des Abends dürfen ver 
kleidete Personen nicht anders als demasquirt durch 
die Straßen gehen, im entgegengesetzten Falle würden 
sie dazu gezwungen und bei etwaniger Weigerung ar, 
retirt, und in das nächste Polizei,Bureau geführt 
werden. 
Art. 6 . Die Personen, welche sich einer Contraven, 
tion gegen gegenwärtige Verordnung schuldig machen 
würden, sollen vor die Tribunäle gezogen, auch gegen 
selbige alle Administrations-Maaeregeln genommen 
werden, welche die Umstände erfordern könnten. 
Art. 7. Die Polizei-Kommiffarien und der Polizei, 
Inspektor sind beauftragt, die Vollführung gegenwär, 
tiger Verordnung zu beachten, und soll selbige ge, 
druckt, wo solches nöthig ist, angeschlagen, und aus, 
serdcm in bas Wochenblatt des Fuldadcpartements 
eingerückt werden. 
Geschehen Kassel den 20. Januar 1812. 
Der General,Kommissair, 
Mercter.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.