Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1811)

Sämmtliche Handel, und Gewerbetreibenden Perso, 
nen der beiden Kanrous von Waffel, werden hierdurch 
aufgefordert, sich zu dem Patentsteuer-Erat für das 
Iahr i8l2 in folgender Ordnung einschreiben zu lassen: 
Erster und zwctrek Quartierstand der Oberneustadt, 
Donnerstag den 3 ten Oktober. 
Erster und zweiter Quartierstand der Altstadt, Frei, 
tags den 4ten Oktober. 
Dritter und vierter Quartierstand, Sonnabendeden 
5tcn Oktober. 
Fünfter und sechster Quartierstand, Montags den 
?:en Oktober. 
Siebenter und achter Quarrierstand, Diensttage den 
8ten Oktober. 
Neunter und zehnter Quarticrstar.d, Mittwoch den 
yten Oktober. 
Das Einschreiben geschiehet an diesen Tagen auf der 
Mairie, Vormittags von 8 bis i Uhr, und es ist nvth- 
wendig, daß sich die Patenlstcuerpstichtigen dazu per, 
fönlich cinfinden, um die ihuen über die Beschaffenheit 
chres Handels und Gewerbes, über die Gescllenzahl 
und sonstige Umstände vorgelegte Fragen beantworten 
zu können. Insbesondere wird erinnert, daß nicht 
Ehefrauen für ihre Männer erscheinen können, und 
daß Vor, und Zunamen, Wohnort und Hausnummer 
genau angegeben werden müssen. 
Wer sich nicht zur vvrermeldeten Zeit einschreiben 
läßt, kann sein Patent von Ansang des Jahres 1.312, 
nicht erhallen, daher auch sein Gewerbe uicht ehender 
betreiben, bis er solches in Handen hat, und wlkd 
diese Gewerbeuntcrbrechling ihm um sv nachrhciliger, 
als hinfuhr0 uur nach Ablauf eines jeden Vierteljahres 
ein Supplcmentair-Etat, worrn die Säumigen, deren 
Gewerbebetrieb unterbrochen worden, nachgetragen 
werden können, angefertiget wird. Kassel, den Ylen 
September 181 I. 
. Der Maire der Residenz, 
Frhr. v. Canstein. 
Edi ktal - Vorladung. 
I. Göttingon. Nachdem dieHaudelsfrau, Witwe 
des Kaufmanns budcwig Steven Olwer, Marra 
Elisabeth, ged. Bornemann hiescUst, angezeigt hat, 
wie sie sich ünverschuidercr Weise ausser Stande de, 
finde, ihre sämmtlicheGläubigcczu befriedigen, und 
denselben ihr Vermögen abtreten wolle, dann aber 
in Ermangelung neuerer Vorschriften für bas Ver, 
fahren bei dem Falliment der Kausieute nach dem 
8Z4t:n Artikel der bürgerlichen Prozeß-Ordnung, 
den ältern Gesehen und Gewohnheiten gemäß ver 
fahren. lvecden soll, als wird danut der Konkurs 
über das Vermögen der gedachten Witwe, weiland 
Kaufmanns Ludewig Stephan Oliver erkannt, und 
werden, sämmtliche G.aublgcr, wrlchc an demselben 
aus irgend einem Grunde Ansprüche zn haben ver, 
Meme», aufgefordert, solche Mitwochs den aglen 
Oktober d. I. Morgens - Uhr ü\ hiesigem Lrtdm 
nake vor dem kommittkrtenTribunas-RichtelrOekfM 
lei, in Person, oder durch gehörig Bevollmächtigte 
bei'Strafe der Ausschließung gegen den als Kontra, 
Viktor angestellten Prokurator Müller an, und aus, 
zuführen, sich auch zugleich über die Ernennung ei, 
ncs Kurators bonorum, wozu interimistisch Dtr 
Kaufmann Klettwig Hierselbst bestellt, zu vereinig« n, 
wiSrigenfals der kezrere in dieser Qualität bcibehai, 
tenlwerden soll. Den iZten August 18U. 
K. W. DistrtkreiTribuaal, Hesse. 
2. Viermünd en. Der unterzeichnete Maire der 
Gemeinde.Tiermündcn, Kantons Franckcnau, im 
Werra, Departement, hat bei königi. Präfektur zu 
Marburg und insbesondere bei dem 111 Ablösung der 
Zehn den bestimmten Ausschüsse daselbst, die Anzei, 
ge gemacht, daß die gedachte Gemeinde Willens sei, 
die dein Herrn Landgrafen Friedrich zu Rumpelt, 
Heim schuldige Frucht, Blut, undTresenei Zehn den 
abzulösen. Er fordert daher, in Gemasheit eines 
dieferhalb ihm von vderwahnken Zehnd, Adlbfuuge, 
Ausschüsse zugesertigten Reskripte, U. ci. Marburg 
den i2ten Juli e. Nr. A. gedachten Herrn Laudgra, 
fen Friedrich und dessen, chm unbekannten, Lehn, 
folgcr hierdurch öffentlich auf, binnen 6 Wochen, 
vom Tage dieser Bekanntmachung an, vor dem 
Zehndablösungs, Ausschüsse im Präfektur, Hotel zu 
Marburg sich einzufmden und daselbst, dieser Zehnd, 
ablösungs,Sache halber, ihre Gerechtsame zu wah, 
ren. Den 28 ten August I8n. 
Der Maire I. H. Batte selb. 
Verkauf von Grundstücken. 
1. Zierend erg. Auf Instanz des Handelsmanns 
Sicmon Seligmann Roseuberg zn Niedermnser, 
sind mehrere, dem'hiesigen Ackermann Iohauncs 
Pötter sen. zuaehörige, hiesiger Gcniarkung ge, 
legene Gruridstucke, im Supplement des Moniteurs 
d d. den 7ten der Nr. 6z näher beschrieben, Schul, 
denhalber im Termin den I2len Dieses vor hiesigem 
Gerichte dsscntiich zum Verkauf ausgedbtsn werde», 
Da nun aber kein hinläligliches Gebot gcsch-Hengst, 
so wird zum nochmaligen Aukgebotj.ner Gegenstände 
anderweitcr DerkausSrTermin auf den Loten k. Ms 
von Morgens 9 dir 12 Uhr Mittags vor hiesigam 
Gerichte bestimmt, welches Kauflustigen hiernatdf, 
fentltch bekannt gemacht wird. Den ' 4 ten August 
18 u Gerlrrch, Friedensrichter, v. c. 
2. Nachdem öct Einwohner uno Ackermann Eüspar 
Heinrich Srcinfeld zu Landwerhagen als Haupt, und 
der Einlvohner und Ackermann Ivh. Heiur. Aiul 
daselbst als Rebenvccrnund der minderjährigen Kkn» 
der des zu Laudwerh.igen verstorbenen Einwm-urt'k 
und Ackrnnannes Hans Heinrich Schulze, Namens 
Jobst Hcinrich und Johann Christoph? Schulze bei 
Königl. Westphal. DistriktS»TribumU«j»Kajsei, crnr 
Bestätigung der für den Verkauf der diesen mmber, 
jährigen. und jweivvllzährigen.Schulzeschen>Kindeca.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.