Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1811)

V 
wohlwollenden Geflnnung gegen mich bleiben', utid 
keine Zeit wird im Stande seyn, die dankbaren 
Empfindungen zu schwächen, von denen ich mich 
jetzt durchdrungen suhle. Kassel am lOtcn April 
i8m Pfister, Privatlehrer. 
34: Zwanzig Viertel gute Kartoffeln, das Viertel zu 
i Rthlr. io Ggr., und im einzeln die Metze zu 
3 Alb., sind in der obersten Iacobsstraße Nr. 266 
zu verkaufen. 
25 . Der häufigen Anfragen, wegen Frühstück und 
Mittag r Speisen, macheich hierdurch jedermann 
öffentlich bekannt, daß diese Speisen.nicht in mei 
nem Hause der Fisch genannt, sondern demselben 
gegenüber im Kothischsn Hause, von der Madam 
Brand, welche zuvor auf der Oberneustadtgewohnt 
hat, gegeben werden, hierunter aber meine Frau 
nicht verstanden werden muß. 
Henrich Wilhelm Drandt, Kauf-und 
Handelsmann. 
r6. Hofgeismar. König!. Distrikts-Tribunal zu 
Kassel hat durch eine Verfügung vom fiten März 
1 . 2 ' Familien Raths-Gutachten wegen Verkauf 
eilws den 5 Kindern der allhier zu Hofgeismar ver 
storbenen Witwe Herz Jtzig Merle, ged. Herz, na 
mentlich: Itzig Herz, Jonas Herz, Veilchen Herz, 
Frommctchcn Herz und Vecrmann Herz, sämmtlich 
jetzt Fleischhauer genannt, wovon die vier Letzter» 
theils minderjährig, und theils abwesend, und, 
der Nathan Adler allhier zum Haupt - und derSie, 
mon Hcincmann Blach Hierselbst zum Nebenvor- 
mund über dieselben bestellt find, gemeinschaftlich 
zugehörigen, und in der htefigen Synagoge befind 
lichen Manns- und Wciber-Erande, bestätigt, und 
wich, den unterschriebenen Kantons-Notar Christoph 
Peuli mit diesem Verkauf beauftragt. Indem ich 
nun hierzu Termin auf Mitwochen den iZten Mai 
d. I. anberaumt habe, so lade ich hierdurch Kauft 
lustige ein, sich alsdann Vormittags um Y Uhr iu 
meiner, mit der Nummer 155 bezeichneten Wohnung 
allhier zu Hofgeismar einzufinden, zu bieten, und 
demnächst den Zuschlag von königl. Distrikts-Tribu 
nal Jit Kassel zu ermatten. Den 30 teu Marz I8n. 
Der Kantons-Nvtar Christoph Pauli. 
37. Beim Kaufmann H. Ruhl in der Schloßstraße 
find frische Holländischen Heringe zu bekommen. 
ZS. Ce sind noch 2 Stücke Land Metzcnweise gegen 
dem kcztcn-Heller über, zu vermiethen. Wer dazu 
Lust hat, kann sich auf der Oberneustadt inderNa- 
polconehöhcr- Srraße Nr. 77 mel den. 
Todes, Anzeige. 
Allen Verwandten mache ich den Tod derDcmoi- 
fcllc Henriette Gerhvld bekannt. Sie starb am 7 ten 
April ;m 7tten Jahre an völliger Entkräftung. Ich 
vnd meine Kinder betrauern den Verlust dieser be- 
Ȋhrren Freundin und Vcrwandtin aufs herzlichste. 
Hanau den ^tcu April i8n. v. Schm erfcld, 
Präsident des Hofgertchrs in Hanau. 
ES gefiel der'Vorsehung, meinen innigst gelletten 
Ehemann, den ehemaligen kurhesstschen Ober-Kam- 
merrath, zuletzt königlich westphälischen Distrikts- 
Domaineu-Einnehmer Wilhelm Schwarzenberg, zu 
Rinteln, am 4ten April, Morgens halb wUhr, 
in die Ewigkeit zu rufen. Er starb an einem Ner- 
vcnfchlage, im 5?ten Lebensjahre, mit Hinterlas 
sung einer trostlosen, aus sechs Gliedern bestehen 
den Familie. Rinteln den 8ren April I8rr. 
S. M. L. Schwarzenberg, geb. Schröder. 
' 3 . Heute Morgen um i Uhr gcfiehl es der Vorsehung 
meine gute redliche Gattin, Louise Philippine Chri 
stine, geb. Haußmann, die zärtlichste Mutter mei 
ner 5 unmündigen Kinder, nach einem schmerzlichen 
Krankenlager im Z7ten Lebensjahre, und im i7ten 
Jahre unserer glücklichen ehelichen Verbindung, 
zum. ewigen Leben abzurufen. Die Größe meines 
Verlustes ist unersetzlich, und mein Schmerz hierü 
ber so gerecht als unbeschreiblich. Freunden und 
^ Verwandten empfehle ich mich und meine Kinder 
zu fortdauernder Gewogenheit, und verbitte jede 
Beileidsverstcherung. Treifa, bei Ziegenhain, den 
7ten April >8H^ Beinhauer, Kreiß-Einnchmer. 
Buch er-Verkauf. 
1. In der Grieebachfchen Buchhandlung ist zu haben? 
Gesetzbuch über das gerichtliche Verfahren in Kri 
minal-Sachen, aus dem franz. von Daniels, deutsch, 
i Rthlr. i2 Ggr,; dasselbe deutsch und französisch, 
3 Rthlr.; Sammlnng aller Gesetze, kalserl. Dekrete, 
Gutachten des Staats-Raths rc., alv Anhang zum 
Gesetzbuch Napoleons, deutsch, 9 Ggr ; dasselbe 
deutsch und französisch, 18 Ggr.; Kotzebue Clio- 
Blumen-Körbchen, 1 Rthlr. 
2. Um die Zeitung für die elegante Welt, welche bereits 
seit 12 Jahren das ausgcbreircste Blatt dieser Art 
in Deutschland ist, des Beifals womit man sie be 
ehrt, immer würdiger zu machen, wird man sich 
bestreben, auch verdeutschen Industrieeinen bedeu 
tenden Platz darin einzuräumen. Man ladet da 
her alle deutsche Künstler, Fabrikanten und über 
haupt jeden ein, der durch nützliche Erfindungen 
und glückliche Ideen vaterländische Betriebsamkeit 
zu fördern strebt, Nachrichten von dem Fortgange 
angefangener Unternehmungen, Berichte über neue 
Entdeckungen, Beschreibungen vorzüglich gelunge 
ner Werke u. s. w- an die Redaktion einzusenden, 
auch wo möglich Zeichnungen beizufügen, welche 
in Kupfer gestochen und der Zeitung beigelegt wer, 
den sollen. Jede ernstliche Bemühung um das all, 
gemeine Wohl soll eine ehrenvolle Erwähnung fin 
den, jedes Verdienst dem großen Publikum bekannt 
gemacht werden. Man bittet dw Briefe an unter 
zeichnete Verlagehandlung einzusenden. 
Georg Doß. 
Bestellungen auf die Zeitung für die elegante 
Welt nehmen wie bisher, alle gute Buchhandlun- 
( 3-0 ) 
r.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.