Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1811)

( ioo 5 ) 
auf dem gesetzlichen?Wege in Kenntniß setzt. Kassel, 
den 28 . November 1811. 
Der Prokurator des Kön'.gs, Pfeiffer. 
J7, Die Witwe des verstorbenen Kupfechandlers Ioh. 
'Michael Simon, Anna Martha, geb. Gans zuLipr 
polveberg, hat gegen ihre, rnm Theil im Distrikte 
Kassel vecheirakheten, ;uin Theil abwesenden Stief, 
kmder bet dem hiesigen Distriktstribunale eine zwei, 
fache Klage angestellt, die erstere aufEntschadigung 
wegen mehrjähriger Unterhaltung des dürftigen Va, 
ters der Beklagten und auf Ersatz der gehabten 
Auslagen; die zweite aufErstattung chres, dem De« 
storbenen inserieren Vermögens. Sie ladet daher 
ble Abwesenden, nehmlich den DrechklergesellenIv, 
Hann Christoph Simon, den Schlossergesellen Io, 
Hannes Simon und Henrich Christoph Simon, de, 
rrn Wohnort unbekannt ist, hierdurch in Gemäßheit 
des Art. iQ. 5 . P. O. durch ihren Offizial- Anwalt, 
Herrn Prokurator von Wangenstein öffentlich vor, 
um binnen der gesetzlichen Frist einen Anwalt zu be, 
stellen und ihre Rechte-vertheidigen zulassen. Diese, 
Vorladung wird hierdurch bekannt gemacht. Kassel, 
den 28. November i8il.' 
Der Prokurator des Königs, Pfeiffer. 
18 . Eine Partie Pferdemist ist in der Chevauxlegers, 
Kaserne, sowohl in einzelnen Fudern, nne auch in 
größern Quantitäten zu verlaufen. Ee wird bemerkt 
daß den ganzen Tag über gefahren werden kann, 
itz. Der von mir, zum Verkauf der Romainschen Han, 
. ses auf den ly. d. im hiesigen Feuilleton angekün 
digte Termin,-kann weil eio Mitglied der Familie 
Romain diefes^Haus e^cpost angenommen hat, nicht 
vor sich gehen, «welcher hierdurch bekannt macht, 
Kassel, den lüren Dezbr. i8ii. 
Der Distrikts r Notar, D. Diebe. 
20. Wer den My-titeiir und bas Supplement vom I. 
1812 mitzuhalten Belieben tragt, der melde sich in 
der untersten Könige straße.Nr. 1 x 46 . —. 
2 r. Ein großes uud schön gebautes, durchaus gesun 
des und fehlerfreies Reitpferd ist sogleich zu verkau 
fen. Die Waisenhaus» Buchdruckeret sagt das Nä 
here. 
22. In Nr. 568 der Holländischen - Straße 2 Treppen 
hoch, ist recht gute engl. Stiefelwichse, die dem Le, 
der sehr dienlich ist, zu haben, ohne Ditrivifaure, 
die Dvuteille io, i2 bis 16 Gr. P fankuch 
rz. Es halber Bändermstr .Kilian sein Haus.in der 
Weserstraße Nr. 875, um eine gewisse Summe Gel, 
des verkauft, wer etwas daran zu fordern hat, 
oder nähere Ansprüche zu haben vermeint, wolle sich 
in Nr. 570 Zeit Rechtens melden. 
»4. Es wünscht jemand einen noch in gutem Stande 
sich befindenden Iagdschlitten mit oder ohne Geläute 
um einen billigen Preis zu kaufen. Wer einen sol» 
chen zu verlassen hat, melde sich aus dcm Pferde, 
markt in Nr. 338 2 Treppen hoch. 
25 . Da das Christmarkt verlegt worden, so mache ich 
meinen Freunden und Gönnern hiemit bekannt, daß 
ich nur im Laden, in meiner Behausung Hintere 
Marstall Nr. 722 feil habe. Iakob Köle ky. 
26. Beim Bäcktrmstr Weissenborn »n berZrankfurter, 
Straße Nr. 2z sind wieder die gewöhnlichen Ge 
würz, Honigkuchen wie auch Daascler Lepkuchen zu 
haben. 
27. Auf dcm kennepschen Gute vor dem 'Leipziger 
Thore an der Fulda allhier, sollen Freitag den 2a. 
d. M. Vormittags n Ul r, 3 Stück melkende Kühe 
meisthiet HD gegen daare Bezahlung verkauft werden. 
23. Ern stiller Hausbalt wünscht ein Logis tu e,ner 
: gelegenen Straße, aus einer Stube, 2 Kammern 
und Küche bestehend, vor oder auf Ostern zu mie, 
then Da-Nähere beim Zahnarzt Hrn. Lazarus, 
Karlehaver-Straße Nr. 43 !. 
29. Eine im besten Stande, seyende tragbare Hub/ ist 
aus Mangel an Platz zu verkaufen. Das Nähere 
in der Waisenhaus>Buckdruckerei. 
20. Beim Kaufmann Krebs in der Frankfurter,Straße 
Nr. 16, sind neben seiueu stets führenden Speze» 
reiwaarcn, Wachslichter,. Wachsstöcke, Sommer, 
und Winternachtiichter, schöne Talglrchter, bellge, 
reinigles Brennöhl, frische Wallnüsse, bester Frank, 
fnrrer Spelzgries, Braunschw. Zichorien, und deut, 
scher Kaffe in 3 und , PfundpaketS k. zu Den bil, 
ligsten Preisen zu haben. 
31. Wer eine weggeflogene Turteltaube zurück bringt, 
empfängt im Weiiphäl. Hof 12 Gr. 
32. B«l Sem Ockvnvm -Mauritius vor dem Holland. 
Thor, sind Steinkohlen zu billigen Preisen zu ver, 
lassen. 
3Z. Unter gerichtlicher Autorität sollen den 2«sten De, 
zembcr d- I. Nachmittags 2 Dr, in der Wohnung 
des Schneidermste. Georg Löber allhier in der Krng, 
Gasse wohnhaft, 2 fette Schweine, I Komplott u. 
i Kleiderschrank an den Meistbietenden gegen sofor, 
tige daare Bezahlung verkauft werden. 
. ... . — Schmiedt, 
Hutssier beim Friedens- Gericht des Untcrstadt-Kanr. 
Zg.. A vendre nn Ire* brau piano de Vienne, en 
boi« d’acajou, a troia Corde«. Prix 50 Louis. 
Kue de Francl'ort No 29 au tecond. 
35. Da Unterzeichneter Willens ist, in allen Sorten 
Stickerei in und aus dem Hause Unterricht zu gcdeu, 
als: in Gold, Silber, Seide und Baumwolle, 
Landschaften und Portrait-, in Blumen, wie auch 
in allem, was zu dieser Kunst gehört, so empfiehlt 
er sich ergedeust dem geehriesten Publikum hierin; 
auch wäscht seine Frau, Kasemir, Till und andere 
feine Sachen, wie neu; auch putzt sie ganz schwarz 
gewordene Stickerei, als Kleider, Epauleks k. so 
gut als neu auf. Da wir dem geehrtesten Publi, 
kum eine reelle und billige Bedienung versprechen, 
so schmeicheln wir uns baldige Arbeit von demselben 
zu erbalten. Schonfeldt, 
wohnhaft in der Schloßstraße Nr. 180, bei dem 
Kaufmann Hrn. Ruhl, 2 Treppen hoch.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.