Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1811)

< *co 4 ) 
Des etwaigen Wiedersindens für völlig annullirt und 
ungültig, sondern wolle sich auch jeder anderen des 
halb noch zu treffenden Licherheits,Maaßregel un 
terworfen. Nach dieser Erklärung geschahe dem 
Kvmparenten Hrn. Binder die Auflage: diese Akte 
sofort sowohl dem Westphäl. Moniteur als auch dem 
Kasselschcn Departemental-Blatt dreimal, mit Zwi 
schenräumen von 8 Tagen auf Kosten des Reklaman 
ten einrücken zu lassen, und alsdenn 4 Wochen 2 
dato der letzten Bekanntmachung, falls sich bis da 
hin Niemand mit einigem Anspruch an die besagte 
alte Paderbornische Verbriefung vom Jahr 1626 ge, 
meldet haben würde, der Aushändigung einer neuen 
Westphäl. AmortisationSrKassemOdligalion zu ge 
wärtigen. Komparenl genehmigte dieses alles, und 
unterzeichnete zu dessen Urkund diese Akte eigenhän 
dig nebst mir. So geschehen zu Kassel im Hotelder 
tönigl General - Direktion der Reichs -Schulden, 
Amortisations,Kasse am ltjten November i8ii. 
Ferdinand Binder, Ludwig Rodemann, 
in Vollmacht von Chef des iten Büreau bei 
Iordie Brentano. genannter Gen -Direktion. 
6. Bei Endeebenannntcn ist gute Butter, im Preis 
zu 4* Pf. für i Rthlr. zu haben, im Centn, billiger. 
Al. Eimer. Unterneustabt, ohnweit der 
Fuldabrücke Rr. 114!. 
7. Eine noch brauchbare Brannteweineblase oder Kes, 
sel von 6s Eimer, wird zu kaufen gesucht. Der, 
käufer melden sich in Kassel beim Handelsmann 
Appel in Nr. 279 in der Petristraße. 
8. »Boutiken, eine noch ganz neu, sind auf dem 
Christmarkt zu vermischen. Das Nähere am Juden, 
brunnen Nr. 8li. 
0. In der Martini, Straße Nr. 61 beim Kaufmann 
Ely, ist schöne Ostfrieeländtsche Butter, 4Z Pfund 
für i Thaler. 
10. Kurze Schaafwolle zu Matratzen, Betten, Stühle 
und SofaS zu polstern. Ein alter und ein neuer 
Querhalsvfen mit Oberofen, steht billigen Preises 
zu verkaufen, Fischgasse Nr. 8l6. 
H. Ich habe i4 Delahajesche Lotterie-Loose hier in 
Kassel untergebracht. Da mir das Verzeichn^ der 
verschiedenen Interessenten verloren gegangen ist, so 
ersuche ich einen jeden derselben, nur entweder seine 
Nummer anzuzeigen, oder sein Interesse bei dieser 
Lotterie selbst wahrzunehmen. Don den 14 Loosen 
ist die Nummer 26285 bereits in der Zten Klasse 
mit Gewinnst herauSgekomm-n, und der Inhaber 
muß sich in der bestimmten Zeit melden, wenn das 
Loos nicht verfallen soll. Kassel den 5 . Dez. ,811. 
Hachtmaao, Post-Sekretair. 
>2«, Man wünscht bis nachsttommenben Monat Jan. 
oder sogleich eine Wohnung von 4 heizbaren ^,m, 
mern und einer Küche zu haben. Alle 4 Piecen 
müssen aber in lte^ de chaussée und 2 davon 
ziemlich geräumig seyn. 
iz. Beim Schueivecntnster Liebrecht in der Martini, 
firaße in Nr. 34 am Drnselmch, sind zu jeder Zeit 
fertige neue Kleidungsstücke, als: Oberröcke, keib- 
röcke, Chenillen mit Mantelkragen, nach der neue, 
sien Mode, zu haben. 
14. Wer an den verstorbenen hiesigen Bürger und Zinn, 
gießermeister Conrad Roß, nocy einige Forderung 
zu haben vermeint, den fordere ich hierdurch auf, 
sich binnen I* Tagen von heute an bei mir zu mel, 
den, und seine Forderungen anzugeben, so wie auch 
alle Schuldner desselben, die Beträge an mlch ab, 
zuführen ersucht werden, widrigenfalls sie eS sich 
selbst betzumessen haben, wann ich deshalb siege, 
richtlich in Anspruch nchme. Der Kassirer App<l 
in Nr. 88. der Dyvnisienstraße. 
lZ. Kassel. In Sachen des TeichmeisterS Ernst Her, 
mann Klägers auf dem Fischhvf vor Kassel, mit der 
Wahl des gesetzlichen Wohnsitzes bei dem Herrn 
Ctaatsrakhs.Advokaten von Wangenstein zu Kassel, 
wider den abwesenden Soldaten Herrmann Lichtefeld 
Beklagten, aus Hümme, Kantons Hofgeismar, hat 
das hiesige Distrikts,Tribunal am 2. Marz 1811 den 
letzter» schuldig erkannt, dem Kläger ein Kapital 
von 150 Thlr. in Laubrhalern zu 1 Thlr. 18 Albus, 
nebst Zinsen und Kosten zu bezahlen. Dieses Er, 
kenntniß, so wie der gesetzlich erforderliche Zah, 
lungsbesehl, sind dem Beklagten zu Folge der Art. 
der B. Pr. O. bekannt gemacht worden, und am 
i8. November d. I. sind von dem Huissier Heimsath 
auf folgende, in der Hümmer Feldmark gelegene, 
dem Schuldner zugehörige Grundstücke mit Arrest 
belegt worden, nämlich: i) Ein Wvh» aue an Ioh. 
Christoph Beckcr. 2) Y s Ack. Garten dabei. Ge, 
meinds-Nuven: 3) liZAck. 7^. R. tr Bornhagen. 
4 ) iZAck. iR.Etdwiese oben Im Klobeekampfe. 5) 
16 31 cf. 5 R. ein halb Kothgut. 6) 41'. Ack. 9} R. 
ein halb Korhgut, welches der Anwalt des Klägers 
dem Beklagten, da dessen 'Aufenthaltsort unbekannt 
ist, zur Kenntniß bringt. Der Unterzeichnete macht 
dies hierdurch bekannt.' Kassel, den 28. Nov. i8n. 
Der Prokurator des Königs, Pfeiffer. 
16. In Sachen des ehemaligen Oberhofagenten Suß, 
mann Abraham Rosengarten allhier, Klägers wider 
die Witwe des verstorbenen Oberforstmeisters von 
Dtemar, Beklagt«, hat das hiesige Distriktstribunal 
am 22ten September 1810 die Letzten schuldig er, 
kannt, an den Kläger die eingeklagte Summe von 
2000 Rthlr. in Laubthalern nebst Zinsen und Kosten 
zu bezahlen. Dieses in aller Form ertheilte Erkennt, 
niß ist von dem Tribunal für exekutori'ch erklärt und 
der Beklagten, da derer Wohnort unbekannt ist, den 
gesetzlichen Vorschriften gemäß, durch die öffeotli, 
chen Blätter bekannt gemacht worden, der Kläger 
hüt nunmehr durch seinen Anwalt, Herrn Staat-, 
rarbsadvokaten Stern, unter dem 2?. Dovemb.r8n 
ein Kommanbement erlassen, wonach, wenn binnen 
go Tagen keine Zahlung erfolgt, die Arrestanicgung 
auf das speziell verpfändete Wohnhaus hierseldst er, 
folgen wird, wovon der Unterzeichnete die Beklagte
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.