Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1810, [2])

c 
öffentlich bekannt gemacht wird, damit dieselbe in 
diesem Termin erscheinen, ihre Gebote erklären, die 
Erteilung des Zuschlags aber von der kommittiren- 
den Behörde abwarten mögen. Den 22ten Nov. 
l8io. C. W. PH. Bockwitz, Kantons-Notar. 
. Das Haus an der Fuldabrücke Nr. 1077, und ein 
Garten vor dem Leipziger Thor, ist aus der Hand 
zu verkaufen. Das Nähere erfährt man bei' der 
Frau Inspektor Klein am Königsplatz Nr. 1155^. 
S. Es steht ein Haus unter annehmlichen Bedingun 
gen zu verkaufen. Man melde fich am Brink Nr- 
463 eine Treppe hoch. 
i 
Logis in Kassel zu vermiethen. 
1. Itr der Antonienstraße Nr. 643, ein Logis mit 
Meubels, monatsweise. 
2. In der Frankfurterstraße Nr. 21 ein Logis mit 
Meubels eine Treppe für einen ledigen Herrn, so 
gleich. 
3. Beim Kaufmann Bröckelmann am Brink, Stube 
und Kammer mit Meubels, sogleich. 
4. Aufder Oberneustadt in der Napoleonshöher-.Straße 
Nr. 40 ', eine Stube und Kammer mit Meubels, 
für einen ledigen Herrn, sogleich. 
5 . In der Egydienstraße in des Schlossermeistcrs 
Kochendörfer Behausung in der bclEtage, eine ta- 
pezirte Stube, nebst Kabinet mit Meubels, sogleich. 
6 . In dcrIakobsstraße Nr. 253, dir ganze erste Etage, 
bestehend in einem Daale mit einem neuen Billard, 
einem Zimmer für Erfrischungen und zwei andern 
hlutenans, Küche, Keller und Platz für Holz, auf 
den i5ten dieses oder den iten des künftigen Januars. 
Man wende sich direkte an den Bewohner. 
A louer rue Jacob No. 253 tont le ier etage, 
eonsistanten un salonavec un billard neuf; une 
chanvbre a rafraichissement, et dcux aut res 
donnaut svirla cour; cuisine, cave et place pour 
le bois, pour le 15 Decembre courant, ou au 
ier Janvier prochain. S’aclresser directemeiitau 
locataire. 
Personen, welche verlangt werden: 
i. Es wird ein Gärtncrbursch asff Ehrisiag gegen gu 
ten Lohn verlangt. Das Nähere erfährt man im 
Waisenhause beim Schullehrer Luckhardt. 
Personen, welche Dienste suchen: 
i. Eine so eben hier angekommene französische Ma 
demoiselle, von sehr guter Familie und der besten 
Rekommandation, wünscht ans eine vortheilhafte 
Art die Stelle einer Gouvernantin einzunehmen. 
Mit dem Unterrichte ihrer Muttersprache verbindet 
sie zugleich Geographie und Geschichte. Verschie 
dene weibliche Geschicklichkeiten, als Sticken aller 
Art, fein Nähen rc. und etwas Musik, sind es au- 
19'4 ) 
ßer dem, worin sie sich k besonders empfiehlt. Sie 
loqirt nicht weit vom Schloß in der Schloßstraße 
Nr. r 8 Y. 
Une demoiselle frànçaise d’une famille hon 
nête qui vient d’arriver ici avec de bonnes re 
commandations, desire avoir une place avanta 
geuse de Gouvernante ; elle peut enseigner la 
f jeograpliie, l’histoire, et un peu de musique, sa 
an que natale en principes, plusieurs ouvrages 
de main, broder en toute manière ; elle demeure 
dans la rue du Chateau Nr. 189. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. 
I. On a l’honneur de prévenir le public que, 
Vendredi prochain le 7 Decembre, on donnera 
au bénéfice du jeune Adolphe Wiele au théâtre 
royal, un grand concert vocal et instrumental, 
dans lequel il exécutera un grand concerto nou 
veau de la composition deKrommcr, ainsi que 
des variations pour le violon. Madame Delys, 
première chanteuse du théâtre royal, et Mgr. 
Tenzi, premier'Violoncello de la chapelle du 
roi, embelliront ce concert par leurs rares 
talens. L’affiche indiquera le reste. Prix des 
places: Loges, Parterre noble et loges basses, 
16 Gr ; secondes loges, 12 Gr.; Parterre ßGr. ; 
Amphithéâtre des troisièmes, 6 Gr. ; Galerie, 
4 Gr. On commencera à six heures et demie. 
Man hat die Ehre das Publikum zu benachrichti 
gen , das am nächsten Freitage den /ten Dezember 
zum Benefiz des jungen Herrn Adolph Wiele, im 
königl. Theater, eine große musikalische Akademie 
gegeben wird, worin sich der junge Tonkünstler mit 
einem ganz neuen und großen Violin-Konzerte von 
Krommcr, so wie auch mit vorzüglich schönen Va 
riationen auf der Violine wird hören lassen. Ma 
dame Delys, erste Sängerin des königl. Theaters, 
so wie Herr Fenzi, erster Violoncellist der königl. 
Kapelle, sind geneigt, durch ihre seltene Talente 
dies Konzert zu verschönern. Besondcre Zettel 
werden das Nähere bestimmen. Eingangö>Preife: 
erster Rang, Parterrenoble und Unterloge, 1 Gul 
den, zweiter Rang, 12 Ggr., Parterre, 8 Ggr. 
Amphitheater des dritten Ranges, 6 Ggr., Galle- 
rie, 4 Ggr. Der Anfang ist um halb 7 Uhr. 
2. Es sollen Donnerstags den 6tcn Dezember, Nach 
mittags von 2 Uhr an, verschiedene zum Nachlaß 
des verstorbenen Gastwirrhs Hru Justus Henrich 
Hellmuth gehörige Effekten, bestehend in Kleidun 
gen, Leinen, Holzwerk, Betten, Zinn, Kupfer, 
Porzellcun, Glaswerk und anderen Sachen, an 
Liebhaber auf die höchste Gebote gegen sofortige 
baare Bezahlung verauktiouirt werden. Kauflustige 
können sich alsdann in dem, in der Waisenhaus- 
straße im Kanton Unterstadt Nr. y 78 belegcnen 
Haufe einfindcn. Kassel am LLtcnNovernbcr i8ic>. 
Heur. Ernst Koch, königl. Distrikts-Notar,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.