Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1810, [2])

( 1036 ) 
to. Ein Logis in der untersten Königsstraße Nr. 1173 
ohnwcit der Hohenthorka ferne, welches in mehre, 
ren schön tapezixten Stuben und in zwei Bedien- 
tenkammcru besteht, bei welchem sich ein gesunder 
Stall für 6 Pferde, vhnweit demselben ein Brun 
nen, ferner eine Remise für 2 Wagen, auch ein 
Fourageboden befindet, und bei welchem der Mit 
genuß des schönen großen Gartens hinterm Hause 
stattfinden kann, mit oder ohne Meubels, sogleich 
oder «nf Michaeli. 
Personen, welche verlangt werden: 
I, In eine auswärtige Spezerei-Handlung, ein Lehr 
ling unter annehmlichen Bedingungen. Das-Wei- 
tcre erfahrt man beim Kaufmann Sohl am Markt. 
Ein Mensch, welcher rechnen und schreiben kann, 
sogleich. Nähere Nachricht in Nr. IOÜO in der Un 
terneustadt in der Moritzstraße, 2 Treppen hoch. 
Bekanntmachung von verschiedenen 
Sachen 
1, Johann Heinrich Koch., welcher den lAen März 
als Müttergeselle in die Fremde gegangen ist, und 
wahrend dieser Zeit seinen Aufenthaltsort nicht hat 
kund werden lassen, wird hiermit aufgefordert, sich 
in Zeit von 3 Monqten hier einzufinden und dem 
Konskriptions-Gesetze Genüge zu leisten. 
F. F. Kogerup, als Vormund. 
4. Eine ansehnliche Stadt des Königreichs Westpha- 
len sucht ein Kapital von 4 bis 9000 Rthlr., zu 
Bezahlung älterer Schulden, aufzunehmen. Hieran 
können mehrere Theil nehmen, und bekommt ein je 
der Kreditor feine besondere gute Hypothek. Eine 
Drehbank nebst dazu gehörigen Werkzeug und Schleif 
stein, sodann ein eiserner Mörser, wird zu kaufen 
gesucht. Weitere Nachricht beim Bchckelmannschen 
Kommissions-Bureau qm Brink, Nr. 5 i 3 . 
3. Ein bequemer schöner Wagen zum Spatzierenfah 
ren als auch zur Reife zu gehrauchen; desgleichen 
ein Leiter-Wagen zum Fahren zu gebrauchen, sind 
täglich zu vcrmiethen. Zn der Elisabether-Straße 
Nr. 232 ist sich deshalb unten auf der Erde linker 
Hand zu melden. 
4. Hierdurch zeige an, daß außer dem Pyrmonter, 
Driburger, Wildunger, Dorf-Geismar, Fachinger, 
Echwalheimer, und Selters Minerale Wasser, das 
erwartete Nenndorfep, Schwalbacher und Said 
schützer Bitterwasser jetzt auch angekommen, und zu 
den billigsten Preisen stets acht und frisch zu haben 
ist. Ajexan d ex Eimer, wohnhaftmder 
Umernssustadt Nr. 1124 
5 Es hat jemand ein sehr gutes Billard zu verkaufen. 
Die Expedition dieser Zeitung giebt nähere Nachricht. 
6. Ein Reisewagen, welcher aus einer Halb-Lhaise be 
sieht, ist billigen Preises zu verkaufen. Kauflustige 
wollen sich in der Präfektur melden. 
7 . Zwei braune Wagenpferde, wovon eins zum Reiten 
brauchbar, stehen einzeln oder beisammen zu ver 
kaufen. In der Königsstraße das letzte Haus rechts 
am Napoleonshöher-Thor. 
8. Da auf Ansuchen des pensionirten Sergeanten 
Franz Henke allhier, zur Eröffnung und Publika 
tion des von ihm und feiner nun verstorbenen Ehe 
frau errichteten, bei dem ehemaligen Kriegsge 
richt des vorhiunigen Garde-Grenadier-Regiments 
deponirten Testamente, Termin aufSonnabend den 
7ten Juli angesetzt worden; so wird solches allen 
etwaigen Interessenten hiermit dekamttgcmacht, auf 
daß siezn dieser Publikation, insofern sie wollen, 
alsdann Vormittags n Uhr, auf hiesigem Distrikts- 
Tribunal sich einfinden können. Kassel den 2<-ten 
Juni lütO. K. W. Distrikts-Tribunal. 
9. Es sollen Montag den 2ten Zurr und folgende 
Tage, Nachmittags 2 Uhr, rn dem Bachmannfchen 
Haufe jn der Bremerstraße, Meubels und andere 
Metten an den Meistbietenden gegen baare Zah 
lung veraultiontkt werden. 
10. Ein Flügel, der im Konzert gebraucht werde» 
kann, steht wegen Mangel an Raum, unentgelt 
lich zu vcrlehnen. 
H. Freitag den dtenIi.lius sollen in dem Haufe des 
hiesigen Kaufmanns Herrn Melchior Dieterich fünf 
zehn bis sechszehn Ohmen Drannlewetu, in den Fäs 
sern, nach Ohmen verkauft werden. Kauflustige 
können sich um zwei Uhr Nachmittags daselbst ein-' 
finden. Kassel, den s/ren Juni i8io. 
C. G. Schütte, Notar. 
I-. Auf der neuen Meyerey vor dem Frankfurter Thor 
dahier sollen künftigen Freitag den 6Len Juli, des 
Morgens um 10 Uhr, die aus den Pfirchen von Kassel 
und den beiden Kantons Obervellmar und Nieder- 
zwercn gezogenen 36 StückeTriftlammer in einzel 
nen Parthien, aufs höchste Gebor gegen baare Be 
zahlung öffentlich verkauft «erden. 
Kassel, den Zoten Juni 1310. 
Der Dvmainen-Receveur Trömner. 
xz. Auf Befehl Sr. Exzellenz des Kriegsministers, soll 
der zu Homberg im Departement der Werra vor 
zunehmende Bau einer Kavallerie-Kaserne, dem Ge- 
ringstfordernden, nach eingeholter höherer Genehmi 
gung zugeschlagen werden. Da nun der Adjudika- 
rions-Termin in hiesiger Mairie den uten Luli Mor 
gens io Uhr gehalten werden soll, so wird solches - 
hiermit be/annt gemacht und werden diejcnigeu, wel-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.