Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1810, [1])

( 57 ) 
zwischen Cyriacns D.ittMar; 20) 3 Ack. 7? Rut. 
'Erblaud auf dem Läuseköppel, zwischen Cyriacns 
Proll und Mathias Schaumlöffel; 21) H Acker 
Erbland im Altenburger Felde, zwischen Johannes 
Meil und dem Schulmeister; 22) Acker 
2 Ruten Erbland unter der Forstmühle, zwischen 
Hans Hildebrandund ihm selbst; 23) * Acker 
Erbland das Eierlaud genannt am Forstmühlenwege; 
24) l - Ack. 6 Rut. Erblaud bey dem ^omverger 
Wege, zwischen Friederich Riedemann; 25) r^Ack. 
7 Rur. Erbrottland hinter dcr Schneid; 26) f^Ack. 
Erbrottland hinter der Schneid, zwischen Jacob 
Fabea und Jvhauncs Horn; und 27) 2,% Acker 
i Rut. Erbrottland lnutcr der Schuerd, zwischen 
Curth Harle und Cyriacus Ditrmar gelegen, ein 
drttter Lizitations - Termin abgehalten werden. 
Hierzu ist der l6te Januar k. I. bestunmr, wvKauf- 
liebhabcr, welche ein höheres als das bisher ge 
schehene Gebot der 4923 Rthlr. zu thun Willens 
sind, sich des Vormittags von 9 bis 12 Uhr auf 
hiesigerGerichtsstube einsinden, und auf das höchste 
Gebor dcr Adjudication Konigl. Tribunals gewarr 
tigt sey» tonnen. Fclsberg am -9ten December 
1^09. 2cc»hve. Vig. commiss. 
22. Kstffei. Da ru Bewirkung des von Köuigl. Tribu- 
nal allhier mir übertragenen Derrheilungs uuo resp. 
Auseinaudersetzungs - Geschäftes des Schumacher- 
meister Iaques Matthieu und dessen Sohn Jean 
Daniel Matthieu, beyde allhier wohnhaft, erforder 
lich ist, daß das, denselben gemeinschaftlich zuste 
hende, allhier am Stande-Platze, zwischen dem 
Mahler Stahl und Becker Hrldebrauds Erben Nr. 13. 
Canton Oberstadt gelegene, massive, zwey Etagen 
hohe Wohnhaus, in welchem sich außer den übrigen 
nothwendigen Gelaß an Kuchen, Kellern, Kammern, 
acht hcitzbare Zimmer befinden, an den Mehrstbttr 
tenden verkauft werden, als habe ich Termin dazu 
auf Mätwochen den 3nen Januar bestimmt, wo 
Kauflicbhaber sich Vormittags n Uhr in meiner 
Wohnung Nr. 154. der Komgestruße bey nur ern- 
finden, und dcr Mchrstbierenbe nach Befinden den 
Zuschlag zu gewärtigen hat. £ a H cl ° CB 3tm 
nuar 1810* Dbilipp UHlinfi-n Miede, Ur. 
König!» Distrikts-Notar. 
23. Bafsei. Da die Witwe n"d Kinder des^ verstor 
benen hiesigen Schreinermcistcrs Dellwig Siebrecht 
Willens sind, ihren Garten, welcher überhaupt 
3c Acker i Ruten hält, auf dem Möucheberge am 
Simmcrshäuser Weg und dem Bäcker Alkfetd gele 
gen, nebst dem darinnen befindlichen Hause und 
übrigen Zubehör, wovon außer dcr monatlichen Con- 
triburion und gewöhnlicher Steuer jährlich an 
Grundzins 16 Alb. 5r Hlr. entrichtet werden muS, 
zu verkaufen, auch bereits 7770 Franks, (2^0 Rthlr.) 
darauf geboten worden sind, wegen der dabey con 
currirenden minderjährigen, König!. Districts-Tri- 
buual allhier aber mir dem unterschriebenen Distrikts 
Notar den Auftrag ertheilt har, sothanen Verkauf 
modo vorzunehmen, als ist von mir Termin 
auf Mitwochen den iiren Februar anberaumt, wo 
rin Kàilfliebhaver, welche ein Mehreres bieten wol 
let!, sich daher, des Vormittags um lo Uhr bei mir 
dem genannten Distrikts-Notar in meiner Wohnung 
in des Municipalitäts-Raths Kummcll im Kanton 
der Unterstadt belegenen Behausung Nr. 107(1. mel 
den, ihre Gebote thun u».d darauf das Weitere er 
warten. Cassel den 3tcn Januar i8lo. 
H E König! Districts-Notar. 
24. Das ehemals dem Zimmcrmcistcr Schach zugehö 
rige hölzerne Eckhaus in der Napoleonsstraße am 
Garde du Corps-Platz, welches 19 heizbare Zim 
mer, 16 Kammern, 3 Küchen, hinlängliche Keller, 
und Bodenräume und eine bedeckte Einfahrt ent 
hält, steht zu verkaufen. Kauflustige werden er 
sucht, sich in der untern Fuldagasse in Nr. 642. 
eine Treppe hoch zu melden. 
kogis in Cassel zu vermiethen. 
r. Auf der Obernenstadt in der Carlsstraße in Nr.Y4. 
die belEtage an einen stillen Haushalt aufOstern. 
2. In der obersten Carlsstraße Nr- Hl. ein schön Lo 
gis , besteht in einer Stube und Kammer mlt Men 
dels zwei Treppen hoch, für einen Herrn dcr Reichs- 
stände. 
3. Ein schön meublivtes Zimmer nahe beim Königlichen 
Palais sogleich. Das Nähere ist bei Herrn Haupt- 
mann Dubois de Ln cher in Nr. 186. im Ruh!scheu 
Haue in der Schloßstraße 2 Treppen hoch zu erfah 
ren. 
4. Ein Saal in der Martinistraße in Nr. 34. zwey 
Treppen hoch 
5. Hinter dem Rarhhaus dem Gasthaus zum gold- 
ncn Helm gegen über in Rr. 805. in der ersten 
Etage, Stube und Schlaf-Kabinet mit Me«ibels 
sogleich. r 
6. Dicht vor- dem Köllnischen Thor ein Logis, best- 
hend in z Stuben, 1 Kabinet und 2 Kammern, 
alles gut meublirt, beisammen oder getheilt, an le 
dige Herrn. Die Waisenhaus-Buchdruckerey sagt 
wo. 
7. In dcr Leopoldstraße in Nr. 668. ln der 2ten Eta 
eine Stube, 2 Kammern, Küche und Vorgang. 
8. Am Mark«, in Nr. 7o6. ein Logis mit Meubels. 
9. In Nr. Nr. 484. in der Hohenrhor Straße ein Lo- 
gts mit dem Iles de Llluussee in 3 Etagen beste-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.