Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1810, [1])

( 52 ) 
Unterm 23. Dezember 1809, hat Se. Majestät 
ferner noch folgendes Dekret zu Paris erlassen: 
Hieronymus Napoleon, re. 
Wir haben verordnetund verordnen, wie folgt: 
Der Dienst Unseres Staatsraths, für das 
erste Vierteljahr des Zahrs Eintausend acht 
hundert und zehn, ist folgendermaßen ange 
ordnet : 
Ordinärer Dienst. 
Staats - Räthe: 
Sektion der Justiz und des Innern: 
DieHrn. 1) v. Bar, Präsident. 2) v. Bie 
derste. 3) v. Eoninr. 4) Leist. z) 
Graf Meerveldt. 6) v. Schmidt- 
P h i sc l d e ck. 
Sektion der Finanzen: 
Die Hrn. 7) v. Witzleben. 8) Malchus. 
9) v. Martens. iv) v. Pestel. n) 
v. Mals bürg. 12) Baron v. Keudcl- 
st e i n. 13) P 0 t h a u. 14) Baron v. B e r - 
lepsch. iz) Baron v. Reineck. 16) 
Pich 0 n. 
Sektion des Kriegs: 
17) Herr General S a l h a. 
Staatsraths - Auditeurs: 
Bei der Sektion der Justiz und des Innern: Die 
Hrn. v. Spiegel-.'Diesenberg, Böh 
mer, -Grimm und v. Trott. 
Bei der Finanzsektion: DieHrn. v. Görfchen, 
Bosse, v. Zwehl, Murhard, duParcq 
und Desalles. 
Bei der Kriegssektion: Die Hrn. Eons brach 
und Darbaud. 
Staatsräthe int ordinären Dienst ausserhalb der 
Sektionen: Die Hrn. Graf v. B och holz, 
Gras von Hardenberg, General v. Le pel 
und General M 0 r i 0. 
Ausserordentlicher Dienst. 
Staatsräthe: DieHrn. v. Do hm, v. Scheele 
und Graf von Schulenburg-Kehnert. 
Auditeurs: Die Hrn. v. Mals bürg, (Lega- 
. tionssekrctair zu München). Cuny, (königl. 
Prokurator in Salzwedel), v. Arnim, (tee 
gationösckretair in Sr Petersburg), v. Lin 
sin gen, (Legationssek.in Paris), v. Stra- 
lcnheim, (Gencralsek. d.Präsekt. zuKassel). 
v. L 0 ch g u se n, (Gencralsek. der Präfektur zu 
Osnabrück). v. Hohen h a u sen, (Unter 
präfekt zu Eschwege). Graf Beust, (Gcne- 
ralinspekror derBergwerke).und v.W a n g e r 0 w 
(Appellationsrichter). 
Präfektur- und.andere Verfügungen von 
öffentlichen Behörden. 
i. Obgleich durch das Königliche Dekret vom 
6. Zuny igoß sämmtlichen Westphälischen Un 
terthanen , daS Spielen in fkemden Lotterien 
ausdrücklich untersagt worden ist, so könnte 
doch mancher auf die irrige Vermuthung ge 
rathen, daß die vor Kurzem in Bremen errich 
tete neue Lotterie, da sie in beut gedachten Kö- 
uigl. Dekrete nicht namentlich angeführt ist, 
von der Disposition desselben eben so, wie die 
Hannöverische Lotterie ausgenommen sey. 
Auf Veranlassung eines Ministerial-Schrei- 
bens vom 26. dieses Monats, wird den Ein 
gesessenen des Fulda-Departements daher hier 
mit eröffnet, daß es den Königlich Westphäli 
schen Unterthanen nicht erlaubt ist, bei gedach 
ter Bremer Lotterie sich zu interessiren, daß 
den Loosen dieser Lotterie der Eingang ins Kö 
nigreich untersagt ist, und jede entdeckte Kon 
travention mit der, im vorgedachten Königl. 
Dekrete bestimmten Strafe belegt werden wird. 
Kassel, den 29. Dezember 1309. 
Der Präfekt des Fulda-Departements, 
voi; Reima»;.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.