Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1809, [2])

1400 
•; 6ites Stücks 
• rqd Werner gelegen, anderweiter Termin auf den 8ten November angesetzt worben, worin 
mit dem bereits geschehene« Gebot der 500 Rthlr. der Anfang gemacht werden soü; So 
; können Kauflustige in pncfixo Vormittags n Uhr auf hiesigem König!. Tribunal erscheinen, 
bieten, und nach Befinoen den Zuschlag erwarten. Cassel.den arten October 1*09. 
Ä. w. Districro Tribunal. 
-) Jum Verkauf des dem Johann Claus Faßhauer und dessen Ehefrau tu Cammerdach zuge- 
hörigen Wohnhauses nebst Scheuer, Stallung und Garten, ist auf Instanz des Stifts Kau- 
<- jungen ein dritter LicitationS;Termin auf den rzten November vor hiesiges Tribunal bestimmt, 
welches Kauflustigen hiermit bekannt gemacht wird Eickwege den 7ten October ¡Feg. 
Rönigl. Districts-Tribunal. Schödde. 
7) Folgende dem Kuhhirten Johann Henrich Rüddenklau gehörige zu Herlinghause« gelegene, 
dem Herrn Obersten von der MalSburg zu Hohenborn specialiter verpfändete Grundstücke, 
nämlich: l) ein Wohnhaus an Joh. Henrich Balte; 2) der dazu gehörige Garten an Vo, 
rtzem; 3) noch ein Stück Garten am Gcmeindöwege; und 4) ein Garten, der sogenann- 
- te Rahlhor, sollen, nachdem im rten LicitatronStermiu keine annehmliche Gebote geschehen, 
den zoten October d. I. nochmals öffentlich auSgeboten, dabey jedoch mit den im ersten Ter 
min geschehenen Geboten von 181 Rtblr. auf die 3 ersten Stücke, und r r Rthlr. ,6 AlbuS 
auf das Letzte, angefangen werden. Unterzeichneter dazu beauftragter Friedensrichter ladet 
daher die, welche mehr zu geben gesonnen fir d, hierdurch ein, an dem bestimmten Tage früh 
von y bis 12 Ubr in seinem Gerichtszimmer ihre Gebote zu Protokoll zu geben. Sind sie dem 
jetzigen Werthe angemessen und kann die hypothekarische Forderung des obengenannten Henm 
Gläubigers daraus getilgt werden, so wird der Zuschlag erfolgen. Niedermeiser am grten 
September l8oy. Der Friedensrichter Loy. 
8) Da in dem am r/ten v. M. abgehaltenen LicitatlonStermin zum Verkauf nachbemerkter. 
Welckerfcher Grundstücke, als: l) des Hauses Nr. nr. mit Zubehör in der K eutzstraße, 
zwischen dem Gärtner -iebehenz und Kröper Schran allhrer; 2) des E^bgartens hinter der 
Pulvermühle vor dem Leipziger Thore an der Fulda und Henrich Hermany, | und | Acker 
groß, Cb.H'H. Nr. l6 und i/. kein annehmliches und auf das letztere gar kein Gebot ge 
schehen ; so wird hiermit ein nochmaliger Termin auf den ryten k. M. präsigirt, in welchem 
i mir dem auf das Hau- geschehenen Gebot der zoo Rtblr. der Anfang zum weitern Ausbie 
ten gemacht werden soll. Kanflrebhaber können daver in xrrliro Vormittags 11 Ubr auf hie 
sigem König!. Tribunal erscheinen, bieten und nach Befinden de-Zuschlags.gewärtigen. Cas 
sel den ziten October »8oy. wüst. Kraft Auftrags, 
y) Da in dem am 2?ten v.M. werter abgehaltenen Licitationstermln auf das dem Färber Au- 
. gust Gröber zugehörige in der Unterne »strdt, in der Clemensstraße zwischen dem Ottoschen 
Hause und Schönfärber Kühn gelegene Wohnhaus kein annehmliches Gebot geschehen; so 
' wird hiermit ein nochmaliger Termin auf den ryten k. Monats anberaumt, iu welchem mit 
dem bisherigen höchsten Gebot der 6zl Rthlr. der Anfang zum writern Ausbieteu gemacht 
werde« soll. Kanfliebhaber können daher in prsebro Vormittags von n bis 12 Uhr auf hiess, 
qem Königl. Tribunal erscheinen, b'.eten und nach B-finden des Zuschlags gewärtigen. Cas 
sel den 2lten October 1809. R. w. Distrrkrs-Tribunal allhier. 
10) Auf Instanz des hiesigen Hospitals sollen ausgeklagter Echuldfordrrung wege«, nachste 
hende dem Bürger Johannes Tchcffer und dessen Ehefrau Catharine Elisabeth, geb. Beck, 
/ zustehende Immobilien, als: l) ein halbes Wohnhaus nebst Anbau in der Unterqaße, zwi 
schen Johannes Heinemann und Jobann Jost Salzman«, sub Nr. r.» 2) eine Scheuer vou 
2 Theilea hinter dem Hauße, sub Nr. 5. lit. A ; z) £ Ack. Erdland in der Bruchwiese, 
zwischen der Fleischhauerwiese und dem Wege; 4) Acker 8/xMut. z-hntfrey,s Srdlaud 
oben bey der Straße, CH. I. Nr. l8Z. ; und 5) ^ Ack. zebotfreyes Erblaad im Altenbur 
ger Felde, CH. T. Nr. 127., insoweit sie zur Befriedigung beS-klagende, Hospitals nöthig
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.