Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

Dom i8t«t Julius 1808. 
819 
wokin ei« großer becorirter Saast, 54 gröstentheils gedielte und gemalte Zimmer, z ge« 
wölbte geräumige Keller, 3 dergleichen Vorraths- und Speisekammern, L Küchen, Stallun 
gen aller Art, und mehrere andere ökonomische Gelegenheiten befindlich sind; b) in einem 
großen viereckigten ganz bebaueten Hofraum, samt einem abgesonderten Misthofe; c) in 
. zweyen dahinter belegenen sorgfältig cultivirten , mit mehr als 600 tragbaren Obstbäumen 
und mancherley Anlagen zum Nutzen und Vergnügen versehenen, gegen 7 Morgen haltenden, 
be» Ausgang nach dem Walle und ins Freye habenden Obst» und Küchen » Garten; à) in 
dem zu Gartenland genutzt werdenden 5 Morgen 44 Rut. messenden, so genannten Wein, 
berge; e) in rauf gleiche Weise genützt werdenden Morgen Landes; und 5) einer rj Morg. 
großen Pacht. Wiese, sollenden ryten August d.J. Morgens io Uhr in der bisherigen Unter- 
Präfectur daselbst an den Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Auf dem Hause ruhet 
die Branbcweinêbrennerey» und Tastwirthschafts,Gerechtigkeit, und dürfte das ganze We 
sen sich eben so sehr zum Betriebe dieser und anderer bürgerlichen und ökonomischen Nah 
rung, als zu einem angenehmen und sehr anständigen Wohnsitze für eine angesehene und 
begütherte Familie, welche da- Stadtleben mit oem Landleben zu vereinigen wünscht, qua, 
lificiren. In Abschlag der Kaufsumme wird nur eine baare Zahlung von 3002 Rthlr. in 
Gold verlangt, und kann der Rest derselben an den Grundstücken verzinslich stehen bleiben. 
Eine ausführlichere Beschreibung dieses MesenS ist m den Magdeburgfchen und Braunschweig, 
schen Anzeigen nachzulesen. 
Î7) Nachdem zum Verkauf nachverzeichneter dem Müller Schütz und dessen Ehefrau zustehender 
in und vor Hombressen gelegener Grundstücke, als: O Haus und Hofreyde an der Lempe 
’ gelegen, worinnen ein oberschlägiger Mahl, und ein dergl. Oelschlaggang befindlich ist; 2) 
i| Ack. 9 Rut. Garten dabey; und z) Z Ack. 1 Rut. u. || Ack. 8 Rut. Erbwiese hinter 
der Mühle', zwischen dem Mühlengarten und der Lempe gelegen, worauf 2305 Rthlr. ge 
boten sind, anderweiter Termin auf den rzten Julius l. I. nach Hombressen angesetzt wor 
den ist; So wird dies Kauflustigen bekannt gemacht, um in præfixo Vormittags 9 Uhr in 
des Greben Gemecke Behausung zu erscheinen, zu bieten, und der Meistbietende nach Be 
finden den Zuschlag zu erwarten. Veckerhagen am i8ten Junii 1823. 
R. w. Friedens-Gericht daselbst. Israel. In 66em Martini. 
18) Die zur Concurs-Maffe des Henrich Büchling zu Hof gehörige Grundstücke, nemlichr 
O ein Wohnhaus und Mistestätte, au Wilhelm Sandhagen gelegen nebst 5 Rut. Garten 
vor dem Hause, und \ Ack. Garten hinterm Hause, Ch. B. Nr. 170. ; -) Ack. 7 Rut. 
einzeln Wiese zu Ziel vorder Batterwiese an und mit Johannes Krafft und Nicolaus Reine, 
mann. Ch. H. Nr. 44. 3) £ Ack. 14^ Rut. einzeln Garten zur Hälfte bei dem Brulchen, 
an George Jacob, Ch. B. Nr. i8i. sollen in Termins Freitags den zten August Vormit, 
tags 10 Uhr öffentlich und meistbietend verkauft werden. Kaufiiebhaber können sich dem,' 
nach auf dem Bureau des hiesigen Friedensgerichtö einfinden, ihre Gebote zu Protocoll stel 
len, und aufs Meistgebot salva ratificatione des König!. Distrikts-Tribunals den Zuschlag 
erwarten» Canton Hof den 23ten Junii »808. 
R. w. Friedenögericht daselbst. Nössel jun. Vermöge Auftrag-. 
Eine Oehlmühle auf doppeltem Zeug gelegen an der Diemel zu Sielen im Canton Tren« 
delburg, bestehend aus einem Wohnhaus, einem Garten unb4£ Acker Land, soll Donners, 
tag den riten Julius freywillig verkauft werden. Kaufliebhaber können sich bey Unterzeich, 
netemmelden, bieten undnach Befindenden Zuschlag erwarten. Sielen am rften Junii 1808. 
Christian Edel, Mühlenmeister. 
20 > àf Instanz des Schiffer- Bergheim zu Brevörde sollen nachbenamte dem Schiffsbauer 
Conrad Sturk zu Gieselwerderzustehende und daselbst befindliche Immobilien, als: i) ein 
Wohnhaus an Johannes Gans; r) £ Ack. 2 Rut. Erblanb aufm Förder; 3) ; Ack. i Rut. 
oergl. zur Hälfte , »ufm Todtenförder; 4) l Ack. dergl. zu £ von Ack. im Seefelde; 
Ooooo % 5)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.