Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

Vom 28 »ft Nsbì'mbcr 1808. 1411 
2) E« f»ll da« «uf Michaeli« >rso-. pachilo« werdende hiesige herrschastl, Wirthshaus, tetir« 
ches sehr sàn eingerichtet, .mit 5 Stuben, den nöthigen Kammern, Bodens, Scheuerund 
weitläufrige« Staünugen, einem besondern Bau zur Brandeweinsbrennerey, auch t\ Ack. 
8 Rut. Herrschaft!. Land, und y^Dck.ZZRut. Wiesen versehen, sodann der aus rz^ Ack. 
Land, hä Ack. Wiesen, und 8* Rut. Garte« bestehende contribuable, zins» und dienst« 
dare l Seagenhof, der schon zu Peterstag 1809. pachtlos wird, in dem auf den izten inste 
henden Monats December l. I. angesetzten Termin auf 6 Jahre öffentlich und meistbietend 
verpachtet werden. Pachtlustige können sich demnach in dem vorbemeldeten Termin Vormit 
tags von io bis i Uhr auf hrestger Rentereystube eiufinde«, sich durch obrigkeitliche Attesta 
te wegen der erforderlichen Eautisn zu ioov Rthlr., fodenn ihrer erforderlichen Kenntnisse 
zur Uebernahme dieser Wirthschaft und Oeconomie legitimiren, die Pachtpunctationen ein 
sehen. sodarra aber bàn. und der Weistdietendleibrnde vorbehaltlich höherer Genehmigung 
den Zuschlag nach Befinden erwarten. Niedern«»'« den 7ten November 1808. 
<2>. w. Burchar-r. Kraft höhen Auftrags. 
S) Da mit dem Eintritt der Patent-Steuer das Mouopolium des Wein. und Brandewein« 
schanks der Städte aufyört, so sollen Montag den *ten December nächstkünftig die beyden 
hiesigen Stadt-Gebäude, der oberste und unterste.Stadt-Keller genannt, vom iten Januar 
k. I. an, auf 3 Jahre lang vffsutlich an den Meistbietenden verpachtet werden. Pachtlieb« 
haber können sich daher alsdann de- Morgens 10 Uhr auf hiesigem RathhauS einfiàn, die 
nähern PachtbeDingungen, worunter vorzüglich auch Sicherheitsleistung für das Pachtgeld 
gehört, erfahren, darnach ihre Gebote thun, und vorbehaltlich Höherer Genehmigung den Zu» 
schlag erwarten. Grebenstein am 2rte« November 1808. Melcher, Maire. 
4) Nachdem das, auf die in dem Zutelllgenzblatt des Fulda, Departements Nr. gl und 4». 
r näher beschriebene hiesige Hospitals - Güther, in dem am S7ten v. M. abgehaltenen Verpach 
tung^ Termine geschehene Gebot der 200 Rthlr. nicht annehmlich befunden, und daher zur 
Verpachtung derselben ein nochmahliger Termin aus Donnerstag den 8ten December d. I. be 
stimmt worden, worin mit jenem Gebot der 200 Rthlr. beym Ausbirten der Anfang gemacht 
werden soll; so wird jolches Pachtliebhabern mit dem Bedeuten bekannt gemacht, alsdann 
Vormittags io Uhr aus hiesigem Rathhause zu erfchrinen, ihre weitere Gebote zu Protokoll 
zu thun und nach Befinden, salva ratifkatione hochpreißlicher Präfectur, Anschlags zu ge 
wärtigen. Aierendrrg den irren November i8o8. 
Römgl. westphäl. Mairie daselbst.. Curth. 
Logis, so vermierhenr 
i) Am Markt im Engel zwey Treppen hoch eine Stube und Kammer mit ober ohne MeubelS 
sogleich. 
r) Eine gut meublirte Stube nebst Schlafkabinet in der Frankfurter Straße Nr. 45. zwey Trep» 
pm hoch. 
z) Beym Kaufmann Günst in der obrrsten Easernsn - Straße in der iten Etage eine Stube, 
Alkofen , Kammer und Küche mit Meukels, auf den iten December. . 
4) In einem vor dem Friebr chsplatz gelegenem Hause im 2ten Stock eine Stube mit 2 Fen« 
stern vornherauS nedst einer Kammer hintenaus, beydes mit Meudels, monatsweise vom 
iten December an. 
5) In Nr. 4?r. in der Schloßstraße ein Logis mit Meudels, sogleich. 
tj In der Martimstraße ru Nr. iy. in des Bäckermeister Schwarzenbergs Behausung die belE- 
- tage, bestehet aus »Stuben, »Kammern, s Küchen, Holzkamme*, auch einen.Verschlag 
im Keller, auf Cbniìag. 
7) I« der Könrgsstraße zwey tapezirte Zimmer mit schöner Aussicht. 
> ' S AzLZrsrL z 
8 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.