Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

>Z!S 
4Stcl Stück. 
Si) Ein im besten Stande befindlicher Garten vor dem t^öllnischen Thor im grünen Weg auf 
der Höhenwinde gelegen, mit einem schönen Häuschen, 4 Hütten und mit schönen Oöftdän- 
men versehen, stehet Zu vermieten, und ist sich disfalls bey dem Eigenthümer in der Eli 
sabeth« Straße in Nr. uo zu melden. 
SS) Zn der mittelsten Johannesstraße in Nr. 75-. rin Logis mit Meubrls auf der Erde, so, 
gleich. 
34) Auf dem Carlsplatz in Nr. 6y. in der belEtage zwey tapezierte Stuben, eine Kammer, 
Küche, Platz für Holz und eine Abtheilung im Keller; drey Truppen hoch eine tapezierte Stüde, 
Kammer und Küche, auf Chriftag. 
)) Eine Köchin, die ihr Geschäft gut versteht und mit guten Attestaten versehen ist; und so 
auch ein Hausmädchen, 6 Stunden von Cassel, gegen guten Lohn, sogleich. Das Nähere 
erfährt man im Hotel de Paris bey Hrn. Schiffer. 
-) Auf Chriftag eine Gouverncmtiu, welche aus einem guten Hanse ist, vollkommen Französisch 
spricht, auch Unterricht in Mustek und Handarbeiten geben kann. 
3) Ein junger Mensch, welcher Lust hat die Büchsenmacher. Profession zu erlernen. 
4) Ein Marqueur sogleich. Bey dem Caffrtier Hotn ist sich deshalb zn melden. 
5) Eine hiesige Specerey. Handlung sucht einen auswärtigen Lehrling. Nähere Nachricht ist 
beym Kaufmann I. C. kappe in der Dionysien-Straße Nr. 84. zu erfragen. 
$) Ern Mensch von vhngefehr 18 Jahren, welcher etwas Schiffarth versteht uud wegen seiner 
Treue und guten Aufführung Attestate vorzeigen kann, wird verlangt. Man melde sich bey 
A. Hartdegen vor der Aue bey der Ueberfahrt. 
7) Ein ordentliches Mädchen, welches waschen und bügeln kann, wird sogleich oder aufChri- 
stag in Dienst verlangt. Man melde sich in der Frankfurter Straße Nr. 40. unten auf der 
I) Ein Kammerdiener, der gut frifiren und rasiren kaun , auch deutsch, franz. und italie«. 
spricht, sucht Condition. , . . , , , 
Un valet de chambre sachant tres bien ccefier etraser* desireroit se placer. JI parle fran- 
rais, allemand, es italien. 
A) Ern junges Frauenzimmer von guter Familie, welches auf großen Oeconomien als Haus 
hälterin zur Zufriedenheit ihres Vorgesetzten in Diensten gestanden, wünscht baldigst wieder 
in dieser Qualität angestellt zu werden. Es sieht mehr auf eine sreunsschaftliche Behand 
lung, als auf großen Gehalt. 
5) Ein jung« Mensch, der schon mehr gedient hat, mit 2 Pferden zu fahren weiß und mit gu 
te« Attestaten versehen, wünscht als Bedienter oder Kutscher in Dienst zu kommen. 
4) Ein gelernter Koch, der gegenwärtig noch in Condition steht und in seinen besten Jahren 
ist, wünscht wieder bey eine gndere Herrschaft in oder außerhalb Cassel in Cvndiciorr zu 
kommen. Gute Artestare können auf Verlangen sowohl in Ansehung feines Metiers wie 
auch «egen seiner Aufführung vorgezeigt werden. 
z) Ein junger Mensch, der sehr geübt im Rechnen «nd Schreiben ist, die Aufwartung sehr gut 
versteht, und mit guten Attestaten versehen, wünscht baldige Conditisn zu haben. 
6) Eine Person von gesetztem Alter, welche gut kochen, waschen, nährn und bügeln kann, 
mit hrr Hausarbeit Bescheid weiß und «it guten Attestaten versehen, wünscht in Dienst zu kommen. 
Personen, welche verlangt werden 
« 
» 
7 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.