Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

Vom 7ten November 1808. iZ,5 
Conttibution entrichtet werden müssen, und 2) rZ Ack. CH.Y. Nr. 40. daselbst auf dem- 
Goldbergr zu beyden Selten, zwischen George Daniel Mauritlus gelegen, worauf 3 Metzen 
unständige Frucht und 2 Alb. 7 Hlr. monatliche Corttributisn haften, übrigens aber zehnt- 
frey ist, meistbietend ausgrdoten und mit den bisherigen höchsten Geboten der üü Rthlr. ans 
das erste und resp. 190 Rthlr. auf das letzte Grundstück der Anfang zum weitern Ausbieten 
gemacht werden soll. Kaufiiebhaber können daher in prLüxo Vormittags von 11 bis 12 Uhr 
erscheinen, bieten und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen. Eaffel den 8ten Oct.i8o8. 
L^onigl. westphäl. Distrrcts-Tribunal allhier. 
45) Zufolge Auftrags Konrgl. Dlstncts-Tribunals zu Cassel soll eine denen zum Theil noch- 
minderjährigen Erben des Johann Philipp Günter zu Ealden zustehrnde und in dafiger 
Gemarkung gelegene Viertel Hufe sogenanntes Spiegelland, welche halb gnädigster Herr 
schaft und halb dem Stift Kaufungen mit der loten Garbe zehntbar und 71s Ack. yK Rut. 
hält, öffentlich und meistbietend verkauft werden, und ist des Endes ein Ltcitations. Termin 
auf Donnerstag den 24ten November nächstkünftig bestimmt worden. Kauflustige und dieje 
nigen, welche an der bemeldeten Viertel Hufe rechtliche Ansprüche machen zu können ver 
meinen, haben sich demnach beregten Tages, Morgens um io Uhr, vor hiesigem Friedens 
gericht rinzufinden, zu bieten und resp. ihre Ansprüche bey Vermeidung nachhrriger Enthö, 
rung zu begründen, dem vorgangig aber das Weitere zu erwarten, wobey zugleich zur Nach, 
richt dient, daß mit dem bey dem Greben Sostmann zu Calden bereits geschehenen Gebot 
der Zoo Rthlr. der Anfang gemacht werden wird. Grebenstein am 22ten October 1808. 
Der Friedensrichter Giesler. In 6<1em G. F.'Duch. 
46) Aufjbas dem Bürger u. Wollentuchmachermeister Friedrich Ehrlich dahier zugehörige Wohn 
haus auf dem Eißfelde au Henr. Kohl u. Seeligmann Hammerschlag gelegen, sind in dem 
zuletzt abgehaltenen Licitations-Termin nur 250 Rthlr. geboten worden, anderwettrrer Der- 
steigerungs-Termin ist demnach auf Freytags den Uten November vor hiesiges Königliches 
Friedensgericht anberaumt, welches denen etwaigen Kaufliebhabern zur Nachricht hiermit 
dekanut gemacht wird. Melsungen den 8ten October 1803. 
W. Lriedevsgericht allhier. Heuser. Vikare commllk. 
Verpachtungen. 
i) In Uengsterode, im Canton Sooden, soll die Mühle mit einem Gange, i| Acker Garten, 
4| Acker Land und 4 Acker Wiesen, in einer guten Lage liegend, auf 3 oder 6 Jahre auf 
Martini-Tag verpachtet werden. Pachtlustige belieben sich bey der Jeremias Heinemanns 
Witwe daselbst zu melden. 
*) Mitwoch den yten November d.J. soll bas Freyherrlich von Schenckische Guth zu Buchenau 
zwischen Hersfeld und Fulda am Hauugrund belegen, von Petri 1809 an, auf 3 - ü auch 
nach Befinden auf mehrere Jahre an den Meistbietenden verpachtet werden. Pachtlustrge 
können sich -ahero vorhero um die Beschaffenheit dieses Guthes erkundigen, und in obigem 
Termin ihre Gebote thun, zu dem Ende sie sich denn witterst obrigkeitlicher Attestate , daß 
sie Oeconomieverstandige und eine baare Caution von 1200 Fl. zu leisten, auch das Inven 
tarium zu versichern, im Stande find, zu legitimiren haben. Dann wird vorläufig bemerkt, 
das ersagtes Guth folgendermaßen bestehe: r) aus den nöthigen Wirtschaftsgebäuden, 2) 
in jedes der drey Ackerfelder bey 22 Malter Raßdorfer Maas, bas Malter zu 17 \ Caffeler 
M-tze Aussaat, 3) an Wiesenwachs 40 bis 50 Wagen Heu, und 24 bis Zo Wagen Grummt. 
Buchenau am 8ten October iso8. Hörle. 
3> Ich habe den Auftrag, ein im ergiebigsten Theil der K. W. Provinz Hessen gelegenes 
Guth zu verpachten. Die Pacht Objecta sind: i) ein wohlgebautes gut emcerichtetes ge 
räumiges Herrn, Haus, mehrere kleinere Wohnhäuser und geräumige Oecone mir-Gebäude,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.