Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [2])

Vom Ziten October igos. 
ti 97 
M-xlmil. re. , i6 Alb.,' TLuaus biflor. Beschreibung aller denkwürdigen Sache»re. 
2 Theile, 1621* Pergamtbd. i| Rthlr. , Londorpiiacta publica, ober Reichshandlungenvon 
1606 bté 1686., Franks. 1668 bis 1699., in ia Franzbänden , nebst Meyers l.vndorpiu« 
suppletus et continuatus, von 155* bis 1641., Franks. 1665.4 Thl. in r Perganttbnden, 8 
Rthlr., Religioos-Gravamiva 4 Thl., I Rthlr. Kroger et blasen. Antiquitates et annale« 
krevirenñurn, 2 Tomi. 1670. Pergamtbd. mit Kupfern, 1^ Rthlr. Oktav: BergstrLßers 
Synthematographick z Abtheilungen, r Rthlr. 18 Ggr. 
2) Anzeige wegen des wohlfeilen Ankaufs der ersten 20 Bünde deS Hufelaud'fchrn Journals der 
praktischen Heilkunde. Es ist in Wien eia Aaszug dieser 20 Bände erschientn, derurvoll än- 
dig und voller Fehler ist. Man kann ihn eigentlich nur als daS Skelett des Journa's mit Weg 
lassung des eigenthümlichen Geistes betrachten. — Um nun zu verhüten, daß das Public,.« 
nicht unter ächtem Gepräge falsches Geld erhalte, und um ihm die Quelle zum Schöpfen selbst 
zu eröffnen, so bietet ihm die unterzeichnete Commilsionshandlnng dieses Journals alle 20 erste» 
Bänden desselben, nebst dkm dazu gebörig nUmvexsalregister, für den äußerst geringen P es vorn; 
Rthlr. hierdurch an, so w'e such einzelne Bände bi» zumuten Band, für i Rchlr. Um diesen Preis 
erhalten die Käufer dieses voluminöse Werk durch j?de BuLdandlung ohne weitere Berechnung 
für Porto oder andere Unkosten, welches die Ursache ist, daß der Preis dem dcs erwähnten Aus 
zuges , welcher io Rtblr. kostet, nicht völlig gleich gesetzt werden konnte. I rdem es bey die 
ser bedeutende« Herabsetzn»- des Preises des Hrn. Herausgebrrs Absicht besonders ist, den zu 
de« Journal neu hinzutretendenjüugern Aerzten, in den jetzigen geldarmen Zeiten, den An 
kauf der früheren Bände möglichst zu erleichtern, und dadurch keinen andern Vortheil als den 
der Gemeinnützigkeit zu erreichen wünscht, so steht dagegen zu erwarten, daß das Publicum das 
lebendige Original dem todten Gerippe vorziehen wcr-de. Berlin den iten September 1x28. 
L. w. wittich. 
Die Griesbachfche Buchhandlung Hierselbst nimmt Bestelltmgen an. 
I« der Griesbachschen Buchhandlung ist zu haben: Nachricht von Brasilien überhaupt und 
besonder- von Rio-Janeiro dsr Hauptstadt, nebst einer Karte, 6 Gg?. Erinnerungsbuch auf 
I809, I Rthlr. i Ggr. Ansichten aus den Gegenden des Rheins und der Nähe. i Rthlr. 8 Ggr. 
Den Herren Ofsiciereu der König!. Westphälischen Cavallerie-Regimevter zeigt man hiermit an, 
daß die provisorische Verordnung über das Erercitinm und die Manövers der Reiterei, verfaßt 
auf Befehl des Kriegsministers, Len I. Vendemiär iz. mit 126 Kupferplatten und 3 Musikdl. 
die verschiedenen Trompeten - Signale enthaltend, in der Griesbachschen Buchhandlung ange 
kommen, und für 4 Rthlr. 12 Ggr. zu haben ist. 
4) v. G. M. Weber, Hofgerichts-Dtrector in Bamberg, über die Nrpartition der Rriegs- 
schäden in juristischer und kamerabstischer Hinsicht, nebst einer kritischen Darstellung aller bisher 
gemachten Vorschläge, neue unveränderte Auflage, gr. 8., Hmnover, bey den Gebrüdern Halm. 
I Rthlr. 22 Ggr. Vieles durch eine gründliche Theorie, durch Vollständigkeit, durch ausführ 
liche Darstellung der ältern und neuern Literatur, durch scharfsinnige Erörterung der nichtig 
sten Streitfragen, insonderheit über Lieferungen and Etnquartirungen, und über das Verhält 
niß Zwischen Miethern und Vermietern, Pächtern und Verpächtern, ebendaher aberdrrch vor 
zügliche praktische Brauchbarkeit sich auszeichnende Werk, verdient in drn teigen Zeiten auf- 
neue empfohlen zu werden, u«d ist jetzo wieder durch alle solide Buchhandlungen, in Cassel in 
her Griesbachschen, zu erhalten, 
Todes-Anzeige». 
,) Dem Beherrscher der Welt hat e- gefalle«, am Uten October früh Morgens I7 Uhr unsere 
jüngste Tochter Agüese Charlotte Wilhelmiue Sophie, an der Gehirn-HöhlemWassersucht im 
ater» Jahr und -ten Monat ihre- Alter-, und den r 8 ten ejusd. Abends 9 Uh* unsere Tochter 
Hhhhhhhh Ra,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.